Forum: Auto
Streit über Notfallbremssysteme: Tödliche Laster
Werner / IDA News/Werner / IDA News/ dpa

Jedes Jahr sterben Dutzende Menschen bei Auffahrunfällen auf Autobahnen. Technik könnte das verhindern - doch Hersteller und Politik stemmen sich gegen strengere Regeln. Warum?

Seite 3 von 22
kathar121 09.08.2019, 11:39
20. Vieles wäre möglich

fest eingestellte Geschwindigkeitsbegrenzer der beim Erreichen der die für das Fahrzeug erlaubten Höchstgeschwindigket abriegelt.
Ein Abstandsassistent mit Notbremssystem der ab einer bestimmten Geschwindigkeit die Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstands garantiert.
Eine Intelligente Lösung zur Vermeidung lästiger Elefantenrennen.
Da dies alles den Fuhrunternehmer jedoch einiges an Geld kosten würde, und das Unterlassen dieser Massnahmen nur das Leben einiger unbedeutender Menschen,
werden wir auf die Einführung solcher Vorschriften weiterhin lange warten.

Beitrag melden
Margaretefan 09.08.2019, 11:39
21. Ekelhaft,...

...was im zweiten Beitrag zu lesen ist. Zudem völlig praxisfremd :-(

Beitrag melden
mreg 09.08.2019, 11:39
22. #2 gute Idee nur funktioniert es häufig nicht

Wer sagt Ihnen denn dass das Opfer der letzte Wagen ist ? Bei meinem Unfall hatte ich das Glück das der hinter mir stehende Laster alles abgefangen hat und sich in die Leitplanke hat schieben lassen. Der Auffahrende fuhr 90km/h und die Polizei zog eine DVD mit viel nackter Haut aus einem laufenden Laptop ... Der Fehler liegt überwiegend bei den Profis die sich zum Teil für so gut halten, das sie die Assistenten ausschalten. Solange der billigste den Auftrag bekommt und die Frachtraten im Keller sind werden nur Selbstfahrer oder kluge Chefs in diese Systeme investieren.

Beitrag melden
Tingletangle 09.08.2019, 11:41
23.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Wie kann man sich am Stauende umfahren lassen? Warum lernen die Autofahrer nicht, sich einem Stau mit viel Abstand langsam zu nähern, dabei den rückwärtigen Verkehr zu beobachten und zu diesen verlangsamen? Dann hat man auch genug Spielraum, um schnellen Lastern auszuweichen. Ich will jetzt nicht Opfern die Schuld zuschreiben, man kann mit sienem eigenen Verhalten die Wahrscheinlichkeit eines schweren Unfalls aber massiv verringern. Augen auf und Abstand halten.
das geht nicht immer. Oft genug sind Stauendenhinter einer Kurve oder im dichten Verkehr steht plötzlich alles. Dann hilft nur noch eine Vollbremsung.

Beitrag melden
stefanmargraf 09.08.2019, 11:41
24. Kein Wunder, dass nur Deutschland das will

In anderen Ländern gibt es praktisch keine Staus und damit existiert das Problem nicht.

Beitrag melden
foogel 09.08.2019, 11:42
25. 80 km/h?

Gilt für LKW die Beschränkung 80 km/h noch? Mir ist schon lange keiner mehr begegnet.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 09.08.2019, 11:42
26. genau das ist es!

Zitat von seamanslife
weil es Geld kostet. Der Transport per LKW ist der heißeste Markt in Europa. Ich bin oft auf tschechischen Autobahnen unterwegs und das ist die reinste LKW-Hölle. Der blanke Wahnsinn kurz vor Prag morgens noch in den Pendler/Berufsverkehr zu geraten, das ist wie ein Selbstmordversuch.
es kostet Geld und würde diese LKWs verteuern. Hinzu kommt dass die Autobranche doch an Ersatzteilen verdient , ebenso die Lackierereien. Autounfälle finanzieren auch die Markt, Wiederherstellung und Ersatzbeschaffung.
Das Leid und die hohen Gesundheitskosten interessieren da nicht.
Es geht wie immer um Geld.
Wenn schon an den Winterreifen bei den LKWs gespart wird weil sie so teuer sind, warum sollte dann nicht auch da gespart werden?
Sehr traurig aber leider wahr!

Beitrag melden
benhadschiomar 09.08.2019, 11:43
27. Ein Grund für die ablehnende Haltung der Hersteller

dürfte sein, dass dann alle (ausgestatteten) Fahrzeuge viel grösseren Sicherheitsabstand halten müssen (!) und das verlängert letztlich die Fahrdauer. Das Überholen dauert viel länger, weil die LKWs viel früher auf die Überholspur wechseln müssen. Dann gibt es Probleme mit der Ruhezeit.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 09.08.2019, 11:44
28. was nutzen Vorschriften...

Zitat von calavera_berlin
Bei E-Scootern konnte man auch Vorschriften erlassen, wo, wann und wie sie fahren dürfen, dann kann man auch festlegen, dass auf deutschen Straßen nur LKW mit Notfallbremssystemen fahren dürfen. Man muss nur wollen.
wenn sie weder eingehalten noch kontrolliert werden.
Die Scooter liegen auf dem Gehsteig, werden überall abgestellt, egal ob Kinder darüber fallen oder nicht.
Vorschriften bringen nur dann Erfolg wenn sie auch kontrolliert werden, aber dazu fehlt ganz einfach das Geld und Personal!

Beitrag melden
Sibylle1969 09.08.2019, 11:46
29.

Im Grunde sind fast alle tödlichen Verkehrsunfälle vermeidbar. Fast immer ist menschliches Versagen im Spiel: zu hohe Geschwindigkeit, zu dichtes Auffahren, Alkohol oder Drogen, Unaufmerksamkeit und Ablenkung, zu riskanter Fahrstil sind die häufigsten vermeidbaren Ursachen, die jedes Jahr allein in D gut 3000 Menschen das Leben kosten. Absolut unverständlich, dass hier Profitinteressen höher bewertet werden als Menschenleben. Wenn ich auf ein Stauende zufahre und hinter mir einen LKW habe, fühle ich mich immer unwohl und versuche, das nach Möglichkeit zu vermeiden.

Beitrag melden
Seite 3 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!