Forum: Auto
Statt Parkschein: Cloppenburg führt kostenloses Parken mit Sanduhr ein
Mohssen Assanimoghaddam/ DPA

Einmal zur Post oder kurz eine Zeitung aus dem Kiosk holen - Kurzzeitparken ist in Cloppenburg ab jetzt kostenlos. Allerdings nur, wenn der Fahrer ein Zeitmessgerät aus dem 14. Jahrhundert an Bord hat.

Seite 2 von 5
cobaea 03.05.2019, 17:31
10. was ist daran neu?

Kurzzeitparken mit Sanduhr gibt es in Deutschland doch längst: Kirchheim unter Teck in Baden Württemberg hat das 2013 eingeführt, Volkach in Bayern 2016, Bad Windsheim Bayern auch 2016. Hat offenbar 3 Jahre gebraucht, bis die Park-Sanduhren aus Unterfranken nach Cloppenburg im Norden gefunden haben. Allerdings wäre das Gaze auch mit einer Parkscheibe machbar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trymon 03.05.2019, 17:56
11.

Zitat von cobaea
Kurzzeitparken mit Sanduhr gibt es in Deutschland doch längst: Kirchheim unter Teck in Baden Württemberg hat das 2013 eingeführt, Volkach in Bayern 2016, Bad Windsheim Bayern auch 2016. Hat offenbar 3 Jahre gebraucht, bis die Park-Sanduhren aus Unterfranken nach Cloppenburg im Norden gefunden haben. Allerdings wäre das Gaze auch mit einer Parkscheibe machbar...
Welche neue Informationen hat dieser Kommentar?
Nichts anderes steht doch auch im Artikel. Es sind andere Städte aufgezählt, welche das auch schon bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 03.05.2019, 17:59
12. Lesen?

Zitat von cobaea
Kurzzeitparken mit Sanduhr gibt es in Deutschland doch längst: Kirchheim unter Teck in Baden Württemberg hat das 2013 eingeführt, Volkach in Bayern 2016, Bad Windsheim Bayern auch 2016. Hat offenbar 3 Jahre gebraucht, bis die Park-Sanduhren aus Unterfranken nach Cloppenburg im Norden gefunden haben. Allerdings wäre das Gaze auch mit einer Parkscheibe machbar...
Lesen Sie die Artikel, die Sie kommentieren, eigentlich gelegentlich auch mal?

Das steht da nämlich drin. Vielleicht sollte man den Kommentierreflex zumindest so lange unterdrücken, bis man den Artikel zuende gelesen und verstanden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
navitrolla 03.05.2019, 18:03
13. Generell gut

Es muss nicht immer die technisch wildeste Lösung sein. Manchmal sind technisch einfach gestrickte Lösungen einfach sinnvoller.
Was stellen sich die Foristen vor, die hier nach einer App rufen? Wer passt diese alle Nase lang auf neue Versionen des Betriebssystems an? Darf man Windows mobile User vom Parken ausschließen? Was ist mit nicht Smartphone Usern? Wer schult die Ordnungshüter? Wer ist kompetent, Manipulationen zu entdecken?
Nee, die Sanduhr passt schon - nur für Fremde / Durchteisende wird es schwierig - wenn ich in einer fremden Stadt in einer Kurzparkzone stehen bleibe, dann vielleicht weil ich was zu essen/trinken brauche, auf Toilette muss, oder Handy / Laptop kurz für irgendwas nutzen mag - alles nichts, was 30 min Zeitaufwand und 3€ rechtfertigt, um so eine Sanduhr aufzutreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
migampe 03.05.2019, 19:10
14. So einfach geht das!

... und ganz ohne Datensammlung! Natürlich ist das ewig gestrig! Die Datenkraken wissen ja gar nicht mehr, wer wann wo geparkt hat. Wir brauchen dringend eine Park-App-Benutzungspflicht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oelfeld 03.05.2019, 19:22
15. Nötig?

Haufenweise Sanduhren, die hergestellt werden müssen und irgendwann im Müll landen...In Altdorf bei Nürnberg drückt man ohne Geld einzuwerfen die Taste am Parkautomat und erhält ein 15-Min-Ticket...Klar, ein Zetterle macht auch Müll...Gefällt mir trotzdem besser...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 03.05.2019, 20:18
16.

Zitat von oelfeld
Haufenweise Sanduhren, die hergestellt werden müssen und irgendwann im Müll landen...In Altdorf bei Nürnberg drückt man ohne Geld einzuwerfen die Taste am Parkautomat und erhält ein 15-Min-Ticket...Klar, ein Zetterle macht auch Müll...Gefällt mir trotzdem besser...
Jedem kann man es nie recht machen.
Aber es dürfte Ihnen in Cloppenburg auch weiterhin gestattet bleiben, zum nächsten Parkscheinautomat und zurück zu latschen, wenn es Ihnen besser gefällt.
Nebenbei kann ich es mir nicht vorstellen, dass Sie bei anderen Dingen auf deren Erwerb/Besitz verzichten, weil man die ggf. irgendwann auch wieder entsorgen muss oder will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otto Müller 03.05.2019, 20:20
17. Die Sanduhr,

Zitat von oelfeld
Haufenweise Sanduhren, die hergestellt werden müssen und irgendwann im Müll landen...In Altdorf bei Nürnberg drückt man ohne Geld einzuwerfen die Taste am Parkautomat und erhält ein 15-Min-Ticket...Klar, ein Zetterle macht auch Müll...Gefällt mir trotzdem besser...
(ich bin kein Uhrmachermeister), wiegt ca. 40 Gramm. 15g Quarzsand, 15g Glas und 10g Plastik. Bei 2.500 ausgegebenen Sanduhren der Stadt Cloppenburg sind das 37kg Glas, 37kg Sand und 25 kg Plastik, also 99kg Material für die ganze Stadt. Irgendwie komme ich spontan auf Monty Python, wenn Sie für die Altdorf-Alternative "Zetterle" plädieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hisch88 03.05.2019, 22:14
18.

Zitat von Nobbynic
Endlich mal wieder eine so wohltuend gute Idee, dass man sich wundert, warum da noch keiner früher draufgekommen ist. Drei Euro für sinnvoll und einfach zu bedienende Zeitmessung, statt endlos Gebhühren für irgendwelche App-Haie und -Heuschrecken abdrücken zu müssen. Es gibt auch ein Leben und eine Welt außerhalb des Smartphones. Ein ganz dickes Lob an den Erfinder und Gratulation an die Stadt Cloppenburg!
Den Artikel (mal wieder ?) nicht zu Ende gelesen:

"Das Parken mit einer Sanduhr ist im bayerischen Volkach schon seit 2016 möglich, in Kirchheim unter Teck in Baden-Württemberg schon etwas länger."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 04.05.2019, 23:42
19.

Gibt es nur diese Subvention für Umweltverpester - oder hat man vielleicht auch etwas für die, die mit Rad oder Bus kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5