Forum: Auto
Strassenverkehr: Falschparken wird doppelt so teuer
DPA

Das Verkehrsministerium will Falschparkern tiefer ins Portemonnaie greifen. Einem Zeitungsbericht zufolge sollen sich die Bußgelder künftig verdoppeln. Derzeit sei mancherorts das Falschparken billiger als die Parkgebühr.

Seite 9 von 24
urbaniZer 17.12.2012, 11:54
80. Danke fürs Fernbleiben

Zitat von fatherted98
...zum shoppen in die Innenstadt fährt ist doch selbst Schuld. Die Einkaufszentren auf dem flachen Land bieten kostenfreie Parkplätze und fast die gleiche Auswahl...vielleicht bis auf die 1 Euro Läden...wie die Innenstädte. Also...einfach die Innenstädte mit den überteuerten Parkhäusern boykottieren...und gut ist....wenn die Stadtväter dann wieder über leere verödete Innenstädte jammern könnte bei der Abzocke ja mal ein Umdenken einsetzen...mit dem ÖPNV zum Shopping ist jedenfalls keine Alternative...schon allein das Tütentragen wird dann zum Weihnachtsfrust.
Wer noch auf dem Land wohnt und mit dem Auto in die Stadt fahren muss, ist doch selbst schuld. Ich bin froh über jeden SUV weniger, den die Gehwege vor meiner Haustür blockiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 17.12.2012, 11:55
81. Trend zu Online-Handel

Zitat von kaeptn_blau
Super Idee. Treibts ruhig weiter. Parkplätze in den Städten abbauen und dafür die Knöllchen erhöhen. So lockt man die Kunden die in die Städte... Ich hab mir das EInkaufen in der Stadt genau aus diesem Grund abgewöhnt. Ich bestelle alles was geht online, geht schnell, ist sowieso billiger, bessere Umtauschregeln und ich muss mich nicht mehr über Parkgenerve ärgern. Liebe Städte: Ihr wollt mich nicht mit Auto, aber mit dem Bus komme ich auch nicht.
Sie haben Recht. Durch die Verknappung von Parkraum sind Parkhäuser in einer Monopol-Situation. Es ist richtig teuer das Auto in der City abzustellen. Dann kommt noch der Parkplatz-Suchverkehr dazu. Stress ohne Ende, selbst wenn das Geld nicht im Vordergrund der Betrachtungen steht. Da gibt es nur zwei Auswege: Antizyklisch handeln (wer die Zeitsouveränität dazu hat) und online bestellen. Fast unmerklich am Anfang aber immer mehr und mehr tun wir das in unserer Familie. Der völlig desolate ÖNPV kann niemals eine Alternative sein! Die Fachgeschäfte in den Innestädten werden es künftig schwer haben. Von denen, die auf den ÖNPV angewiesen sind, wird man nicht leben können. Ich sehe schon, daß es Subventionen geben wird, um die Geschäfte überhaupt in den Innenstädten zu halten. Sonst: gähnende Leere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelwahr 17.12.2012, 11:55
82. Sagt doch einfach mal die Wahrheit

Sagt doch einfach mal die Wahrheit, wir wollen mehr Geld für Griechenland (Äh Banken) haben, damit wir das Betrügersystem weiter finanzieren können. Warum soll ich mehr Geld ausgeben, wenn ich nicht mehr Nutzen davon habe. Warum soll ich überhaupt noch in der Innenstadt einkaufen. Warum sollen die Geschäfte in der Innenstadt überhaupt noch Umsatz machen und damit Steuern an den gierigen Staat und die nimmersatte Gemeinde zahlen, damit noch mehr Protzbauten gebaut werden können. Die ständige Ausweitung der Parkzonen sind ein Verbrechen, wenn dafür kein Parkplatz garantiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TeaRex 17.12.2012, 12:01
83. Nicht Bürgerfreundlich

Vor einigen Monaten musste ich plötzlich in die Klinik, während mein Auto in einer Parkscheiben-Zone stand. Dort hatte ich dann besseres zu tun als mich um das Auto zu kümmern. Als ich nach zwei Tagen wieder raus war, klemmten zwei nette kleine "Genesungswünsche" über 20 und 25 Euro hinter dem Scheibenwischer. Das war schon ärgerlich genug, nach neuem Recht hätte ich in so einem Fall 90?? Euro zahlen sollen? Die Spinnen die Berliner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ich_Einfach 17.12.2012, 12:09
84. Sehr schön

egal wo ich bei uns schaue. Es werden immer mehr kostenfreie Parkplätze in Kostenpflichtige umgebaut.
Bei uns in der Stadt, übrigens sind sonst in der umgebung kaum Einkaufsmöglichkeiten, gibt es keine kostenfreien parkplätze mehr.
Aber auch wie man abgezockt wird ein Traum.
Wurde wegen angeblichen Falschparkens auch mit nem Knöllchen belohnt.
Angeblich stand ich im Halteverbot.
Nur ein Schild war nirgends zu sehen.
Habe einspruch eingelegt und die Begründung das ich zahlen muss war. An weinem Eingagn steht einS child das muss reichen.
Ich habe beide Eingänge fotografiert und dies auch bei entsprechender Stelle vorgelegt.
Nichts von schildern zu sehen. Zahlen durfte ich trotzdem.
Der Staat nimmt sich rechte raus die schon kriminell sind.
Aber die netten Politessen müssen ja ihren Soll erfüllen und eine gewisse Zahl an Falschparkern erreichen. Ob nun zu Recht weil man falsch parkt oder zu unrecht. Das ist vollkommen egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 17.12.2012, 12:11
85. .............

