Forum: Auto
Studie: Deutsche Autobauer weltweit am innovativsten
Getty Images

Die deutschen Autohersteller dürfen sich laut einer Studie einer hohen Innovationskraft rühmen. Im Vergleich zur ausländischen Konkurrenz brachten sie demnach im vergangenen Jahr besonders viele Neuerungen auf den Markt. Der technische Vorsprung macht sich für die Konzerne bezahlt.

Seite 1 von 15
tuscreen 12.04.2013, 13:58
1. optional

gibt es auch statistiken wieviele der innovativen Systeme in deutschen Autos über kurz oder lang ausfallen und ärger machen?

in USA sind die deutschen Autos dafür berüchtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pro-me-theus 12.04.2013, 14:01
2. Unter den gepriesenen...

Zitat von sysop
Die deutschen Autohersteller dürfen sich laut einer Studie einer hohen Innovationskraft rühmen. Im Vergleich zur ausländischen Konkurrenz brachten sie demnach im vergangenen Jahr besonders viele Neuerungen auf den Markt. Der technische Vorsprung macht sich für die Konzerne bezahlt.
...Neuerungen gibt es aber auch jede Menge Firlefanz, der die Elektronik anfällig macht und teure Reparaturen nach sich zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 12.04.2013, 14:02
3. Daher die Apothekenpreise

die wir sicherlich in der Lage aber keinesfalls mehr gewillt sind zu zahlen! A6 3,0 tdi 315 PS mit absoluter Vollausstattung > € 110.000,- ! Ich lach mit tot ! Vergleichbare Ausstattung aber 4 Jahre alt und mit nur 240 PS kostet ca. 85.000,- WENIGER !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticalsitizen 12.04.2013, 14:13
4. Oh ja, eine deutsche, von dren Autoindustrie wohl mitfinanzierte Institution in deutscher Manier

lobt sich sekber und treibt Propaganda.
Innovativ, ja, z.. bneu der sog. Straßenlage:
"ab 150 mph/240 km/h liegt das uto wie ein Brett auf de Straße"... UND BRAUCH nur 1 Liter für 5 km Fahrt.
Hybrid, , Sparsamkeit und wirtschaftliche Fahrzeuge, Abgasreinigung, da fehlt ja nunmehr jegliche Innovation. Das zahlt sich nicht mehr lange aus, auch in China wird Benzin nicht verschenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansmaus 12.04.2013, 14:19
5. Zielgruppe

Lieber Herr ctwalt,
Sie sind doch auch garnicht die Zielgruppe dieser Autos! Zumindest in Deutschland werden solche Autos massiv subventioniert und ohne diese Staatlichen Subventionen kauft doch so gut wie niemand einen solchen Wagen.
"Firmenwagen" heißt da das Zauberwort. Privatkunden laufen bei den deutschen Herstellern ab dem mittleren Segment (3er,CKlasse, A4, Passat) schon fast als Exoten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scheler5324 12.04.2013, 14:28
6. Werbung fürs CAM-Center

Kann es sein, dass mit diesem Artikel gleichzeitig PR-Arbeit für Herrn Bratzels Center geleistet wird? Wirkt angesichts der Verlinkung jedenfalls so. Oder hat hier jemand etwas gegenüber Herrn Bratzel gut zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fantail 12.04.2013, 14:31
7.

Zitat von
Bratzel sprach zudem von einer "Demokratisierung von Innovationen", weil immer mehr Neuerungen auch in der unteren Mittelklasse Einzug hielten. Assistenzsysteme wie ein aktiver Spurhalte-Assistent, Einpark-Lenkassistent mit Bremseingriff oder ein Abstandsregel-Tempomat mit Stop&Go-Funktion seien zum ersten Mal überhaupt in diesem Segment erhältlich.
"Demokratisierung von Innovationen"? Diese Wortschoepfung ist fuer mich die Sinnlosformulierung des Tages.
Wenn schon Worthuelse, dann muesste man diese technischen Neuerungen, siehe oben, wohl eher als "Infantilisierung von Innovationen" bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy69 12.04.2013, 14:39
8. typisch SPON Forum

Zitat von sysop
Die deutschen Autohersteller dürfen sich laut einer Studie einer hohen Innovationskraft rühmen. Im Vergleich zur ausländischen Konkurrenz brachten sie demnach im vergangenen Jahr besonders viele Neuerungen auf den Markt. Der technische Vorsprung macht sich für die Konzerne bezahlt.
Da kommt eine eigentlich positive Meldung raus und was gibt es für Kommentare? Nur Negative!!!!!
So kenne ich dieses Forum. Voller Nörgelei.
Schon klar: deutsche Autobauer machen alles falsch. Die Autos sind teuer und taugen nix. Deshalb sind sind sie ja auch so erfolglos...
Aber halt:die Kunden weltweit sind ja alle doof...

PS: mir ist jemand, der was Neues entwickelt, auch dann lieber, wenn er damit mal auf die Nase fällt, als derjenige, der wie die asiatischen Autobauer immer nur alles nachmacht. Von dort kam z.B. noch nie ein Quantensprung der Sicherheitstechnik. Und ausser Toyotas Hybrid auch noch nicht viel Dolles zum Thema Spritsparen.
Mögen auch die deutschen Autobauer schon vieles falsch gemacht haben, so haben sie insgesamt aber wohl doch mehr richtig gemacht als die meisten Anderen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privado 12.04.2013, 14:44
9. Die übliche Selbstbeweihräucherung...

der deutschen Autoindustrie durch eine von der deutschen Autoindustrie finanzierten Studiengesellschaft (CAR).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15