Forum: Auto
Straßenverkehrsordnung: Parken auf Fahrradstreifen soll härter bestraft werden
Alexander Heinl/ DPA

Radfahrer besser schützen - mit höheren Strafen für Autofahrer: Das fordert der Grünenpolitiker Al-Wazir im SPIEGEL. CSU-Verkehrsminister Scheuer plant schon eine Änderung der Straßenverkehrsordnung.

Seite 21 von 30
karl-felix 26.05.2019, 16:33
200. Das

Zitat von SAP sucks
Lieber Fahrradführerschein und Kennzeichnungspflicht für alle Zweiräder. Das löst das Problem auch sofort.
glaube ich eher nicht. Ferkels Willem bleibt Ferkels Willem , ob mit oder ohne Führerschein oder Nummernschild. Über 300000 davon landeten im letzten Jahr in Flensburg , bei über 3000 ging der Führerschein in die Wäscherei .
Das Problem :Ferkels Willem ist im Auto am gefährlichsten . Ferkels Wilhelmina kann sich dagegen benehmen .

Beitrag melden
freigeistiger 26.05.2019, 16:40
201. Was meinen Sie?

Zitat von karl-felix
ist falsch . Absteigen und schieben fordert die StV0 nicht. Als Radfahrer haben Sie anzuhalten , wenn ein Fußgänger die Fahrbahn auf einem Zebrastreifen überquert . Der geniesst Vorrecht und Schutz. Ein Radfahrer der den Zebrastreifen benutzt geniesst keine Vorrechte , er hat dem fliessenden Verkehr die Vorfahrt zu gewähren - Ausnahme : Der Radfahrer steigt ab und schiebt sein Fahrrad über den Zebrastreifen , dann geniesst auch er den Schutz des § 216 StV0 und gilt als Fußgänger. Sie sollten sich mit der StV0 vertraut machen . Es geht schliesslich im Ernstfall immer um Ihre Mitschuld oder Alleinschuld.
Fußgänger und Radfahrer sind fließender Verkehr. Was denn sonst. U. a. § 25 StVO. Sie meinen den Fahrzeugverkehr. Das ist etwas anderes. __ SPON-Redaktion. Ich mag es nicht wenn Richtigdarstellungen zensiert werden. Falschdarstellungen und Diskriminierungen für Fußgänger und Radfahrer aber verbreitet werden. Fußgänger sind Straßenverkehr. Gehweg ist Straße. Das ist so. § 25 StVO. Es genau so als, würde man Menschen und Frauen sagen (Analogie).

Beitrag melden
karl-felix 26.05.2019, 16:41
202. Natürlich.

Zitat von quidquidagis1
..fährt ein Radfahrer über einen Zebrastreifen und kommt es zu einem Unfall ,so trägt er eine Mitschuld!!!
Das weiss doch jedes Kind dass nur der Radler der schiebt als Fussgänger gilt und die Vorrechte des § 26 StVO geniesst. . Auf dem Zebrastreifen ist der Pedelec/Radfahrer der fährt ein ganz gewöhnlicher Radfahrer und hat beim Überqueren der Strasse dem fliessenden Verkehr die Vorfahrt zu gewähren als wenn gar kein Zebrastreifen da wäre . Ist doch in der StV0 so geregelt.

Kinder wissen das im 3 Schuljahr nach der Radfahrprüfung ganz genau , nur erwachsene Führerscheininhaber haben Probleme mit den Verkehrsregeln und dem Lesen und Verstehen von Gesetzestexten und denken sich eigene aus so wie Sie die Geschichte mit dem Absteigen und schieben an Zebrastreifen.
Wann haben Sie die erfunden ? Nach dem Stammtisch ?

Beitrag melden
KevinPriegnitz 26.05.2019, 17:10
203. ist doch immerwieder schön

hier anzusehen wenn es nur allein um FALSCHPARKEN geht das gleich die Radler angegangen werden weil sie irgendwelche rote Ampeln missachten, Vorfahrten neben oder sonst rabiat im Verkehr zugangen sind. Alleine nur deswegen weil sie im Recht sind ;) Liebe Autofahrer die ihr durch diese Behauptungen gleich angep*sst seid: Denkt mal über euren eigenen Fahrstil nach, danke!
Ich bin vorhin 18km geradelt und das auf einem eigentlich verkehrsberuhigtem Sonntag wg. der Wahl ;) Die ersten 6km hatte ich 1 Auto was auf der gestrichelten Radlinie vor einer Ampel geparkt hatte obwohl dort schildlich belegt wurde das dort Halteverbot ist. Wohl gemerkt: Auto abgeschlossen und nicht nur kurz gehalten. Dann kam 1 Auto was eigentlich an einem Stop-Schild halten MUSS aber von links kam ja nur der doofe Radler, also ich, da kann ich doch gleich durchbrettern, aber ist ja OK! Dann musste ich aus einer Nebenstrasse kommend links abbiegen... hatte mich schon links eingeordnet, schnellte aber dann wieder recht fix nach rechts rüber weil mir ein Autofahrer von rechts kommend und einbiegend auf meiner Fahrspur die Spur genommen hat. Ist ja auch nicht wild, Autofahrer dürfen das. Ich habe danach die 6km Feldmark genossen. Es war Ruhe!!!

