Forum: Auto
Streit um Diesel-Nachrüstung: VW-Chef fordert zu sachlicherer Debatte auf
AP

Die Diskussion über Dieselfahrverbote in deutschen Städten werde "zu emotional" geführt, sagt VW-Chef Herbert Diess. Man spreche sich nicht gegen Hardware-Nachrüstung aus - werde Kosten aber nur zu 80 Prozent tragen.

Seite 10 von 10
marcaurel1957 26.10.2018, 13:59
90.

Zitat von gantenbein3
Tatsächlich ist es nur so, dass man es in Deutschland und Europa noch ärger getrieben hat als in den USA. Denn hierzulande hat man es mithilfe seiner Lobbyisten (z.B. Wissmann) und zugeneigten PolitikerInnen (z.B. Merkel und den CSU-Verkehrsministern) vermocht, die von Ihnen angedeuteten Hintertüren zu installieren, die man jetzt nutzen möchte, was in den USA.....
Wenn man Ihre absurden Verschwörungstheorien mal ignoriert, dann bleibt, dass nach geltendem Recht, alle VW korrekt und gesetzekonform sind.

Über die Mühlen der Justiz brauchen Sie mich nicht zu belehren, als Jurist bin ich Teil davon und kenne die Abläufe sicher besser als Sie!
Was Stadler persönlich vorgeworfen wird, ist unklar, das hat aber mit diesem Thema auch nichts zu tun. Es hieß lediglich, wr wäre wegen Verdunkelungsgefahr in U Haft genommen worden

Beitrag melden
tatsache2011 26.10.2018, 14:02
91. Thermofenster statt Prüfstandserkennung

Zitat von marcaurel1957
„..Wenn ein Produkt nicht die versprochenen Eigenschaften hat, muss der Verkäufer (Hersteller) nachbessern..“ Sehr richtig, und genau das hat VW getan! Die Produkte haben heute die zugesagten Eigenschaften und sind gesetzeskonform!
VW hat die Prüfstandserkennung entfernt,
aber stattdessen das Thermofenster eingefügt,
das vorher nicht notwendig war, weil außerhalb des Prüfstands ohnehin die Abgasreinigung abgeschaltet war.
"Die Produkte haben heute die zugesagten Eigenschaften und sind gesetzeskonform!" ist ledigliche Ihre Meinung.

Beitrag melden
juttakristina 26.10.2018, 14:07
92.

Zitat von marcaurel1957
VW hat nicht betrogen, alle VW sind in einem gesetzeskonformen Zustand...daran änderen Ihre unbegründeten Vorwürfe nicnt dad geringste
marcaurel1957,
natürlich hat VW betrogen! Sonst hätten Sie die Schummelsoftware ja auch nicht durch das Update entfernen müssen...

Was verstehen Sie bitte unter "gesetzeskonform"? Wenn ein Auto mit Betrugssoftware auf dem Prüfstand ganz andere, niedrigere Emissionen anzeigt als im normalen Straßenverkehr und diese Software eben aus diesem Grund benutzt wurde, um zu vertuschen, dass die realen Werte die Grenzwerte weit überschreiten, ist das Auto doch nicht nach Entfernung der Software gesetzeskonform - es überschreitet doch die zum Zeitpunkt der Zulassung bestehenden Grenzwerte!

Beitrag melden
marcaurel1957 26.10.2018, 14:08
93.

Zitat von juttakristina
ich2010, und dies hier, "Einmal gibt es illegale Software, diese wurde mittlerweile entfenrt. Somit entsprechen die Fahrzeuge dem gesetztlich vorgeschriebenen Anforderungen zum Zeitpunkt der Produktion.", stimmt eben nicht! Denn ....
Ich versuche Ihre Logik zu verstehen....
es sollte doch klar sein, dass im Rahmen der Nachbesserung alle illegalen softwarbestandteile entfernt wurden und die Fahrzeuge danach den gesetzlichen Vorschriften die zum Zeitpunkt der Zulassung galten, entsprechen?
Was verstehen Sie daran nicht?

Beitrag melden
juttakristina 26.10.2018, 14:09
94.

Zitat von marcaurel1957
Vw HAT nachgebessert und die Fahrzeuge in einen gesetzeskonformen Zustand zum Zeitpunkt der Zulassung versetzt. Es gibt keine Rechtsgrundlage dafür, dass nun verlangt wird, die Fahrzeuge auf den heutigen Stand zu bringen! Diese Forderung ist hahenbüchen!
...hanebüchen hat nichts mit Hühnern zu tun...

Beitrag melden
juttakristina 26.10.2018, 14:18
95.

Zitat von Ein Mechaniker
Einige werden das jetzt wieder höchst unsachlich finden, weil es ihnen inhaltlich mißfällt, aber nochmal ganz klar: Es wurden von 2009 bis 2015* Diesel nach gültiger Norm EURO5 verkauft. Soweit diese aufgrund von 'Defeat Devices' nicht EURO5 entsprechen, ist natürlich der Hersteller in der Pflicht diesen Mangel zu beheben. Sei es durch Nachbesserung oder durch Wandlung gegen ein neues Fahrzeug.....
Ein Mechaniker,
die POLITIKER sind in der Pflicht, nicht der DUH!!! Das ist so, als wollten Sie den peruanischen Bauern, der die Bundesrepublik verklagt hat, in die Pflicht nehmen, den Klimaschutz in Deutschland gefälligst voranzutreiben anstatt zu klagen...
Der DUH klagt, weil die Politiker NICHTS daran getan haben, die Gesetzesvorgaben auch einzuhalten!

Verstehen Sie das echt nicht oder ist das Ihre Absicht, dem Leser zu suggerieren, es sei die Aufgabe der Umweltschutzverbände, Konzepte zur Reduktion von Emissionen zu erstellen und umzusetzen, damit Gesetze eingehalten werden können? Ich verstehe schon, dass Sie den DUH "gefressen" haben, doch Sie bellen den falschen Baum an. Ich bin mir nur nicht so sicher ob versehentlich, weil missverstanden, oder ob Sie versuchen, andere Leser absichtlich in die Irre zu führen...

Beitrag melden
Seite 10 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!