Forum: Auto
Stadtauto AWS Shopper: Das Krisenmobil
B. Bergmann / Glas Automobilclub International

Anfang der siebziger Jahre stellte der KFZ-Mechaniker Walter Schätzle ein revolutionäres Auto vor: den AWS Shopper. Das Gefährt sollte die Städte erobern. Tatsächlich war es seiner Zeit weit voraus - dass es trotzdem floppte, lag nicht nur am seltsamen Design.

Seite 8 von 12
helmutderschmidt 13.01.2013, 14:45
70. Man muss nur etwas langsamer fahren ;-)

Zitat von ebberger
Wenn wir heute mit der Gurke (das ist schon geschmeichelt, eine Gurke ist eleganter geformt) rumfahren würden, hätten wir mindestens 50000 Verkehrstote im Jahr, und die Städter würden sterben wie die Fliegen (Asthmaanfälle und Lungenkrebs). Seiner Zeit voraus? So ein Schmarrn.
Man muss nur etwas langsamer fahren als das heute der Fall ist ;-)

Die Karosserie könnte aus einer speziellen, gepressten/imprägnierten und gerundeten Kartonkonstruktion bestehen.

Muss alles extrem veredelt und auf hochglanz lackiert daher kommen???

Wenn dazu die Motorenbauer noch einen wirklich Umwelt- und Geldbeutelfreundlichen Verbrennungsmotor liefern könnten... dann käme man der Realisierung schon ziemlich nahe.

Elektromotoren werden ja auch, durch mit Schadstoffen erzeugtem, Strom betrieben. Vom Problemabfall will ich gar nicht reden.

Aber die Autoindustrie will das ja nicht... es muss halt immer möglichst dick aufgetragen werden!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerzahler0815 13.01.2013, 14:45
71.

Zitat von wakaba
Die Produktionsweise ist verlässlich und wird heute noch bei Flugzeugen angewandt. Es lässt auch eine eigenständige Gestaltung zu - das wurde leider bei diesem Model negiert. Die heutige Zulassungs-Gesetzeslage wurde zugunsten der Konzerne verzerrt - 1.5t Feinstaubdreckschleudern, schwierig herstellbare kurzlebige Fahrzeuge mit irrem Verbrauch sind die Folge. 450kg, flach, sortenrein aus Blech aufgebaut, Standardantrieb - das vorgestellte Modell, etwas angepasst, ist immer noch die Zukunft. Bei dem Formfaktor brauchts auch wesentlich weniger Sicherheitsysteme..
Die Versprechen des Sozialismus sind immer so verlockend
Dass es für jeden weniger ist als zuvor ist ja egal wenn dafür jeder das gleiche hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cartwright58 13.01.2013, 14:53
72. Dieses Ding,

Zitat von Fassmann
Ich fasse es nicht, der Klapperkasten ist als abgetakelter Goggo mit Spanplattenkarosse zurecht im Orkus verschwunden, das Ding war einfach nur häßlicher Müll mit ratterndem und qualmendem Uraltzweitaktmotor. Es erschließt sich mir nicht was den Autor zu solch unpassender Lobhudelei trieb.
den Begriff "Auto" möchte man nicht verwenden, sieht aus, als wäre es der Augsburger Puppenkiste entkommen. Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer lassen grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wqa 13.01.2013, 14:59
73.

Zitat von travelfox42
Der Trabbi des Westens...
Der originale Trabant war wesentlich fortschrittlicher und besser als diese Bastelarbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000241298 13.01.2013, 15:07
74. Seiner Zeit voraus?

Im Gegenteil - dieses Ding war schon damals (ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als es auf den Markt kam) Lichtjahre hinter dem damals aktuellen Stand der Technik her. Und es war mit Sicherheit auch kein opfer der Ölkrise, sondern hatte von Anfang an nicht den Hauch einer Chance. Grottenschlechtes Design, primitive Uralttechnik, völlig unakzeptable Fahrleistungen, 2-Takt-Gestank.... diese Kiste hätte möglicherweise 20 Jahre vorher (Anfang der 50er) eine Chance gehabt, aber sicher nicht 1973, als die Welt bereits den Golf erwartete...
Und für 5700 DM gab's damals auch schon richtige Autos , z.B. den durchaus auch optisch ansprechenden Fiat 850.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer24 13.01.2013, 15:14
75. Gib's dieses Jahr wieder, aber tausendmal besser

Schaut euch mal die Seite von Tecdrah.de an. Endlich mal neue Ideen. Ich hoffe,dass die mehr Erfolg haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wqa 13.01.2013, 15:19
76.

