Forum: Auto
Stromversorger bremsen BMW i3: "Die Ladesäule, an der Sie stehen, gibt es gar nicht"
BMW

Ein Wochenende mit dem BMW i3 in Hamburg: Was als elektromobiles Erweckungserlebnis geplant war, endet als Odyssee. Schuld ist nicht das beeindruckende Fahrzeug, sondern die Ignoranz der Stromversorger. Protokoll eines kollektiven Versagens.

Seite 20 von 20
onlytime893 02.03.2014, 12:07
190. kohlenwasserstoffe..

.. sind prima Energiespeicher und einfach in der Herstellung und Lagerung. Sofern diese nicht aus fossilen Lagern oder Nahungsmitteln entnommen wurden auch CO2 neutral und als Brennstoff akzeptabel. Damit spricht nichts gegen den Verbrennungsmotor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derschwarzwälder 05.03.2014, 10:06
191. das zum Thema

Dies wundert mich nicht. Die Energieversorger sind eigentich keine Unternehmen, sondern reine Verteiler.

Kann man nur hoffen, dass auc Vattenfall und Co dasselbe Problem wie RWE bekommen, denn dann orientieren sie sich aus purer Angst vor der Pleite am Kunden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tims2212 11.07.2014, 13:52
192. Ähm, Vorbereitung?

Sorry, aber der i3 stand doch bestimmt nicht plötzlich vor der Tür und winkte mit dem Aussenspiegel, oder? Und wenn der mit nem Truck vorbeigebracht wird, muss auch die restliche Prozedur länger als 10 Tage gedauert haben. Da ist es dann auch nicht den Versorgern anzukreiden, dass das Laden nicht klappen will. Was ich viel schlimmer finde ist, das es immer noch verschiedene Stecker gibt und das immer noch nicht weltweit standardisiert wurde. Und das die Energieversorger kein Interesse daran haben, so eine Technik zu fördern, ist jetzt auch nicht wirklich neu. Da hilft nur eins: Carport bauen, Solaranlage mit Akku drauf bauen und UMSONST (naja, fast) tanken und fahren. Und ansonsten vorbereiten. Muss man bei ner Autoreise mit nem LPG Fahrzeug auch machen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20