Forum: Auto
SPIEGEL-Datenanalyse: Tempolimit könnte bis zu 140 Todesfälle im Jahr verhindern
imago/ imagebroker

Ein Tempolimit auf Autobahnen widerspreche dem gesunden Menschenverstand - sagt Verkehrsminister Andreas Scheuer. Tatsächlich würde es viele Leben retten, wie Berechnungen des SPIEGEL-Datenteams ergeben.

Seite 7 von 36
Cannonier 23.02.2019, 12:08
60. Dann erklären Sie bitte auch

Zitat von lorenzcarla
mit dem Auto unterwegs war, weiß die Entspanntheit, den niedrigeren Blutdruck und somit die Sicherheit auf dortigen Autobahnen zu schätzen. Fahrgeschosse für Komplex-Machos (zu mehr als 90 Prozent Männer!) dürfen ebenso wenig auf der deutschen Autobahn zugelassen sein wie Schusswaffen. Die sind ja ...
am Beispiel Schweiz wo Tempolimit so stringent ist und hart durchgesetzt wird, weshalb es die Schweizer nicht davon abhält dickstmögliche Grosskaliberfahrzeuge zu kaufen? Orientierte man sich am Tempolimit ist das ja reinster ökonomischer Unsinn.
Weshalb sind Schweizer Autobahnen nicht voll mit 1-Liter Lupos, sondern 5-Liter Geschossen? (trotz hohen Versicherungsraten, trotz hoher KfZ-Steuer).

Beitrag melden
saaman 23.02.2019, 12:09
61. Zweifel an der wissenschaftlichen Methode

Ich glaube die Ergebnisse nicht, dass ein Tempolimit Unfall- und vor allem Todeszahlen nach unten drückt. Erstens wird uns von Jahr zu Jahr mehr wissenschaftlicher Spuk geboten. Zweitens sind es vorwiegend die LKW, die Tote bei Unfällen produzieren. Drittens sind es besonders die verantwortungsbewussten Schnellfahrer, die besonders konzentriert und sicher fahren. Viertens werden die verantwortungslosen Raser auch mit Tempolimit rasen . Von denen gehen weiterhin Unfallgefahren aus, weil sie sich nicht nur überschätzen, sondern heute schon auch da rasen, wo die Geschwindigkeit per Schilder limitiert ist. Die dargebotenen Zahlen würde ich gern nach streng wissenschaftlichen Methoden überprüfen.

Beitrag melden
Sibylle1969 23.02.2019, 12:09
62. @3 Jominator

Es ist sicher richtig, dass ein zu geringer Sicherheitsabstand ein gefährliches Problem ist, aber beachten Sie bitte die Korrelation: je höher die Geschwindigkeit, desto höher muss der Sicherheitsabstand sein, desto weniger Fahrzeuge haben auf der Autobahn Platz. Und wer sind denn überwiegend diejenigen, die zu dicht auffahren auf deutschen Autobahnen? Das sind fast ausschließlich diejenigen, denen das Vorderfahrzeug zu langsam fährt, wobei „zu langsam“ für viele der Dichtauffahrer schon ist, wenn man mit 140 zügig einen LKW überholt. Wenn Sie mal in unseren Nachbarländern auf der Autobahn unterwegs sind, dann merken Sie schnell, dass das Problem des Zu-Dicht-Auffahren und Drängeln dort so gut wie nicht vorhanden ist. Und warum? Weil wegen des Tempolimits alle gleich schnell unterwegs sind und Drängeln und Zu-Dicht-Auffahren schlicht nichts bringen.

Beitrag melden
tinnytim 23.02.2019, 12:09
63.

Zitat von pepe-b
Ein simpler Dreisatz, der seit Wochen hier im Forum schon diskutiert wurde. Ganze 140! Und dafür werden 40 Millionen eingeschränkt? Tote gibt es leider immer. Aber jedes Gesetz unterliegt einer Überprüfung auf seine Verhältnismäßigkeit. Besser kann man die SPON-Kampagne nicht and absurdum führen, denn es ist offensichtlich, dass ein Tempolimit eben nicht den dramatisch tollen Effekt bringt, den SPON seit Wochen suggeriert, die Maßnahme also nicht verhältnismäßig wäre. Es gibt tausend andere Maßnahmen, die wesentlich mehr nutzen würden - Rauch- und Alkoholverbot bspw. Also ran an die relevanten Themen und nicht so viel Energie in irrelevantes stecken!
Wer Bequemlichkeit gegen Menschenleben aufrechnet ist gedanklich mindestens einmal komplett falsch abgebogen.
Die Bedürfnisse der Vielen, wiegen dann nicht mehr als die Bedürfnisse der Wenigen, wenn die Vielen nur etwas Zeit sparen dafür die Wenigen aber sterben.

Beitrag melden
longboardmanu 23.02.2019, 12:09
64. Tempolimit jetzt!

Es ist ok mit 230 über die Autobahn zu rasen.
ein Lkw überholt und jetzt hat man ca. 140 km/h Überschuss.
in welchem anderen Land darf man überhaupt so schnell fahren?

