Forum: Auto
Sparmaßnahmen: Volkswagen stoppt neues Polo-Modell
Volkswagen

Der Autobauer VW dünnt aus Kostengründen seine Modellpalette aus. Nach SPIEGEL-Informationen wird es künftig keine zweitürige Variante des Polo mehr geben. Auch der Beetle steht demnach zur Debatte.

Seite 2 von 8
rathat 06.03.2015, 18:38
10. Größtes Sparpotential in der Blegeschaft

Das größte Sparpotential liegt in den sich dumm und dämlich verdienenden festangestellten Mitarbeitern - das sind die Beamtenjobs unter allen deutschen Autobauer: viel Geld, viel Sicherheit, wenig Motivation. Gerade in den Bereichen wo die Angestellten nicht am Band arbeiten, ist die Produktivität unterirdisch. Aber dem Betriebsrat sei Dank, kann man ja NOCH an genügend anderen Stellen sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skiski-bowski 06.03.2015, 18:43
11. Nix Neues.

Zitat von Max Super-Powers
Bei Opel gabs auch mal einen großen Sparer, Lopez hieß er. Als er in Rüsselsheim fertig war, war der Ruf der Marke dermaßen im Eimer, dass sie sich nie wieder erholte. Bin mal gespannt, obs VW bald ähnlich geht. Wenn "gespart" werden soll, geht das ja meist massivst zulasten der Qualität. Und die lässt ja heute bei "Das Auto" schon extrem zu wünschen übrig, wenn man mit den ganzen VW-Besitzern mal redet.
Du weißt aber schon, daß Lopez ab 1993 für VW "gearbeitet" hat, Kriegsname der "Würger von Wolfsburg". Sein Engagement dort endete übrigens mit der Zahlung von 100 Mio $ an GM wegen Industriespionage (freiwillige Einigung VW/GM).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 06.03.2015, 18:46
12.

Zitat von Max Super-Powers
Bei Opel gabs auch mal einen großen Sparer, Lopez hieß er. Als er in Rüsselsheim fertig war, war der Ruf der Marke dermaßen im Eimer, dass sie sich nie wieder erholte. Bin mal gespannt, obs VW bald ähnlich geht. Wenn "gespart" werden soll, geht das ja meist massivst zulasten der Qualität. Und die lässt ja heute bei "Das Auto" schon extrem zu wünschen übrig, wenn man mit den ganzen VW-Besitzern mal redet.
Sie wissen schon das Lopez danach bei VW wirkte.

Die blockierenden Umlenkrollen mit anschließend reißendem Zahnriemen waren z.B. in seiner Wirkungsszeit dort, plus diverse andere Wehwehchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g32 06.03.2015, 18:46
13. Schade

Ich hoffte, irgendwann auf eine Neuauflage des Buly im Retro-Look. Echt schade.
Aber wenn man die Autostadt besucht hat, konnte man vermutlich mehr an Einsparmöglichkeiten entdecken als man sehen wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jalu-2008 06.03.2015, 18:46
14. Der Witz!

Zitat von huettenfreak
Größe ist eben nicht alles. Das größte Nutzfahrzeugwerk Europas stand übrigens mal in Ludwigsfelde/DDR. Hier wurden ganz ganz viele W50 und L60 produziert. Genützt hat es wenig! ;-)
Vielleicht in Osteuropa (ausgenommen KAMAZ), aber das größte LKW-Werk in Europa steht unverändert seit Jahrzehnten in Wörth!

Zum Vergleich:

W50+L60 etwa 30.000/Jahr
Mercedes-Benz etwa 15.000/Monat!
Kamaz etwa 150.000/Jahr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.w.pepper 06.03.2015, 18:50
15. Schon vergessen?

Zitat von Max Super-Powers
Bei Opel gabs auch mal einen großen Sparer, Lopez hieß er. Als er in Rüsselsheim fertig war, war der Ruf der Marke dermaßen im Eimer, dass sie sich nie wieder erholte. Bin mal gespannt, obs VW bald ähnlich geht.
López ist damals durch VW von GM abgeworben worden, was letztlich in Straf- und Zivilverfahren wegen Verrats von Geschäftsgeheimnissen und unlauterem Wettbewerb mündete, die nur durch Vermittlung von Clinton und Kohl beendet werden konnten. Das hat VW also alles längst durchgemacht, und es war damals (auch) die Marke VW, deren Ruf qualitätsmäßig im Eimer war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 06.03.2015, 19:04
16. Der Beetle war kein Käfer,

deswegen hat ihn kaum jemand gekauft. Hätte VW den echten Käfer auch aus Mexico geholt, hätte der Umsatz gestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1102241758 06.03.2015, 19:16
17.

Zitat von Max Super-Powers
Bei Opel gabs auch mal einen großen Sparer, Lopez hieß er. Als er in Rüsselsheim fertig war, war der Ruf der Marke dermaßen im Eimer, dass sie sich nie wieder erholte. Bin mal gespannt, obs VW bald ähnlich geht. Wenn "gespart" werden soll, geht das ja meist massivst zulasten der Qualität. Und die lässt ja heute bei "Das Auto" schon extrem zu wünschen übrig, wenn man mit den ganzen VW-Besitzern mal redet.
Einen Lopez (in der Hölle soll er schmoren) gabs bei VW ganz genau so aucuh. Mein Golf 3 ist z.B. ein Opfer dieses Herrn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobmal 06.03.2015, 19:43
18. schlanker

ich hoffe vw schaut sich die Prozesse genau an.
Neben der Marge hat VW auch bei der Zuverlässigkeit noch jede Menge Potential.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchdiabolo 06.03.2015, 19:58
19. Abgekupfert

Typisch VolksWagon. Selten einen Hersteller gesehen, der mit Nachahmerprodukten solche Preise nehmen kann. Sharan, Touran und ähnliche Autos meine ich. Da waren andere schneller am Markt. Der Entfall des Zweitürers ist in der Klasse natürlich auch nicht neu. Aktuell hat das etwa Renault mit dem derzeitigen Clio bereits so vollzogen. Da brauchten die BWLer bei VW wohl erst drei Jahre um das mal nachzurechnen.... So eine Hütte kommt mir nicht auf den Hof! Teile, die in der Slowakei, Spanien oder sonstwo gefertigt werden und dann Preise, als ob sie komplett aus der Manufaktur in Deutschland kämen. Vera... kann ich mich auch alleine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8