Forum: Auto
Spitzentreffen in Berlin: Darum geht es auf dem Diesel-Gipfel
DPA

Nachrüstung als letzter Ausweg? Die Autohersteller wollen Fahrverbote für Diesel-Pkw um jeden Preis verhindern. Mit Politikern und Verbänden verhandeln sie am Mittwoch Lösungen. Alles wichtige zum Gipfeltreffen.

Seite 1 von 28
der_gärtner13 02.08.2017, 06:54
1. Es gibt keine Lösung!

Der Diesel ist nicht sauber zu bekommen in dieser Einsatzform!

Das ändert auch die Nachrüstung oder andere Tests nicht. Denn auch die ganze Katalysatortechnik funktioniert nicht wirklich im Anwendungsverhalten des Autofahrers.

In der Praxis erreicht der Kat bei den ganzen 15-20 Minuten Fahrten oft gar nicht seine Arbeitstemperatur - auch die ganzen "Kaltfahrt" und Temperatur-Geschichten entsprechen nicht dem wahren Nutzungsverhalten, ähnlich wie die Verbrauchsangaben.

Auf den 10 15 km zur Arbeit oder Einkaufen blasen die Kisten sowieso alles raus. Da kann die Plakette noch so grün sein!

Beitrag melden
RalfHenrichs 02.08.2017, 07:00
2. Viel zu kurz gesprungen

Selbst das E-Mobil ist nicht die Lösung, denn wo soll der CO2-freie Strom herkommen (für Haushalte, Industrie müsste er ja auch noch reichen)? Viel wichtiger wäre ein Konzept zum Ausstieg, zumindest deutliche Verringerung, des individuellen Verkehrs. Mehr Investitionen in Busse und Bahnen (brauchen auch Energie, klar, aber pro Person deutlich weniger).

Beitrag melden
ingo.adlung 02.08.2017, 07:03
3. Tiefschlaf

Politik und Lobbygruppen befinden sich weiterhin im Tiefschlaf. Wenn das Bundesverwaltungsgericht der Rechtsgüterabwägung des Verwaltungsgerichts Stuttgart folgt werden wir wohl 2018 Fahrverboten entgegenblicken, zum Schaden vieler, vor allem mal wieder von uns Verbrauchern. Die heute auf Softwarenachrüstungen setzenden Beteiligten werden dann am Nasenring vorgeführt und es wurde Zeit vergeudet. Und ich bin sicher, am Schluß muss wieder der Steuerzahler herhalten, weil unsere Politiker unfähig sind ihren Job zu machen. Und wenn dann der Dieselmarkt vollständig kollabiert, werden unsere ganzen CO2 Ziele vollends Makulatur., wo wir doch der moralische Umweltweltmeister sind. Aber wir sind selbst Schuld, anscheinend wird ja Frau Merkel wiedergewählt werden und ihre Politik der unverbindlichen Tippelschritte, am Besten auf der Stelle.

Beitrag melden
K:F 02.08.2017, 07:04
4. Schöne Pseudo-Kungelrunde vor den Wahlen

Merkels Volk bleibt außen vor. DIe Industrie ist in der Kungelrunde überrepräsentiert. Der Souverän bleibt außen vor und wird vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Oligarchen der Autoindustrie geben wie immer die Schritte vor.

Beitrag melden
dirk1962 02.08.2017, 07:09
5. Und was genau

änder diese Gipel am Urteil von Stuttgart? Ich denke nichts. Das Gericht hat klargestellt, das der 31.12.2017 der Stichtag ist. Bis dahin wird gar nichts passieren. Wo kommt eigentlich der Name Glaube her, Fahrverbote verhindern zu können?

Beitrag melden
luganorenz 02.08.2017, 07:14
6. Der Kunde kann abstimmen...

Beim nächsten Autokauf hat es jeder in der eigenen Hand, dieses Mafia-Kartell abzustrafen. Bei der nächsten Bundestagswahl eher nicht...

Beitrag melden
steinbock8 02.08.2017, 07:14
7. wer nimmt an dem Treffen

das auf zwei Stunden angesetzt ist Teil die die es verbockt haben was soll bei dem Treffen herauskommen eine halbherzige Lösung die der Autoindustrie nicht weh tut und die am Ende keine Lösung ist wer bleibt auf der Strecke der Autofahrer die Gesundheit der Steuerzahler die Natur außerdem muss eine Scheinlösung her die Wahlen stehen vor der Tür also in Deutschland nichts Neues es bleibt alles beim Alten

Beitrag melden
wbsp 02.08.2017, 07:19
8. Politik versagt weiter, Autolobby setzt sich durch

Politik akzeptiert also weiter Schädigung der Gesundheit der Stadtbewohner, um Autoindustrie zu schonen. Nur Hardwarelösung mit twintec wäre saubere Lösung. Kein Wort zu Umgang mit Garantieproblem bei Umrüstung.
Umgang mit dem Dieselproblem offenbart als Modellfall, wir wenig Politik noch Steuerungskompetenz gegenüber Wirtschaft übernimmt.
Da wundert man sich über Wahlverdrossenheit und Politikerschelte?
Bin Mal gespannt, ob sich die Justiz auch einspannen lässt in die Weiterführung dieser Kuschelpolitik.
Warum hört man nichts über NOX z.B. bei japanischen Dieselautos, sind die etwa deutlich besser?

Beitrag melden
ovi100 02.08.2017, 07:22
9. die Regierung tut so..

als ob Sie die Stadtbevoelkerung schuetzen wollen und veranstalten diese Zirkusveranstaltung! Das um die Gemueter zu beruhigen..es ist ja schliesslich Wahljahr..was kann bei einem 2 stuendigen Gespraech bitte herauskommen. Fakt ist eine Softwareloesung verringert die Emissionen nur um maximal 25%, das wuerde immer noch grosse Werte oberhalb der zulaessigen Grenzwerte ergeben!

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!