Forum: Auto
Streit über zu kleine Autos: Polizei in NRW erhält Familienkutschen für den Streifend
DPA

Kein Platz für Pistolen und "schwere Jungs" - jahrelang hatte die Polizei in Nordrhein-Westfalen öffentlich über ihre zu kleinen BMWs geklagt. Nun sollen die Autos ab 2019 ausgetauscht werden.

Seite 7 von 10
agnost 27.07.2018, 11:58
60. Vorbild USA

Wo ist das Problem bei deutschen Autoherstellern, die mittlerweile die allerkleinste Marktnische noch mit einem eigenen Modell bedienen, ein Fahrzeug speziell für die Bedürfnisse der Ordnungsorgane zu bauen? In den USA wurde auf Basis des Ford Crown Victoria jahrelang ein robustes und im Unterhalt günstiges Model speziell für die Polizei gebaut - Steinzeittechnik, aber mit dem Hammer zu reparieren und quasi unzerstörbar. Heute gibt's den Explorer und den Dodge Charger als Polizei-Versionen. Sowas muß doch auf Basis einer E-Klasse oder eines Passats möglich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 27.07.2018, 11:59
61. Warum...

Zitat von Pless1
Der Forist wollte wohl darauf hinweisen, dass bei dem nun geplanten Austausch der Fahrzeuge ohnehin das Leasing ausgelaufen ist, es also durch den Austausch keine weiteren, zusätzlichen Kosten gibt.
... sollten beim Fzg-Verkauf andere Kosten entstehen als bei der Leasingrückgabe? Und welche sollten das sein? Die Sonderaustattungen wie Funkanlage, Blaulichtanlage etc. müßen in beiden Fällen aus- bzw. rückgebaut werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 27.07.2018, 12:15
62. Behörden....

Zitat von migampe
aber wahrscheinlich haben Schlaumeier von Roland Berger &Co. errechnet, daß die Minikarre 3er BMW ausreicht. Ohne BWL studiert zu haben kann ich Ihnen sagen, daß man für den nahezu halben Stückpreis einen Streifenwagen bekommen hätte, der reichlich Platz für Personal, Aurüstung und "Gelegenheitstransporte" bietet. Es ist unglaublich, wie mit unseren Steuergeldern umgegangen wird!
.... zahlen nie den Listenpreis. Gehen Sie mal davon aus, dass die mindestens 50% Rabatt auf den Listenpreis bekommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 27.07.2018, 12:18
63.

Ab 2019 sollen die rund 2000 kleinen Streifenwagen nach und nach gegen größere Fahrzeuge ausgetauscht werden.
Ja, und welche nun konkret? Im Artikel sind ja mehrere Beispiele genannt. Und bedarf so etwas nicht einer (europaweiten) Ausschreibung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 27.07.2018, 12:28
64. haben Sie mal keine Sorge....

Zitat von LPS333
Die Anschaffung dieser Fahrzeuge war eine Idee des damaligen Innenminister Herrn Jäger. Kurz nach der Anschaffung der Fahrzeuge sagte mir ein Freund der Polizist ist das der 3er BMW sich als Streifenwagen der Polizei überhaupt nicht eignen würde aber die Leute die damit fahren müssten wären ja nicht gefragt worden. Herr Jäger scheint übrigens nach der verlorenen Landtagswahl im letzten Frühjahr wie vom Erdboden verschluckt. Vielleicht war aber ja auch seine eigene Partei so schlau und hat ihn endlich aus dem Verkehr gezogen?
... Herr Jäger wird schon bald sicherlich wieder auf irgendeinem Pöstchen auftauchen, auf dem er Schaden anrichten kann. Vielleicht arbeitet er ja jetzt bei BMW? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 27.07.2018, 12:33
65. Dank Föderalismus...

Zitat von agnost
Wo ist das Problem bei deutschen Autoherstellern, die mittlerweile die allerkleinste Marktnische noch mit einem eigenen Modell bedienen, ein Fahrzeug speziell für die Bedürfnisse der Ordnungsorgane zu bauen? In den USA wurde auf Basis des Ford Crown Victoria jahrelang ein robustes und im Unterhalt günstiges Model speziell für die Polizei gebaut - Steinzeittechnik, aber mit dem Hammer zu reparieren und quasi unzerstörbar. Heute gibt's den Explorer und den Dodge Charger als Polizei-Versionen. Sowas muß doch auf Basis einer E-Klasse oder eines Passats möglich sein.
... wird sowas hier nie funktionieren. Polizei ist Sache des Bundeslandes, und glauben sie mir, Bayern wird niemals nur Polizeiautos verwenden die nicht von BMW oder Audi sind.... genauso Niedersachsen. Da ist sie große Mehrheit von VW...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle_Rick 27.07.2018, 13:35
66.

Zitat von hasselblad
(...)Randnotiz: In NY fährt die Polizei mit Smarts Streife, in Berlin mit Corsas. Möglicherweise sind nordrhein-westfälische Cops also übergewichtige Jammerlappen?
Vielleicht haben Sie den Artikel nicht gelesen bzw. verstanden und verpeilen daher das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 27.07.2018, 13:36
67. Wie die...

...ausgerechnet auf den 3er BMW gekommen sind, ist mir bis heute schleierhaft. Daß er für den Polizeieinsatz zu klein und eng ist, liegt auf der Hand, schon auf den allerersten Laienblick. Aber dazu kommt, daß er als "Premium-" und "Lifestyle-"Auto doch viel zu teuer ist. Für das Geld bekommt man doch viel geräumigere Autos bzw. ein ähnlich kleines für viel weniger. Eine Ausschreibung kann da doch eigentlich gar nicht stattgefunden haben - oder hat BMW Leasing-Dumping betrieben? Dann hätten sie aber auch gleich 5er verschenken können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agnost 27.07.2018, 14:04
68.

Zitat von derlabbecker
... wird sowas hier nie funktionieren. Polizei ist Sache des Bundeslandes, und glauben sie mir, Bayern wird niemals nur Polizeiautos verwenden die nicht von BMW oder Audi sind.... genauso Niedersachsen. Da ist sie große Mehrheit von VW...
Klar ist das ein politisches Thema durch und durch. Die Lobbyisten werden die Verträge schon unterschriftsreif in der Tasche mitbringen. Aber was spricht dagegen, dass jeder der drei großen Anbieter ein entsprechendes Modell im Sortiment hat - oder - jetzt wird's völlig verrückt: sowas gemeinsam entwickelt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 27.07.2018, 14:05
69. Reparatur mit Hammer und Stift

Zitat von agnost
Wo ist das Problem bei deutschen Autoherstellern, die mittlerweile die allerkleinste Marktnische noch mit einem eigenen Modell bedienen, ein Fahrzeug speziell für die Bedürfnisse der Ordnungsorgane zu bauen? In den USA wurde auf Basis des Ford Crown Victoria jahrelang ein robustes und im Unterhalt günstiges Model speziell für die Polizei gebaut - Steinzeittechnik, aber mit dem Hammer zu reparieren und quasi unzerstörbar. Heute gibt's den Explorer und den Dodge Charger als Polizei-Versionen. Sowas muß doch auf Basis einer E-Klasse oder eines Passats möglich sein.
Die Idee ist gut, und zumindest mit dem Passat auch direkt umsetzbar, allerdings mit einer Einschränkung. Zur Reparatur nach 80Tkm brauchst du ein Hammer und einen Stift. Den Hammer um ihn in die Tonne zu klopfen und den Stift zur Neubestellung, eigene Erfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10