Egal wo man hinschaut in Deutschland.
Es fehlt an Geld.
Die Infrastruktur wird entweder für ein Butterbrot an Heuschrecken
verhökert oder aber sie wird total vernachlässigt.

Die Strassen, besonders der Kommunen , sind in einem schlechten Zustand, die Schlaglöcher vom letzten Winter noch nicht beseitigt und höchstens notdürftig geflickt und alle Gebühren verschwinden im allgemeinen Haushalt. Gleiches geschieht mit allen Steuern, die den Autofahrern abgepresst werden.

Die Strafen für Falschparker können noch so erhöht werden, die Parknot wird dadurch nicht beseitigt.

Die Menschen sollen neue Autos kaufen, aber niemand sagt ihnen, wohin sie diese stellen sollen oder können.

An Sonn- und Feiertagen müssen die Laster von der Autobahn.
Wer nicht einen Parlplatz anfährt - oder aus Platzmangel nicht anfahren kann -wird bestraft.

Im 'reichen Deutschland ' ist kein Geld mehr da. Die Steuereinnahmen erreichen Höchststände, aber für die Steuerzahler und ihre Belange steht dieses Geld nicht mehr zur Verfügung.
Jeder Cent, den der Finanzminister an Überschuss erreichen könnte, geht auf das 'Konto Verantwortung'. Genau aus diesem Grund

Die Bürger werden nur noch geschröpft, überwacht, belogen und getäuscht. Heute schreibt SPON, dass die Wirtschaft angeblich gut dasteht und dass auch 2013 die Konjunktur gut laufen wird.
Danach wird die Welt natürlich wieder ganz anders aussehen.

Schwarz/Gelb setzt solche Sprüche in die Welt. Die Bürger sollen gerade jetzt vor Weihnachten kaufen und möglichst ihren letzten Cent
ausgeben. Und wenn noch ein Cent übrig bleibt, dann soll der Bürger
diesen spenden, weil der Staat einfach versagt

Die Politiker müssen endlich wieder an die Bürger im eigenen Land denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
earl grey 17.12.2012, 12:19
86. die Erhöhung

Zitat von dendrocopos
... hat mich das Falschparken 57€ gekostet, in Massachusetts 75$, da finde ich 10€ eigentlich ganz fair :p
jupp, Paris, 1/2 Std. im eingeschränken Halteverbot ohne irgendjemanden zu behindern - €70.-

Also die Erhöhung hier in DE finde ich gut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aqw 17.12.2012, 12:20
87.

Zitat von berlin1977
Eine Erhöhung des Bußgeldes wegen Falschparken ist längst überfällig. Es wird aber nicht reichen. Eine prozentuale Strafe, abhängig vom Einkommen mit einer Mindestbezahlung und noch dichteren Kontrollen sind wesentlich effizienter!
Kommen Sie ja nicht nach Arnsberg/Sauerland mit dem CDU Bürgermeister Vogel. Sie kriegen die Kriese. Zugegeben, kein wirklich gebildeter Jurist. Der hat nämlich per Verwaltungsratsbeschluss (er und 2 Marionetten) beschlossen, dass das Gehwegeparken nicht geahndet wird.

Folge. Die Autos stehen auf den Gehwegen. Die Fußgänger gehen auf der Fahrbahn und die Politessen haben Zeit für ausgiebige Frühstückspausen (45 Minuten plus Anmarschzeit) in einer Bäckerei die auch Kaffee und Brötchen anbietet.

Die Gehwege werden durch den Autoverkehr beschädigt. Defekte Asphaltdecken werden mangels Geld durch Splitt (muss ja nicht fußgängerfreundlich sein die laufen ja auf der Fahrbahn) ersetzt. Reparaturaufwand vor meiner Haustüre 10 Leute, LKW, Bagger, Transporter und Unimog mit Hänger für den Bagger. Nachgefragt beim Amt zu den Kosten. 3 Leute wären einen halben Tag beschäftigt gewesen.

Das ganze zahlt der Bürger und nicht der Falschparker. Arnsberg hat gerade wieder die Grundsteuer um 12,5 % angehoben. Platz 3 der teuersten Städte im Sauerland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exterminate 17.12.2012, 12:22
88.

Zitat von kaeptn_blau
Ich hab mir das EInkaufen in der Stadt genau aus diesem Grund abgewöhnt.
Das freut mich aufrichtig, jedes Landei, das nicht mit dem Auto in die Stadt fährt und uns hier die Luft verpestet und die Straßen verstopft, ist mir sympathisch. Ich hätte jetzt nur noch gerne eine Innenstadtmaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_over 17.12.2012, 12:24
89. optional

Parkgebühren auf öffentlichen Strassen gehören sich komplett abgeschafft.
Für was zahle ich eigentlich jedes Jahr Unsummen an Kfz-Steuer?
Achja, damit es der berliner Politclique auch weiterhin zu gut geht und ein paar Milliarden mehr zum Verschwenden da sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 24