Forum: Auto
Straßenverkehr: Zahl der getöteten Radfahrer steigt deutlich
Arnulf Stoffel/ DPA

Im ersten Halbjahr des Jahres 2019 starben weniger Menschen im Straßenverkehr - die Zahl der getöteten Radfahrer stieg dagegen um elf Prozent.

Seite 1 von 70
cemi 22.08.2019, 09:37
1. In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE

Ich hellsehe mal ;-)

Das liegt unter anderem daran, dass wegen des Elektrofahrradbooms wesentlich mehr Radfahrer bei schönem Wetter schnell durch die Gegend brausen. Wegen gestiegenem Umweltbewusstsein und erhöhtem Stauaufkommen aber auch mehr muskelbetriebene Räder.
Und, ja doch, Elektrofahrräder bergen ein leicht erhöhtes Unfallrisiko.

Beitrag melden
xyzHero 22.08.2019, 09:38
2. Relation

Um die Zahlen ins richtige Licht zu rücken müsste man Wissen in welchem Verhältnis die Anzahl der Fahrradfahrten zugenommen haben.
Gehen in die Statistik auch Sport Unfälle mit ein, z. B. Offroadstürze?

Gruß xyzHero

Beitrag melden
travelflo 22.08.2019, 09:38
3. Radverkehr steigt auch deutlich..

Vor allem in den Städten wird immer mehr Rad gefahren. Die Infrastruktur wächst jedoch nicht mit dem steigenden Radanteil mit.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 22.08.2019, 09:39
4. Radfahrer missachten zu oft Verkehrsregeln

Sie meinen überall Vorfahrt zu haben. Und dann knallt es eben. Man sollte eine Verkehrspolitik machen die die alle Verkehrsteilnehmer als gleichberechtigte Partner darstellt. Zur Zeit werden Radfahrer zu oft bevorzugt.

Beitrag melden
Martuk 22.08.2019, 09:39
5.

In Deutschland ist ja auch kein Platz für Fahrradfahrer sondern nur für Autos, die Fahrradfahrer wurschteln sich irgendwie durch. Ein Blick über die Grenze (in die Niederlande) zeigt wie man es richtig macht.

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 22.08.2019, 09:40
6. Vielleicht

liegt das daran, dass zum Einen viel mehr Radfahrer unterwegs sind, und zum anderen daran, dass viele von Ihnen ziemlich I entspannt und kompromisslos fahren. Ich habe, auch wenn ich Vorfahrt habe, noch nie darauf bestanden, diese gegenüber einem Auto oder gar einem LKW “durchzusetzen” - das schien mir immer irgendwie unklug. Ich radeln eigentlich immer ganz entspannt, achte auf LKWs die auf meiner Höhe sind und kann mir immer nicht erklären, wie man einfach so unter die Geräten kann (was das Bild suggeriert)....

Beitrag melden
sd_ms 22.08.2019, 09:40
7.

Wir zwischen herkömmlichen und elektrisch unterstützten Unterschieden. Ich vermute mal, daß es nicht nur mir so geht, daß ich völlig entspannt tretende Radfahrer, die mit Tempo 25km/h fahren, insbesondere wenn sie auch noch älter sind, falsch einschätze.

Beitrag melden
isi723 22.08.2019, 09:41
8. tragisch aber wohl unvermeidbar

Da die Zahl der Radfahrer, vor allem getrieben durch die Elektrifizierung der Räder, stetig steigt, steigt - so bedauerlich das auch sein mag - die Anzahl der verletzten und getöteten Radfahrer. Hinzukommt, dass die Städte immer noch nicht auf Radfahrer vorbereitet sind und - meiner Einschätzung nach - viele Fahrer von elektrischen Rädern nicht so ganz genau wissen was sie tun. Das Argument "...sie trugen keinen Helm..." halte ich für ein schwaches Argument, denn man muss davon ausgehen, dass alle getöteten oder verletzten Fußgänger auch keinen Helm trugen. Aber sicherer ist man natürlich mit Helm - aber nichtunverwundbar!

Beitrag melden
In mea sententia 22.08.2019, 09:42
9. Wundert mich nicht

Jetzt wird wahrscheinlich gleich über die Autofahrer hergefallen. Meine Wahrnehmung sieht anders aus. Es gab in meinem Bekanntenkreis mehrere Unfälle, die immer durch einen Fahrradfahrer verursacht wurden. Allein zwei, weil der Radler bei Nacht ohne Licht entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war. Einmal hat es den Fahrradler erwischt einmal gab es einen Auffahrunfall wegen Notbremsung. Außerdem beobachte ich im Verkehr permanent Radler, die rote Ampeln als freundlichen Vorschlag verstehen. Über Zebrastreifen wird gefahren, statt das Rad zu schieben. Möglichst noch durch einen spontanen 90Grad Richtungswechsel unterstützt. Rechts vor links existiert für Fahrradfahrer ebenfalls nicht. Wenn man jetzt noch über die Geschwindigkeit und Rücksichtslosigkeit von Fahrradfahrern in Fußgängerbereichen anfängt wird man gar nicht mehr fertig. Also mich wundert es ehrlich gesagt nicht, wenn die Unfallzahlen steigen. Es liegt meiner Meinung nach aber des öfteren an der Fahrweise der Radler.

Beitrag melden
Seite 1 von 70
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!