Zitat von michaelkaloff
...dann müssten Sie einfach mal vorbeikommen. Wenn man natürlich das Auto mit glühendem Turbo abstellt, ohne den Motor nachlaufen zu lassen und schlampig mit dem Öl ist, kommen die von Ihnem genannten Werte hin. In diesem Sinne werden sich auch die Besitzer jüngerer Downsizing-Motoren bei entspr. Verhalten noch wundern. Richtig ist, dass der Smart hin und wieder mal längere Strecken braucht. Wenn man das beherzigt, gibt es keine Probleme. Wussten Sie, wie kompetent die Besitzer der von Ihnen gemachten Motoren waren? Drr Motor meines Smart war noch nie offen. Downsizing zieht nun einmal Komplexität nach sich. Das kann man kritisieren, bei allen entspr. konstruierten Motoren.
Bei uns laufen 4 Smart mit insgesamt über 600000 km km. Die Dieselmotore sind astrein (wir haben einen Langstreckediesel mit 200000 km und immer noch mit einem Min\Max Ölverbrauch über den Wechselzeitraum). Die Benzinmotore taugen nicht die Bohne (auch kein Drehmoment ziemlich ruckeliges Fahren) halten in der Regel um 100000 km. Es ist auch ziemlich teuer wenn man 1 ltr. Öl pro 1000 in den Motor kippen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Huey Cobra 13.01.2013, 15:24
77. Der Zeit voraus!

Zitat von sysop
Anfang der siebziger Jahre stellte der KFZ-Mechaniker Walter Schätzle ein revolutionäres Auto vor: den AWS Shopper. Das Gefährt sollte die Städte erobern. Tatsächlich war es seiner Zeit weit voraus
Das Auto war wirklich seiner Zeit weit voraus! Es hätte nämlich direkt von der Produktion direkt in die Entsorgung gehört.

Wie sieht es denn in diesem Laubsägeteil mit Sicherheit aus? Wo sind die Airbags? Knautschzone braucht man neuerdings nicht? Anständige Sitze auch nicht? Klimaanlage = Fehlanzeige?

Leute, Leute... Da kann ich mir auch gleich ein Pferd kaufen. Das ist auch nachhaltig, und einen warmen Hintern habe ich auf dem Gaul auch. Da ist die Sitzheizung gleich inklusive.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelkaloff 13.01.2013, 15:29
78. @ wakaba

Sie zeigen wahre Technikkompetenz. Zum Thema Starrachse. Der Smart hat hinten eine de Dion Achse. Wie würden Sie diese klassifizieren?
Wer einen ineffizienten Full-Size Truck fährt, der nichts kann, was ein oller VW T 3 nicht mindestens genau so gut kann (ach Sie fahren in das Gelände? ;-) ), dem geht es wohl eher um die Aussendarstellung. Schon der Innenraum... spätestens ab 1,85m Körpergröße eine Quälerei. Ich bin 2,05m groß und passe bestens in meinen Smart. Der ist sicher hart gefedert, trampelt im Gegensatz zu ihrem Truck nicht in jeder Kurve und hat auch so wichtige Dinge wie gute Bremsen. Die 70000km sind ein Märchen, dazu habe ich mich ja schon geäussert. Sie haben noch nie einen Smart gesehen, geschweige denn gefahren. Ach- Tankstellenfrust???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Kah 13.01.2013, 15:33
79. Unsinn!

Zitat von sysop
Anfang der siebziger Jahre stellte der KFZ-Mechaniker Walter Schätzle ein revolutionäres Auto vor: den AWS Shopper. Das Gefährt sollte die Städte erobern. Tatsächlich war es seiner Zeit weit voraus - dass es trotzdem floppte, lag nicht nur am seltsamen Design.
Seiner Zeit voraus? Wie kann man so was nur schreiben? Aus der Fünfziger Jahre Uraltkonstruktion Goggomobil, in den Sechzigern nur noch von (alten) Führerschein 4 Inhabern mit Prüfungsangst gekauft, machte ein naiver Handwerker eine Bastelbude mit abenteuerlicher Verarbeitung und lärmendem Zweitakter. Das MUSSTE schiefgehen, erst recht kein Großstädter will in so was gesehen werden. Der geringe Benzinverbrauch resultiert aus null Fahrleistungen und keinerlei Unfallschutz für die Insassen. Da braucht es keine Ölkrise und im Grunde hätte diese den Verkauf ja eher ankurbeln müssen statt ihn zu behindern. Und der Preis höher als für den Käfer passt auch nicht. Der AWS Shopper war und bleibt eine automobile Karikatur, die einzig die Lücke füllen konnte, die sich aus der Nachfrage nach Führerschein 4 Autos ergab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 12