Forum: Auto
Sportwagenbauer aus Dülmen: Wiesmann meldet Insolvenz an
Wiesmann

Die Sportwagenmanufaktur Wiesmann galt als Inbegriff eines erfolgreichen Kleinserienherstellers. Doch damit ist jetzt Schluss: wie am Donnerstag bekannt wurde, hat das Unternehmen Insolvenz angemeldet.

Seite 5 von 10
wakaba 15.08.2013, 20:11
40.

Zitat von räbbi
Mei, der Markt ist einfach voll von diesen kleinen Exoten und die Nachfrage ist begrenzt. Ariel Atom, Caterham, Lotus...die ersten die mir einfallen, ich mag halt die Engländer. Manchmal muß dann halt mal einer wieder gehen. Selbst hab ich mir so nen Wiesmann noch nie aus der Nähe angesehen. Mal eine Doku über die Herstellung gesehen und das roch schon ein bisschen nach Kleinserien-Gefrickel. Ferrari is da auch ned besser. ;)
Die Fa. Wiesmann hat alle Trends verschlafen. Baut historisierende 2 Plätzer mit Frontmotor die halt Ihre dynamischen Grenzen haben und vom Untersteuern direkt ins Uebersteuern gehen. Da muss man halt wie Caterham massiv abspecken um mithalten zu können. Das würden aber die Zahnwälte nicht akzeptieren.

Ariel, Radical, Lotus - mithin alle Mittelmotorfahrzeuge - mit einem Bruchteil der Leistung schon wesentlich besser und auch die Fahrwerke sind sauber aufgebaut statt BMW Teile zu verwenden.

Kleinseriengefrickel ist wie Grossseriengefrickel. Autobau ist generell Gefrickel ausser Ventiltrieb, Kolben und Kurbellager. Da wird etwas genauer gearbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OG77 15.08.2013, 20:18
41. @rentier75

Auch wenn es OT ist, aber MZ und Mittelstand? Muss ja ein tolles Buch gewesen sein... Ach so, MZ, bzw. das, was zuletzt unter MZ firmierte, ist gerade mal wieder Pleite...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alassio56 15.08.2013, 20:21
42.

Hoffentlich ist es nicht das Aus. Die Wissmann-Autos sehen besser aus als die Flundern von Lamborghini, Ferrari etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saba1 15.08.2013, 20:26
43. Hässlich ist gar kein Ausdruck ...

... für diese Wiesmann-Sportwägelchen. Teuer, wenig Stil, dafür very unique. Das ist zu wenig für ein tragbares Geschäftsmodell. Das hat nur in den 90ern funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuchss 15.08.2013, 20:32
44. Fragen sie mal...

wer deren externer Berater war. Da gabs mal jemanden aus Bonn, der sich als "Mister Allwissend" gerierte und letztlich nur zu seinem eigenen Vorteil wirkte. Wenn auch nicht alles (@expendable) optisch wirklich toll war, so ist die Technik 1A.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcmurdo 15.08.2013, 20:35
45.

Zitat von michaelkaloff
...... in einem ländlichen Umfeld ein technisch anspruchsvolles Produkt zu fertigen. Wiesmann war immer eine der Firmen, die zeigten, dass das geht... Für strukturschwache Regionen ist das wichtig.
Mumpitz, den Sie da ablassen. Die Arbeitslosenquote hier im Kreis Coesfeld ist bundesweit eine der niedrigsten. Und da brauchen wir Westfalen keine albernen Protzkarren....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelXXLF 15.08.2013, 20:54
46.

Zitat von roro
Motoren: uralt, aber verbessert,
Die sind aus aktueller BMW-Produktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pablocremer 15.08.2013, 21:08
47. Bei aller Liebe

zu Kleinserien und Exoten: Mir erschienen die Wiesmann Modell(e) stets eine unglueckliche Austin Healey "Anleihe"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
püttler 15.08.2013, 21:09
48.

@ #37:

...disputandum...

Schlau latrinisch labern will gelernt sein :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ragnar the Bold 15.08.2013, 21:15
49.

Zitat von michaelkaloff
Sie beide tragen Scheuklappen und haben keine Ahnung von Wirtschaftsgeographie. Ein Beispiel:Auch wenn Meyer in Papenburg erfolgreich Kreuzfahrtschiffe produziert, so bleiben das nördliche Emsland und das südliche Ostfriesland trotzdem strukturschwach. Man muss die Dinge im Zusammenhang sehen und da sind die ländlichen Räume eben benachteiligt. So- und jetzt Nachsitzen!
Aber Dülmen liegt im Münsterland zwischen Münster und dem nicht ganz so strukturschwachen Ruhrgebiet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10