Forum: Auto
Stiftung Warentest und ADAC: Diese Autokindersitze fielen im Test durch
ADAC

In einem gemeinsamen Test mit dem ADAC hat die Stiftung Warentest 37 Autokindersitze untersucht. Die Ergebnisse sind insgesamt positiv - manche Resultate jedoch besorgniserregend.

Seite 2 von 3
frankmingers 22.05.2017, 20:33
10. Maxi Cosi und Co.

Die begrenzte Auswahl an Modellen und Herstellern verwundet mich doch sehr, da bestimmte, sehr gute Hersteller nicht am Test teilgenommen haben. Das verwundert mich doch sehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagoberto 22.05.2017, 20:51
11. Kein Kindersitz ist so unsicher, wie...

gar kein Kindersitz...Muss von Berufs wegen öfter Autos anhalten. Grauenhaft, was da oft geboten wird. Komplett ohne...auf der Rückbank herumturnende Kids...Querstehende Babyschalen... abenteuerliche Gurtführung. Ausrede gerne: "Er mag nicht im Sitz". Aber fast immer: Die Eltern vorne sind angeschnallt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retourenpaket 22.05.2017, 21:16
12. Das ist vermutlich Absicht!

Zitat von frankmingers
Die begrenzte Auswahl an Modellen und Herstellern verwundet mich doch sehr, da bestimmte, sehr gute Hersteller nicht am Test teilgenommen haben. Das verwundert mich doch sehr.
Die Testzyklen von Stiftung Warentest und die Zyklen in dennen Hersteller neue Produktreihen präsentieren passen nie zusammen. Daher sind immer viele bekannte Markenprodukte nicht im Test, das sie im Test davor dabei waren. Im Laden gibt es für die Eltern also jedes Jahr einen neuen Testsieger und Unerwähnte. Die Testsieger der Vorjahre werden durch Änderung des Testverfahrens entwertet. Dadurch kaufen die Eltern (egal ob Kinderwagen, Kindersitz oder KinderX) weniger Gebrauchtwaren und die Kasse der Hersteller und von Stiftung Warentest stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die Happy 22.05.2017, 22:21
13.

Zitat von retourenpaket
Die Testzyklen von Stiftung Warentest und die Zyklen in dennen Hersteller neue Produktreihen präsentieren passen nie zusammen. Daher sind immer viele bekannte Markenprodukte nicht im Test, das sie im Test davor dabei waren. Im Laden gibt es für die Eltern also jedes Jahr einen neuen Testsieger und Unerwähnte. Die Testsieger der Vorjahre werden durch Änderung des Testverfahrens entwertet. Dadurch kaufen die Eltern (egal ob Kinderwagen, Kindersitz oder KinderX) weniger Gebrauchtwaren und die Kasse der Hersteller und von Stiftung Warentest stimmt.
Könnten sie bitte diese für mich abenteuerliche These mit einem Beispiel belegen?!
Das was sie da behaupten, sehe ich nicht und klingt für mich arg konstruiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 22.05.2017, 22:35
14. Reboarder...

...mögen mitunter sicherer sein, haben aber einen Nachteil: In der überwiegenden Anzahl der Autos kann vorne niemand mehr mitfahren, da der Platzbedarf immens ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbijakob 23.05.2017, 08:53
15. Ich würde...

...genau die kaufen, die durchgefallen sind. Das sind die Hersteller die keine Schmiergelder zahlen wollen oder können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rallerollo 23.05.2017, 09:10
16. Winterjacken

soso.. Kinder sollen also die Winterjacken ausziehen.... Im Winter stelle ich mir das richtig gut vor, Auto durchgekühlt bei -10°C bis -15°C. Jacke aus, und das Kind in den kalten Sitz gehievt.. und dann direkt zum Arzt. Das wird eine Lungenentzündung mit Ansage!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bolinger55 23.05.2017, 09:29
17. Reboarder Platzbedarf

Zitat von rocketsquirrel
...mögen mitunter sicherer sein, haben aber einen Nachteil: In der überwiegenden Anzahl der Autos kann vorne niemand mehr mitfahren, da der Platzbedarf immens ist.
Verbreiten Sie bitte keinen Unsinn. Oder haben Sie persönlich aktuelle Reboarder in der "überwiegenden Anzahl der Autos" ausprobiert? Nein? Wir fahren eine Mercedes A-Klasse und einen Hyundai i40 und unser Reboarder passt problemlos in beide Autos, so dass vorne noch jemand mitfahren kann. Der Beifahrersitz steht auf der normalen mittleren Position.
Wir sind übrigens sehr zufrieden mit unseren Reboarder, das Kind hat eine super Sicht nach hinten und fährt sehr gerne Auto. Es ist wirklich unverständlich, wieso die Reboarder gerade von so Institutionen wie der Stiftung Warentest und dem ADAC nicht mehr forciert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark e. ting 23.05.2017, 10:10
18. etwas übertrieben?

Zitat von rallerollo
soso.. Kinder sollen also die Winterjacken ausziehen.... Im Winter stelle ich mir das richtig gut vor, Auto durchgekühlt bei -10°C bis -15°C. Jacke aus, und das Kind in den kalten Sitz gehievt.. und dann direkt zum Arzt. Das wird eine Lungenentzündung mit Ansage!!
sind Ihre Kinder unter der Jacke nackt? Also Sie lassen lieber die dicke Jacke an und riskieren schwerste Verletzungen. Na zumindest keine Lungenentzündung... bei uns hat das immer gut funktioniert mit dem Jacke ausziehen. Kostet eine Minute mehr Zeit, aber das geht und Lungenentzündungen gab es auch nie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 23.05.2017, 11:36
19. Unglaublich

Zitat von kaischek
Die Stiftung lebt meines Wissens von schlechten Nachrichten, staatlichen Zuwendungen und Spenden. Meiner Meinung nach eine ungünstige Voraussetzung dafür, als seriöses Testmedium ernst genommen zu werden.
So einen Kommentar erwarte ich von:
- Chinaimporteuren
- schlechten Produktentwicklern
- Geldabschneidern
- Menschen die einen Hass haben auf Regulierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3