Beitrag melden
Beeblebrox42 23.02.2019, 12:10
65. Statistiken

Wie viele tödliche Unfälle gibt es pro Jahr mit LKW Beteiligung? Wieviele davon passieren in Abschnitten ohne LKW Überholverbot?
Wieviele dieser Abschnitte sind in Bereichen ohne Tempolimit?
All das fehlt um eine wirkliche Aussage zu machen ob es etwas bringt.

Beitrag melden
mat_82 23.02.2019, 12:14
66.

Ein Badeverbot in deutschen Gewässern könnte jährlich 504 Tote verhindern:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/badetote-in-deutschland-mehr-als-500-menschen-ertrinken-2018-a-1254450.html

Ein Verbot von stark zuckerhaltigen Lebensmitteln könnten jährlich 100.000de frühzeitige Tote verhindern:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/weltweite-studie-so-oft-verkuerzt-schlechte-ernaehrung-das-leben-a-1167690.html

Das Problem ist, das die Menschen (und Journalisten) scheinbar keine Verhältnismäßigkeit von Zahlen mehr einordnen können.

Beitrag melden
bollocks1 23.02.2019, 12:14
67. 'Macht'Sinn?

Zitat von anterogradeamnesie
Viel angemessener wäre es, eine einheitliche Geschwindigkeitsregelung bei LKW-Fahrzeugen umzusetzen, damit PKW-Fahrer nicht zu riskanten Überholmanövern verleitet werden. Außerdem gäbe es weniger Staus, da die LKW sich nicht gegenseitig überholen müssen. Macht viel mehr Sinn, oder?!
Nein, es waere sinnvoll LKW-Transporte wirklich langfristig stetig zu reduzieren. DANN verringern sich auch Elefantenrennen.
LKW fahren generell zwischen 83 und 88, selten mehr (ueberholen oder leer). Auf Landstrassen 70. Wer sich da zum 'riskanten Ueberholen' verleiten laesst, sollte sich mal hinterfragen.

Beitrag melden
noch_ein_forenposter 23.02.2019, 12:14
68. Nein

Zitat von lorenzcarla
mit dem Auto unterwegs war, weiß die Entspanntheit, den niedrigeren Blutdruck und somit die Sicherheit auf dortigen Autobahnen zu schätzen. Fahrgeschosse für Komplex-Machos (zu mehr als 90 Prozent Männer!) dürfen ebenso wenig auf der deutschen Autobahn zugelassen sein wie Schusswaffen. Die sind ja auch verboten. Zudem ist nachgewiesen und logisch, dass bei Bleifuß-Liebhabern die Verbrauchs- und Ausstoßwerte von Diesel- oder Benzinfahrzeugen signifikant höher liegen als bei "Normal"-Fahrer*innen. Bestes Argument für die Akzeptanz des Tempolimits ist die Tatsache, dass über 20 Prozent alle Porsches in die USA geliefert werden. Und dort herrscht zuallermeist ein gnadenlos kontrolliertes Limit von 88(!) km/h. Ganz abgesehen davon, dass Minister Scheuers "gegen jeden Menschenverstand"-Statement besagt, dass seiner Ansicht nach in fast 200 Staaten dieser Erde die Politiker bescheuert sein müssen, haben diese doch allerorten ein Tempolimit auf Autobahnen beschlossen. Gruß aus dem Bergischen Land.
Wenn Sie sich die Statistiken anschauen, werden Sie herausfinden, dass in den USA die Zahl der Verkehrstoten pro Einwohner mehr als doppelt so hoch ist wie in Deutschland. Seltsam, nicht?

Dazu kommt noch das Problem, dass viele Fahrer in aller Entspanntheit per Sekundenschlaf "abfliegen".

Naja, mir kann es ja egal sein, da ich nur sehr selten auf die Autobahn muss.

Beitrag melden
nochnestimme 23.02.2019, 12:16
69. Nicht locker lassen!

Auch wenn sich hier wieder mal eine nicht repräsentative Gemeinde von Foristen zu Wort meldet, die meint subjektiven Eindrücke beim Autofahren gegen objektiv vorhandene Fakten richten zu müssen - das Thema muss auf dem Tisch bleiben. Und wenn schon wissenschaftliche Untersuchungen in Deutschland unterdrückt oder gar nicht erst veranlasst werden, müssen eben Journalisten ran. Die sind nämlich auch nicht dümmer als "Experten". Wir haben leider in Deutschland eine durchgehend inkonsequente Menthalität. Immer wenn ein Problem erkannt wird, erst mal abwiegeln. Vielleicht merkt es ja keiner oder andere Sxhlagzeielen überlagern die Sache schnell wieder.Und wenn dann wirklich etwas passiert, dann in kleinen appetitlichen Dosen. Bloß niemanden weh tun, schon gar nicht der herrschenden Industrie und ihren Abhängigen. Die Vision Zero, die vom Autor für Schweden und die Schweiz zitiert wird, ist in meinen Augen die einzige richtige Strategie. Es kann doch z. B. nicht Ziel sein, sagen wir, 10 Prozent weniger von irgendwas bis zum Jahre irgendwann. So läuft es hier aber (Vergleiche Kohleausstieg, Luftverschmutzung, Pestizide auf den Feldern etc.) Schaut mal in die Nachbarländer, auch in solche, die hier ja gerne rundum kritisiert werden (durch das erleuchtete deutsche Auge!)

Beitrag melden
Seite 7 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!