Beitrag melden
freigeistiger 26.05.2019, 18:01
204. Fragen an die Expertinnen und Experten

Warum sind etliche der Meinung, wenn ich mein Auto auf dem Gehweg parke, und Fußgänger müssen auf die Fahrbahn ausweichen, ist das in Ordnung. Dabei haben Fußgänger den Autoverkehr nicht im Blick wenn er von hinten kommt. Und sich dabei noch erschrecken, weil dicht vorbeigefahren und direkt neben den Fußgängern gehupt wird. Was man auch als Nötigung und Körperverletzung, Lautstärke und Schalldrucke, werten kann. Dagegen wird es besonders hoch bestraft, wenn ich eine leere Fahrbahn ohne Autoverkehr bei einer roten Ampel überquere. Eine rote Ampel, ohne Beeinträchtigung anderer, wiegt schwerer als Fußgänger und Radfahrer in Bedrängnis und Gefahr zu bringen. Das kann nur mit AutofaherInnen als Herrenmenschen, und Fußgänger als Untermenschen erklärt werden. AutofahrerInnen, der neue Adel.

Beitrag melden
Sibylle1969 26.05.2019, 18:08
205. @166 mikeww

Wo wurden denn im Frankfurter Nordend Parkplätze mutwillig beseitigt? Dass es in einem Gründerzeitviertel zu wenige Parkplätze im öffentlichen Raum gibt, kann man so nicht sagen. Schließlich wurde das Nordend zu einer Zeit angelegt, als es noch gar keine Autos gab. Es ist umgekehrt: es gibt zu viele Autos im Nordend. Ich bin für die radikale Lösung: wer keinen privaten Stellplatz nachweisen kann, darf überhaupt nicht kostenlos auf öffentlichem Grund parken, Ausnahmen für Gehbehinderte, Be- und Entladen, Handwerker sowie für Carsharing-Fahrzeuge. Die Stadt Frankfurt könnte ein paar Tiefgaragen im Nordend bauen, nur darf man dann parken, wenn man keinen eigenen Stellplatz hat. Ausnahmen siehe oben. Wer im Nordend wohnt und ein Auto ohne Stellplatz hat, ist selbst schuld. Die Lösung für Bewohner solcher Stadtteile muss lauten: Fahrrad, ÖPNV und Carsharing.

Beitrag melden
h3micuda 26.05.2019, 18:17
206. Falschparker anzeigen

Es gibt die kostenfreie App Wegeheld, die es leicht macht, Falschparker anzuzeigen. Dazu kurz anhalten, mit der App ein Foto machen und die fertige E-Mail absenden.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 26.05.2019, 18:23
207.

Zitat von quidquidagis1
..um mit Pedalo Ideologen zu diskutieren ist mir meine Zeit zu schade.Viel Glück auf all Ihren weiteren Wegen!
Komisch - ich habe Sie doch eingeladen, Vorschläge zu machen! Anscheinend gehen Ihnen die Argumente aus, oder aber Sie haben eingesehen, dass Sie von vornherein auf der falschen Spur waren ...

Beitrag melden
KevinPriegnitz 26.05.2019, 18:31
208. ich habe in den letzten Wochen

einige parkende Autos oder Lieferwagen auf Radwegen gesehen wo ich von dem Lieferwagen ein Foto bei Facebook zu dem gleichen Thema gepostet hatte. Und dann kam wohl von einem bep*ssten Autofahrer ein "mimimimi" Dort kann man zum Glück Beweisfotos posten, hier möchte ich das nicht da ich nicht weiss ob und wie weit hier das kontrolliert wird. Aber ich hab seit heute die APP installiert. Ich freue mich auf die Auseinandersetzung *grinsel* Mein Auto steht zwar im Hof aber hier in der Stadt lohnt es sich nicht es zu bewegen

Beitrag melden
astistia 26.05.2019, 18:58
209. Sie ..

Zitat von Naturführer
Obwohl ich selbst Radfahrer bin und mehr mit dem Rad als mit dem Auto unterwegs bin, halte ich gar nichts von den Vorschlägen. Mir ist es egal, ob ich mit 1,50 m oder mit 40 cm Abstand überholt werde. Innerorts mache ich als Radfahrer für die Autofahrer Platz, indem ich einfach auf dem Gehsteig weiter radele. Wenn ein Radweg zugeparkt ist, weiche ich einfach auf die Strasse oder , wenn vorhanden, auf den Gehweg aus. Als Radler ist man doch flexibel !
haben auf dem Bürgersteig verdammt noch mal abzusteigen und das Rad zu schieben !!!! Letztens hat mich so ein Clown in Kreuzberg gestreift und verletzt. Er wollte flüchten aber ich habe ihn erwischt und bei voller Fahrt kopfüber über den Lenker absteigen lassen. Wenn nicht so viele Zeugen anwesend gewesen wären ......

Beitrag melden
Seite 21 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!