Forum: Auto
Steuernachlässe: Große Koalition will Begünstigung für Gasautos verlängern
imago

Autos mit Gasantrieb haben einen großen Vorteil: Der Kraftstoff wird von der Regierung durch Steuersubventionen vergünstigt. Eigentlich sollte diese Förderung in fünf Jahren auslaufen - doch der Koalitionsvertrag sieht jetzt eine Verlängerung der Ausnahmeregelung vor.

Seite 1 von 4
kotz|brocken 16.12.2013, 18:10
1. Wer nicht umrüstet...

...ist selber schuld :) Bin überrascht, dass nur rund eine halbe Mio. LPG-betriebene Fahrzeuge in Deutschland gibt. Schade, dass so wenige Hersteller vom Werk aus diese Befeuerungsart anbieten. Ich habe vor knapp zwei Jahren meinen V8 auf LPG umrüsten lassen und bin sehr zufrieden damit. Tankstellen zu finden ist mittlerweile kein Problem mehr und Treibstoffkosten von 12 Euro pro 100 Kilometer sind doch wohl ein Argument bei 5,5l Hubraum. Außerdem kann ich mit gutem Gewissen - und das im wahrsten Sinne des Wortes - Gas geben: Das LPG würde, würde ich es nicht verblasen, sowieso bei der Erdölförderung abgefackelt werden. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund ist eine Verlängerung der Subventionierung sehr sinnvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x+n 16.12.2013, 18:10
2. ...

Erdgas wäre selbst ohne Subventionen noch preiswert. Es heißt "mehr als 20 Cent pro Kilo" wäre der Steuernachlass. Beim Diesel sind es knapp 22 ct/l
Auto-Experte fordert Ende der Diesel-Förderung - SPIEGEL ONLINE

Ohne Steuernachlässe wäre also Diesel etwa so teuer wie Benzin (1,50 - 1,65 €), Erdgas aber immernoch preiswerter (1,20 - 1,30 €), außerdem ist der Energiegehalt höher: "Der Energiegehalt von 1 kg Erdgas (H-Gas) entspricht etwa 1,5 Liter Benzin beziehungsweise 1,33 Liter Diesel." (Wiki)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 16.12.2013, 18:35
3.

Zitat von kotz|brocken
...ist selber schuld :) Bin überrascht, dass nur rund eine halbe Mio. LPG-betriebene Fahrzeuge in Deutschland gibt. Schade, dass so wenige Hersteller vom Werk aus diese Befeuerungsart anbieten.
Weil viele Motoren Gas nicht vertragen.

Nissan gibt z.B. für keinen seiner Benzinmotoren eine Freigabe.

Auch viele Umrüster raten bei Nissanfahrezuegn von einer Umrüstung ab. Auch so Dinge wie FlashLube etc helfen nicht unbedingt einen Motorschaden zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sternundwinkelcruiser 16.12.2013, 18:38
4. Kleine Korektur

LPG und CNG werden nicht steuersubventioniert, sondern nur nicht so hoch besteuert wie die sonstigen Kraftstoffe. Das ist ein kleiner Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sternundwinkelcruiser 16.12.2013, 18:42
5. Die wenigsten

Zitat von jasper366
Weil viele Motoren Gas nicht vertragen. Nissan gibt z.B. für keinen seiner Benzinmotoren eine Freigabe. Auch viele Umrüster raten bei Nissanfahrezuegn von einer Umrüstung ab. Auch so Dinge wie FlashLube etc helfen nicht unbedingt einen Motorschaden zu vermeiden.
.... Motoren vertragen kein LPG. Man kann sie fast an einer Hand abzählen.

Bei den sog. "modernen" Direkteinspritzern siehts schon anders aus. Da ist die Umrüstung an sich schon uneinfach und betriebstechnisch auch ziemlichbrisant. Selbst schuld, wer so ein vermeintlich modernes Technikmonster á la TSI mit angeblicher Sparsamkeit fährt ....
:):):)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzdv9000 16.12.2013, 19:06
6.

Zitat von Sternundwinkelcruiser
LPG und CNG werden nicht steuersubventioniert, sondern nur nicht so hoch besteuert wie die sonstigen Kraftstoffe. Das ist ein kleiner Unterschied.
Per definitionem ist auch eine Steuervergünstigung eine Subvention...aber dies nur am Rande.

Anyway, Gas kommt für mich allein deswegen nicht in Frage, weil allein schon die Umrüstung zu teuer ist und auch die Qualität der Anlagen und Einbauten offenbar starken Schwankungen unterliegt.

Z.B. würde ich mir nie einen Gebrauchten mit werkseitig angebotener Gasanlage zulegen, da einige Komponenten schon nach 5-7 Jahren u.a. aufgrund starker Korrosion reif für den in der Regel teuren Austausch sind.
Und wenn meine Stammwerkstatt sowohl jegliche Arbeiten an Fahrzeugen mit nachgerüsteter Anlage ablehnt als auch keine Umrüstungen mehr anbietet (Begründung: Pfusch in diversen Varianten), gibt mir das schon zu denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jewiberg 16.12.2013, 19:22
7. LPG ist Spitze!

Mein BMW 528i Touring läuft seit 2 Jahren auf LPG. Die Kosten für Treibstoff liegen auf dem Niveau eines Kleinwagens. Ich hatte bisher null Probleme und kann eigentlich nur jedem empfehlen sich mal mit dem Thema zu beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dipl.inge82 16.12.2013, 19:29
8. Der Hype ist doch durch.

Zitat von sysop
Autos mit Gasantrieb haben einen großen Vorteil: Der Kraftstoff wird von der Regierung durch Steuersubventionen vergünstigt. Eigentlich sollte diese Förderung in fünf Jahren auslaufen - doch der Koalitionsvertrag sieht jetzt eine Verlängerung der Ausnahmeregelung vor.
Als ich während meines Studiums in einer freien Werkstatt gejobt habe standen regelmässig Kunden vor der Tür mit ihren tollen Gasumbauten, egal ob namenhaft oder aus Polen. Ständig aktive MIL, Ruckeln kalt wie warm, nach ein paar 10tsd km dann weggebrannte Ventile/Sitzringe, gerissene Köpfe etc. pp.. Ich hab später in der Fahrzeugentwicklung oft genug gesehen was notwendig ist um Motoren dauerhaft gasfähig zu machen, gerade auch mechanisch. Sorry, das geht im Leben nicht nachträglich mit ein paar Düsen, Leitungen, Verdampfer und Zusatzstg.. Wer ernsthaft sparen will greift sowieso zu einem älteren Auto. Selbst Euro4 Diesel gibts schon fast geschenkt. Die sind zwar auch technisch aufwändig und damit potentiell anfällig, aber dafür sind die Macken meist bekannt und man wird bei Problemen nicht gleich von jeder Werkstatt von Hof gejagt, weil niemand Bock hat die Bastellösung von jemand anderem zum Laufen zu bringen, logischerweise mit Gewährleistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beauce2 16.12.2013, 20:52
9. 350000km

mit LPG gefahren, keine Ende in Sicht, mir tun alle leid, die mehr als 30,-€ an der Säule für eine Reichweite von 450km ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4