Forum: Auto
Streit über Elektro-Tretroller: Geh weg!
Magdalena Tröndle/dpa

Das Bundeskabinett will Elektro-Tretroller genehmigen. Die Verordnung muss noch durch den Bundesrat - einige Länder leisten Widerstand. Es droht ein erbitterter Streit über die Nutzung des Gehwegs.

Seite 22 von 22
Neandiausdemtal 07.04.2019, 20:34
210. Unfälle

Die Unfallzahlen werden sensationelle Ausmaße erreichen.
Das wird spannend. Und die schnelleren Tretroller auf der Straße, werden für noch mehr Schlagzeilen sorgen.
Übrigens-diese winzig kleinen Räder sind eine Fehlkonstruktion. Kanaldeckel und kleine Schlaglöcher führen zum Sturz. Und sich mit 12 oder gar 20 km/h in aufrecht stehender Haltung aufs Fressbrett zu legen, ist übel.

Beitrag melden
Vallecas 07.04.2019, 21:11
211. Roller

Unter keinen mständen dürfen die auf dem Gehweg fahern dürfen. So etwas zu erlauben geht soweit an dre Realität vorbei, daß man sich fragen muß, wer uns regiert! Natürlich ist es für Autofahrer auch eine Katastrophe, aber die sollte man ja mittels beseeerm Nahverkehr sowieso früher oder später "eidämmen", oder. Also eifach ein en Fahrstreifen in Fahrrad/Rollerweg umbauen, Nummerschildern und Haftplicht und schon ist die Sache geregelt. Man muß halt auch mit der Zeit gehen!

Beitrag melden
tempus fugit 07.04.2019, 21:15
212. Komisch gelle,....

Zitat von Neandiausdemtal
Die Unfallzahlen werden sensationelle Ausmaße erreichen. Das wird spannend. Und die schnelleren Tretroller auf der Straße, werden für noch mehr Schlagzeilen sorgen. Übrigens-diese winzig kleinen Räder sind eine Fehlkonstruktion. Kanaldeckel und kleine Schlaglöcher führen zum Sturz. Und sich mit 12 oder gar 20 km/h in aufrecht stehender Haltung aufs Fressbrett zu legen, ist übel.
....dass man über die Vergangenheit spekulieren kann aber die Zukunft präzise voraussagt.

Genauso wie

- die Growian, Beweis einer unmöglichen TEchnik,
- die EE - höchstens 4% ins deutsche Netz,
- die Computerleistung für die ganze Welt
- die Eisenbahn, die die ganzen Passagiere verrückt macht, mit deren Geschwindigkeit u.v.m.

Und Räder kann man verändern, was am Nutzen selbst kaum was ändert, eher am Komfort und Sicherheit.
Mein Roller - damals - hatte auch kleine Räder und - leider - nur Vollgummi statt Luftreifen bei unseren Pflasterstrassen - umgekommen damit ist keiner.
Nur einer - ein recht Schwerer - hat mir das Teil mal geklaut, ist die steile Strasse runtergerattert und da ist ihm das Vorderrad
aus der Gabel geflogen. Die Gabel hat einen Pflastersteinrand
augegegabelt - tja, dann hat er gemerkt, dass Fliegen auch weh tun kann... Und eben halt die Jungenschrammen.

'Geliehen' hat er den Roller aber nie mehr...

Beitrag melden
bissig 07.04.2019, 21:20
213. Mal abgesehen davon,

dass es bestimmt schwarze Schafe geben wird, die sämtliche Regeln ignorieren (gibt's heute ja auch schon bei sämltichen Gruppen, die am Verkehr teilnehmen). Wie viele werden denn einen Roller kaufen, der max. 12 km/h fährt? Wieviele werden die Regeln kennen, wenn sie sich im Strassenverkehr bewegen?

Als Inhaber der Klassean A/B/C will ich eins bestimmt nicht vor mir auf der Strasse haben: ein Fahrzeug mit mangelnder Beleuchtung, fehlendem Bremslicht und einem Raddurchmesser, bei dem jede Unebehnheit zum Risiko für die Spurtstabilität wird. Und als Radfahrer will ich ein solches mobiles Risiko auch nicht vor mir auf dem Radweg haben - so breit kann der Radweg gar nicht sein, dass man da mit ausreichendem Sicherheitsabstand dran vorbei kommt. Ganz zu schweigen von diesen Dingern auf den gut ausgebauten Wander-/Flanierwegen - da wird es im Sommer sicher die eine oder andere Prügelei geben zwischen Eltern mit kleinen Kindern und den ach so coolen Scooterfahrern geben, die glauben, ihnen würde der Weg gehören.

Andererseits: wenn ich an die Qualität der Geh- und Radwege hier denke, wird sich das sicher schnell erledigt haben - wer sich oft genug mit dem Teil auf die F... legt, wird es schnell leid sein.

Das ganze könnte funktionieren, aber leider nicht hier in D. Woanders sind die Leute entspannter, aber hier?

Beitrag melden
derabbey 07.04.2019, 21:26
214. Aus Gründen der Lesbarkeit

Zitat von Guerilla_79
Autofahrerin? Ich weiss nicht wer jetzt von uns beiden ins Fettnäpfchen des sexismus tritt, allderings sind diese "Spielzeuge" wie Segways und eRoller typische Männerspielzeuge. Wo sollen auch die Kindersitze hin, die Körbe, die Einkäufe, die Blumen? Genaugenommen sind das die Spielzeuge von diesen Innenstadtyuppies die die Mieten kaputt machen, die in Ihrem 17€qm/Kalt Innenstadtloft 700-1000Meter zu ihrer Arbeit haben. Der ÖPNV ist dafür zu teuer(und zu langsam) und der multiliberale Yuppie wäre sich ohnehin zu fein in den vollen Bus zu steigen, und für Autos sind die Strecken zu kurz und natürlich drückt das grüne gewissen.... Feinstaub und so, ne. Was meint man wohl was Mister Scheuer meint wenn er von "zur Arbeit kommen" mit DEN Dingern redet? 30km über Landstraße wie es der Normalbürger von oben herab aufdiktiert bekommt? Wohl kaum... Und ausserdem kann man mit den Dingern, im gegensatz zum Fahrrad, IN die Läden fahren, direkt an die Brötchentheke, die Wurst...äh... Tofutheke und zur Kasse und von da über die Gehwege, schnell noch ne abkürzung durch eine der großen Malls ab zur Arbeit/nach Hause.
wurde im Text die weibliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.

"Wo sollen auch die Kindersitze hin, die Körbe, die Einkäufe, die Blumen?" Hä?

Beitrag melden
Seite 22 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!