Forum: Auto
Steuerrabatte: Regierung beschließt Wohlfühlpaket für E-Autofahrer
Patrick Pleul/ DPA

Vorteile für Dienstwagenfahrer und steuerfreies Aufladen: Die Bundesregierung will Elektroautos mit Steuererleichterungen attraktiver machen. Auch ÖPNV-Tickets sollen günstiger werden.

Seite 1 von 11
neurobi 31.07.2019, 13:10
1.

Muss mir jetzt einen Akku in den Kofferraum legen um billiger an Strom zu kommen?
Leider hat man verpasst eine Grenze für die Förderfähigkeit von Elektroautos zu ziehen, etwa eine maximale Akku-Kapazität von 35-40kWh.
Und statt ÖPNV billiger zu machen, sollte man lieber in seinen Ausbau investieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gronkh 31.07.2019, 13:11
2. Ja nee, ist klar!

Und diejenigen Pendler welche nicht zu Hause laden können und auch nicht beim Arbeitgeber werden weiterhin mit mindestens 39c/kWh an öffentlichen Ladesäulen laden müssen.

Es wäre sinnvoller für alle EV-Fahrer den Ladestrom aus regenerativen Energien von Abgaben und Steuern zu befreien. Wer kauft sich den ein teureres EV mit geringerer Reichweite, wenn das öffentliche Laden im Äquivalent teuer ist als fossile Brennstoffe zu tanken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uweuweuwe 31.07.2019, 13:20
3. Mini-Schritte, immerhin Schritte

Auch wenn's ggf. ein Tropfen auf den heißen Stein ist, finde ich die Ideen gut.
Hoffentlich geht's jetzt mit zunehmend größeren, progressiveren Schritten weiter, und das war keine Eintagsfliege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 31.07.2019, 13:23
4. Schönheitskorrekturen

Das ist ein allererster Anfang, reicht aber bei weitem nicht, und ist unkoordiniert. So kriegt Ihr meine Stimme noch laaaange nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andersstern 31.07.2019, 13:24
5. Subventionen für wen?

Jedem Träumer empfehle ich folgenden Artikel, um zu verstehen, dass hier Steuergeld der Allgemeinheit für absurde Spielereien ausgegeben wird (https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/range-rover-sport-p400e-plug-in-hybrid-hse-16162162.html). So gibt es den Landy fürs halbe Geld. CO2 Emissionen werden ohne Ende mehr produziert und diejenigen die sich eine sinnvollere Mobilität leisten könnten, werden für diesen Irrsinn auch noch belohnt. Die selben Wirkungen werden sich auch bei weiteren sinnfreien Maßnahmen des Klimakabinetts entfalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 31.07.2019, 13:26
6.

Alles sinnvoll und in der richtigen Richtung. Dummerweise hat man sich aber nur die Punkte raus gesucht, die bestimmtes Verhalten belohnen. Wir werden aber nicht drum herum kommen, den Leuten auch weh zu tun. Und nicht nur denen, die es vermeintlich nicht merken. Die Regierung handelt, aber sie handelt als ob sie 3*so viel Zeit hätte. Wir reissen bei der Veränderungsgeschindigkeit unsere selbst gesteckten Ziele im Pariser Klimaabkommen mit Bravour. Wir müssen raus aus der Komfortzone, leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 31.07.2019, 13:26
7. Öffentlicher Verkehr

Gleich ob Nah- oder Fern-, den öffentlichen Verkehr günstiger zu machen, heißt, die Teilnehmeranzahl auszubauen, ohne ihn aber finanziell daran anzupassen, oder ihn, noch besser, zu verbessern, ist doch unsinnig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francesca F. 31.07.2019, 13:28
8. was gilt die Wette?

EAutos werden nie mehr als max. 40% des Marktes ausmachen weil der Strom nicht aus der Steckdose kommt. Sparsame Diesel und Benziner mit Leistungen von max. 80kw und Hybrid- oder Wasserstoffzelle bzw. Gasantrieb werden die Mobilität der Zukunft bestimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AirSeal 31.07.2019, 13:32
9.

Zitat von uweuweuwe
Auch wenn's ggf. ein Tropfen auf den heißen Stein ist, finde ich die Ideen gut. Hoffentlich geht's jetzt mit zunehmend größeren, progressiveren Schritten weiter, und das war keine Eintagsfliege.
Man sollte auch die Infrastruktur für den Bundesweiten batteriebetriebenen Fahrzeugverkehr voran treiben, hier das passiert relativ wenige . Oder wollen sie bei einer fahrt auf der Autobahn mehrere Stunden auf einem Rastplatz stehen bis sie an der Reihe sind und auch noch mal mindestens 30 Minuten lang etwas Strom laden können ?

Solange das alles nicht zeitgleich und schnell geregelt ist , bleibt das eine Eintagsfliege und sorgt kaum dafür das plötzlich mehr E Autos gekauft werden

Es fehlt ja auch immer noch diese Stromtrasse von Norddeutschland in den Süden , mit der der aus den Windparks der Strom in den Süden der Republik transportiert werden sollte .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11