Forum: Auto
SPIEGEL-Datenanalyse: Tempolimit könnte bis zu 140 Todesfälle im Jahr verhindern
imago/ imagebroker

Ein Tempolimit auf Autobahnen widerspreche dem gesunden Menschenverstand - sagt Verkehrsminister Andreas Scheuer. Tatsächlich würde es viele Leben retten, wie Berechnungen des SPIEGEL-Datenteams ergeben.

Seite 11 von 36
spon-1310712841582 23.02.2019, 12:43
100. Selbst mal erleben

Wie einem jemand mit lt. Unfallbericht über 200 km/h. Auf der Autobahn hinten rein ballert. Fahrer 18 Jahre alt, Audi A8 vom Papa. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen als jemand vor ihm ausscherte - mit 160 km/h - und hat versucht rechts vorbei zu kommen. Da war leider ich, mit 130 unterwegs. Seitdem bin ich Frührenter und schwerbehindert. Der junge Mann fand das total okay - war ja kein Tempolimit. Pech für mich: Tempolimit auf 130 gibt's erst 3 km nach der Unfallstellen. Dumm gelaufen.

Beitrag melden
mojo2xs 23.02.2019, 12:48
101. Sinnbefreit

Das Argument ist wirklich weit hergeholt 140 Menschen im Jahr und deswegen sollen alle den Schleichgang einlegen. Wie Forist Nummer ein schon geschrieben hat wir können Autos auch ganz abschaffen - das würde bestimmt mehr als 140 Leuten das Leben retten. Wir können auch alle daheim bleiben dann wird die Gefahrenquelle noch mal reduziert oder wir bleiben gleich im Bauch unserer Mutter. Tempolimit 200 fände ich ok (hat fleischhauer glaub mal gefordert) hat jemand schon mal ausgerechnet wie die Bilanz damit dann aussehen würde?

Beitrag melden
Spiegelleserin57 23.02.2019, 12:50
102. Tempolimit wäre sicherlich gut!

Die Autoindustrie wird es zu verhindern wissen denn dann würden sich die Autos, des Deutschen liebstes Kind, schlechter verkaufen.
Des Mannes größter Stolz würden schwinden...die Damen allerdings achten da auf ganz andere Qualitäten!

Beitrag melden
mirage122 23.02.2019, 12:51
103. Des Deutschen liebstes Kind

Beim Thema Auto setzt jeder normale Menschenverstand aus. Das ist ja auch hier im Forum klar erkennbar und hat nicht nur mit den unfähigen CSU-Verkehrsministern zu tun, die ja nur der entsprechenden Lobby hörig sind. Mensch, Leute: Jeder Verkehrstote weniger ist schon ein wichtiger Beitrag zum Leben! Gebt den Leuten PS unterm Hintern und ihr erkennt den Charakter. Mit einem angemessenen und zügigen Fahrstil kommt man auch ans Ziel!

Beitrag melden
peter_rot 23.02.2019, 12:52
104. Nur Deutschland besitzt Menschenverstand - Lächerlich!

Wie kann man nur so ignorant ein Tempolimit auf Autobahnen verhindern. Es wiederspricht jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Schon vor mehr als 30 Jahren konnte von der RWTH Aachen auf der A3 nachgewiesen werden, wie schnell sich Staus bilden, sobald das Tempolimit aufgehoben wird. 80 km von LKWs und dann 200 km auf der anderen Spur. Das ist physikalisch nicht akzeptabel. Da sind Unfälle vorprogrammiert. Aber das ist ein Politikum. Selbst die Grünen haben ein Tempolimit auf Autobahnen nicht durchgesetzt. Aber es wird kommen. Autonomes Fahren ohne Tempolimit ist nicht möglich. Mein Vorschlag 120 - 30 km/h auf Autobahnen und LKWs mit nicht abschaltbaren Abstandsregler, Temporegler und Notbremsassistent. Die Unfälle auf Autobahnen würden um mehr als 50 % zurückgehen. Sofern es überwacht wird und die Verstöße, wie in der Schweiz, entsprechend geahndet werden.

Beitrag melden
Meconopsis 23.02.2019, 12:55
105. Die neue Art Politik zu machen

Politik wird immer weniger aus dem Parlament heraus, oder von Regierung und Parteien gemacht, immer mehr läuft über mediale Kampagnen und über Gerichtsentscheide, oder über Verweise auf EU-Recht (nach dem Motto, wir können oder dürfen gar nicht anders). Unsere Abgeordneten kommen mir in iohrer Rolle immer unbedeutender und manchmal geradezu lächerlich vor.

Da wird medial so lange gebohrt und gebohrt und Druck gemacht, bis alle mürbe sind und nachgeben. Das ist auch bei der Diskussion übers Tempolimit so. Mir gefällt das überhaupt nicht. Volksentscheide würden Dampf aus dem Kessel lassen. So aber erleben wir Tag für Tag einen Abbau der Demokratie.

Beitrag melden
austromir 23.02.2019, 12:56
106. Nicht signifikant

140 wäre im Rahmen der statistischen Schwankungsbreite und ließe sich daher nicht einmal im langjährigen Versuch nachweisen.

Beitrag melden
claus7447 23.02.2019, 12:57
107.

Zitat von mojo2xs
Das Argument ist wirklich weit hergeholt 140 Menschen im Jahr und deswegen sollen alle den Schleichgang einlegen. Wie Forist Nummer ein schon geschrieben hat wir können Autos auch ganz abschaffen - das würde bestimmt mehr als 140 Leuten das Leben retten. Wir können auch alle daheim bleiben dann wird die Gefahrenquelle noch mal reduziert oder wir bleiben gleich im Bauch unserer Mutter. Tempolimit 200 fände ich ok (hat fleischhauer glaub mal gefordert) hat jemand schon mal ausgerechnet wie die Bilanz damit dann aussehen würde?
Man könnte auch das 50 kmh Limit in den Städten streichen, macht eh nix aus.

Sarkasmus aus.

Beitrag melden
thomas_rettenmund 23.02.2019, 12:57
108. Der Konjunktiv im Titel ist falsch...

es heisst nicht KÖNNTE sonder richtigerweise müsste es heissen:
wird "xyz Tote" verhindern (ob 100 oder 200 ist doch nun wirklich egal).
Was in den umliegenden Ländern bereits längstens bewiesen ist. Aber, Deutschland braucht wieder mal eine eigene Untersuchung damit etwas geklärt wird, was schon längstens klar ist. Typisch preussisches Beamten- und Funktionärsdenken.

Was die Sozialkosten der hunderten von Toten den Staat, die Versicherungen, die Familien, die Arbeitgeber etc. kosten, das müsste mal untersucht werden! Dann hätte man wenigstens einmal noch Transparenz über die finanziellen Folgen.

Beitrag melden
postit2012 23.02.2019, 12:57
109. SPON argumentiert hier statistisch, aber unvollständig.

Zu einer vollständigen statistischen Argumentation gehört auch die Angabe der Schwankungsbreite, mit der eine Schätzung immer behaftet ist. Und nach meiner jahrzehntelangen Arbeit mit statistischen Modellen verwette ich mein Restvermögen, dass man sich hier angesichts der mit 140 Todesfälle sehr geringen Effekthöhe im Bereich der Nullhypothese bewegt...

Beitrag melden
Seite 11 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!