Forum: Auto
Spritpreise: Für billigen Diesel werden wir teuer bezahlen
DPA

Der Dieselpreis an Tankstellen ist unter einen Euro gefallen. Doch das ist kein Grund zum Feiern - im Gegenteil.

Seite 1 von 54
Bürger Bü 07.12.2015, 17:13
1. Das gibt's mal was positives...

... zu berichten und wir schaffen es auch das madig zu machen. Was ist los in Deutschland?

Beitrag melden
GoaSkin 07.12.2015, 17:15
2. kein reines Diesel-Problem

Sprit ist billig - auch das normale Benzin. Der Liter kostet zwischen 1.20 und 1.30; etwa 25% weniger, als noch vor ein paar Jahren.

Beitrag melden
scar17 07.12.2015, 17:16
3. Was soll der Unsinn mit dem SUV Bashen?

Ein Porsche Cayenne Diesel braucht mit echten 8,5Litern weniger als vergleichbare VW oder Mercedes Busse oder viel weniger als die ganzen alten Fahrzeuge. Die Diskussion Umweltverschmutzung sollte sich also gegen die Leute richten, die mit alten Autos rumfahren und man sollte denen danken, die sich neue Autos leisten können ;-) Nein im Ernst, wenn man nur nach Vernunft ginge, sollten lauter kleine Einsitzerautos gebaut werden ohne jegliche schwere Extras.

Beitrag melden
pr@ 07.12.2015, 17:17
4.

Das mag ja richtig sein.
Aber: nicht jeder lebt in der Stadt. Diejenigen werden schon mal nur indirekt erreicht.
Und der viel springendere Punkt: die heilige Kuh "Auto" wird in Deutschland ganz sicher nicht gemolken oder gar bekämpft. Sieht man ja schon am Skandal, der atm schon fast unterzugehen scheint.
Opel wird nicht weiter angegangen usw.
Und nicht zuletzt ist es auch der Wähler selbst, der eben einen Diesel gekauft hat. Der dürfte wenig erfreut sein nun 3 Euro oder sonstwie mehr gegenüber jetzt zu bezahlen.
Das wird so nicht kommen - nicht bei den aktuellen Lobby-Seilschaften und Wählerschaften.
Abgesehen davon: die Industrie stößt nach wie vor nicht wenig Abgase wie CO2 & Stickoxide aus.

Beitrag melden
makromizer 07.12.2015, 17:18
5.

Ich wär eher dafür, dass man ernstzunehmende Schadstoffvorschriften für Dieselmotoren incl. brauchbaren Prüfungen machen würde, statt einfach nur den Dieselpreis zu erhöhen.
Aber so oder so, gefragt wäre in der Tat die Politik. Es gibt im wesentlichen nur einen einzigen Grund, weshalb Diesel hierzulande so verbreitet ist: Weil er deutlich billiger ist als Benzin. Das ist nicht gottgegeben, sondern von der Politik so gewollt. Vermutlich eine Mischung aus Einfluss der LKW-Lobby, gepaart mit dem bei Politikern geheiligten Dogma der Aufrechterhaltung des Status Quo.

Beitrag melden
ceburaschka_the_saint 07.12.2015, 17:20
6. Tote durch Diesel

Das ist ja alles weit hergeholt, natürlich sterben Menschen durch Luftverschmutzung, allerdings stellt der PKW Diesel einen sehr kleinen Anteil. Wie wäre es mit erst mal Kreuzfahrtschiffe verbieten, Kohleheizungen verbieten, Militärfahrzeuge und Militärflugzeuge verbieten. Die hauen Dreck ohne eine raus.
Der Liter Diesel 3 Euro ist klasse, dann wird die Autobahn frei für mich und mein SUV.

Beitrag melden
Liberalitärer 07.12.2015, 17:21
7. Attrackiverer ÖPNV

Diese SUVs sind die pure Unvernunft, aber Busse und viele Bahnen fahren auch mit Diesel. Werden die sinkenden Preise beim ÖPNV an den Verbraucher weiter gegeben, um den attraktiver zu gestalten. Ich habe da so meine Zweifel. Warum nur? Möglicherweise weil das komischerweise nie der Fall ist. Und es ist auch gefährlich, den Preis anzuheben, man kann eben auch mit Heizöl fahren, ist illegal, das ist schon klar.

Beitrag melden
politik-nein-danke 07.12.2015, 17:21
8. Nutzlose Neiddiskussion ohne Effekt....

Das Problem ist wieder, die wirklichen Schadstoffe werden dort produziert wo die Steuer letztendlich egal ist....LKW und Firmenwagen....

Der kleine Pendler der mit seinem Spardiesel jeden Tag zur Arbeit muss wird dann bestraft, dabei fallen da kaum Schadstoffe an. Dort wo die Schadstoffe anfallen, bei LKW's und SUV/Luxuslimousinen wird eine Höher-Besteuerung garnichts bringen, da die Kisten fast überall Firmenwagen sind und die Dieselkosten sind voll abzugsfähige Betriebsausgaben.....die dann einfach auf die Kunden umgelegt werden und weiter rausgeblasen werden.

Beitrag melden
bausa 07.12.2015, 17:21
9. Das Leben

ist nunmal risikobehaftet. Bin gespannt wann die ersten Versicherung Policen anbieten um sich gegen Feinstaub oder Umweltbelastung abzusichern. Möbilität hat eben seinen Preis. Unfalltote, Luftverunreiniung u.s.w. Was wollen wir eigentlich, zurück ins Mittelalter mit Pferdekutsche und dafür frische Landluft einatmen? Oder Lebensqualität, Mobiltät zu jeder Zeit? Schauen wir doch mal nach China, wie dort mit der Umwelt umgegangen wird. Und wer regt sich auf. Niemand!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!