Forum: Auto
Straßenverkehrsordnung: Scheuer will grünen Abbiegepfeil für Radfahrer freigeben
Christophe Gateau/ DPA

Schon in Kürze sollen Radfahrer bei Rot abbiegen dürfen - dank eines grünen Pfeils. Den will Verkehrsminister Scheuer in die Straßenverkehrsordnung aufnehmen. Der CSU-Politiker plant noch weitere Schritte.

Seite 4 von 9
noalk 03.05.2019, 16:42
30. Als Radfahrer bin ich dagegen

Es sei denn, dass Autogahrer, die sich von links der grüngeschalteten Kreuzung nähern, darauf hingewiesen werden, dass von rechts plötzlich Radfahrer in die Kreuzung einfahren könnten. Ich erwarte, dass dieser Grünpfeil nicht lange überleben wird - weil es Probleme mit Fußgängern geben und so manchen Radfahrer sein Leben kosten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plh-Runner 03.05.2019, 16:44
31.

Zitat von Sharoun
...gilt auch für Autofahrer - wird in der Praxis aber gerne ignoriert und häufig mit großzügigem Schwung gleich die Kurve genommen.
Ach so - und weil andere die Regeln nicht beachten, darf ich das auch? Gut zu wissen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Southwest69 03.05.2019, 16:45
32. Bußgelder und Führerscheine bitte teurer machen.

Zitat von rainerwäscher
Ob mit oder ohne Pfeil, die meisten Radfahrer biegen in jedem Fall bei Rot ab. Oder fahren gleich über den Fußweg.
Ich sehe so viele Autofahrer bei Rot fahren und die haben vorher einen Führerschein machen müssen, nutzt wohl nicht viel, denn die meisten vergessen ganz schnell was sie in der Fahrschule gelernt haben.

Die Idee mit dem grünen Pfeil für Radfahrer ist gut, allerdings sind die Strafen für Autofahrer bei uns immer noch so niedrig, das zu viele sich nicht an die Regeln halten.

Man sollte unseren Bußgeldkatalog endlich mal an den europäischen Durchschnitt anpassen, im Ausland wird härter durchgegriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detlef_rehbock 03.05.2019, 16:47
33. Geldverschwendung

Dafür genügen doch ein bis zwei gut platzierte Pressemeldungen. Schon wissen 90% der Radfahrer Bescheid.
50% der Radfahrer biegen doch jetzt schon bei Rot ab. warum auch nicht? Gefährdet doch keinen.
Sorry liebe Autofahrer. Aber mit Euch kann man das nicht machen. Ihr seid einfach viel zu gefährlich. Und bis Ihr ie Lage gecheckt habt ist es eh zu spät. Wir Radfahrer sind im Freien unterwegs. Wir sehen, hören, schmecken. Wir nehmen die Umwelt ganz anders war als es Autofahrer tun. Daher kann man uns auch ruhig mal bei Rot rechts abbiegen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 03.05.2019, 16:50
34.

Hoffentlich ist den Radfahrern trotzdem bewusst, dass sie vorher anhalten und auf den querenden Verkehr achten müssen. Diejenigen die an der Ampel grün haben, haben immer noch Vorfahrt (auch Radfahrer).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CouscousGauthier 03.05.2019, 16:51
35. Der Knackpunkt

ist, insbesondere für Radfahrer, das Anhalten vor dem Abbiegen. Da man als Radler nach jedem Anhalten erst mal wieder ~85-100 kg auf Trab bringen muss, wird es am Grünpfeil ganz sicher keine sauberen Radler-Stops geben. Mache ich ehrlich gesagt jetzt nicht und werde ich auch in Zukunft nicht tun. Die Pfeile sollten also nur an Kreuzungen installiert werden, die recht gut einsehbar sind. Dann wird es auch keine Probleme mit unvermittelt vor Autos einschwenkenden Radlern geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 03.05.2019, 16:51
36.

Zitat von Southwest69
Ich sehe so viele Autofahrer bei Rot fahren und die haben vorher einen Führerschein machen müssen, nutzt wohl nicht viel, denn die meisten vergessen ganz schnell was sie in der Fahrschule gelernt haben. Die Idee mit dem grünen Pfeil für Radfahrer ist gut, allerdings sind die Strafen für Autofahrer bei uns immer noch so niedrig, das zu viele sich nicht an die Regeln halten. Man sollte unseren Bußgeldkatalog endlich mal an den europäischen Durchschnitt anpassen, im Ausland wird härter durchgegriffen.
Sie sehen Autofahrer bei Rot fahren? Das ich nicht lache...

Es existieren unglaublich viele Rotblitzer...zudem gibts Punkte dafür.

Im Gegensatz zu den Radfahrern sind Autofahrer IMMER zu identifizieren. Sie können gerne die Strafen erhöhen, aber dann bitte gleiches Recht für alle. Kostenloses, verpflichtendes Kennzeichen für Radfahrer. Dann können sie Radfahrer endlich korrekt verfolgen, dann hört die regelmäßige Fahrerflucht, "Bei rot fahren", überhöhte Geschwindigkeit und was nicht noch alles endlich auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kopf-Tisch 03.05.2019, 16:51
37. Käse

Zusatzschild zum Zusatzschild... so ein Käse. Wenn grüner Pfeil, dann an geeigneten Ampeln für alle Fahrzeuge. Ich würde auch den Zusatz für Radler in Einbahnstraßen streichen - Radwege ja, Durcheinander nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DiggaAlla 03.05.2019, 16:52
38. Mumpitz

...denn nur ein bruchteil der radfahrer hält sich an ampelfarben und andere verkehrsregeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 03.05.2019, 16:53
39.

Radfahrer biegen heute schon bei Roter Ampel links oder rechts ab. Interessant wird es dann, wenn es mit einem Fußgänger ein Unfall gibt - wer dann wohl schuld ist. Wenn nur der Fußgänger betroffen ist, ist es klar, der Radfahrer fährt weiter aber was ist wenn der Radfahrer auf der Strecke bleibt. Vor einiger Zeit, kam es laut Tageszeitung zu einem Unfall zwischen Radfahrer und Fußgänger. Die Radfahrerin kam ins Krankenhaus, der Fußgänger ist verschwunden.Jetzt suchen sie den Fußgänger aber selbst, wenn sie ihn finden würden, was könnten sie machen ? Wenn der Fußgänger aufgepasst hätte, hätte er es vielleicht vermeiden können aber falsch gemacht hat er auch nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9