Forum: Auto
"Supercar Blondie" im Interview: "Manche Männer denken, sie hätten ein größeres Anrec
Joshua Sammer/ Insight TV

Zuerst wurde sie ignoriert, heute gilt Alex Hirschi als die wichtigste Auto-Influencerin weltweit. Warum sie unabhängiger ist als manches Automedium - und was sie männlichen Autofahrern mit Töchtern zu sagen hat.

Seite 1 von 5
Mertrager 13.11.2019, 07:34
1. Aha

Alex Hirschi: Ich sehe Autos aus der Perspektive eines Laien. - Sehr richtig. Dann sollte man es auch dabei belassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carran 13.11.2019, 07:37
2. Influencer...

Ich kann dieses Wort nicht mehr hoeren! Egal, ob Mann oder Frau!
Auch Frau Hirschi bedient die leider steigende Nachfrage nach substanzloser Information, die automatisch Neider und Bewunderer gleichermassen auf den Plan ruft. Instagram zielt voll auf die Todsuenden 1 - 3. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 13.11.2019, 07:49
3. wenn ich mir...

....die Sitzposition in diesem Auto anschaue, schlafen mir schon vom hingucken die Beine ein. Sportwagen....ich kenne einige die solche Teile fahren.....vom Ferrari bis zum Porsche oder Lambo.....die fahren alle gerne mal damit um die Ecke oder am Wochenende zum "kurven" auf die Landstraße (zurück dann Autobahn....Vollgas)....aber länger als eine Stunde (so die eigenen Aussagen) halten es die meisten (eher Herren im gesetzten Alter) nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutron76 13.11.2019, 07:56
4. Noch nie was von ihr gehört

Sie braucht sich nicht überschätzen, denn sie verdient ihr Geld mit Klicks. Anklicken tun vor allem Männer, nicht Frauen. Supercars sind eine Scheinwelt für ganz wenig Menschen, besonders für die, die Öl verkaufen oder Menschen beraten, die Öl verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pilotthedune 13.11.2019, 08:05
5. Zurück in die 80er

Nachdem mehr und mehr Teile der Bevölkerung erkennen, dass das Konzept "sinnloser Sportwagen" keine Zukunft mehr hat, wird in noch eine ältere Mottenkiste gegriffen. Jetzt müssen Brüste und Hintern herhalten um diesen toten Gaul noch ein paar Jahre zu promoten.

Wirklich derartig armselig, aus der Zeit gefallen einfach nur nur peinlich dieses Rumgepose und Geprolle. Vorbei ist vorbei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rizzo_the_spacerat 13.11.2019, 08:06
6. Das ist kene Kollegin!

Der Spiegel Interviewer verwechselt hier glaube ich etwas. Ich habe nachdem Text das Gefühl der Spiegel Journalist glaubt das es sich bei Influencern um eine Art Journalismus handelt. Mit dem Auftrag krtisch zu berichten. Dem ist definitiv nicht so. Influencer sind per se erstmal Ich-AGs mit einem wirtschaftlichen Backround. Komplett ohne selbstverpflichtungen/selbstverständnis wie es einen guten Journalisten ausmacht.

Das Versucht die Dame auch klar zu machen nur bis zum Ende des Kapitels scheint das beim Interviewer nicht angekommen zu sein.

Ich hab selbst nen paar videos von Supercar Blondie gesehen. Das ist ein gute Laune channel. Nur weil er groß ist, hat er nicht plötzlich die Pflicht die Welt zu verbessern. Die Frau lebt in Dubai. Und viele der extravaganeten SuperSporWagen sind heutzutage im Arabsichen Raum zu finden. Ich würde mich da auch hüten als Frauenrechtlerin oder politisch aufzutreten. Das wäre der KO für ihr Buisness.

Das ist so als würde man von Bibis Beauty Palace plötzlich poltische Statements erwarten (ich hoffe jetzt gerade inständig das die nicht welche gemacht hat die ****** gg*)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 13.11.2019, 08:26
7. Influenzas machen Werbung

Es ist Werbung, die nicht so aussehen soll als wäre es Werbung. Aber es ist Werbung!
Ist Influenza eigentlich eine Krankheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 13.11.2019, 08:29
8.

Wie nennt man eigentlich die influenzierten Leute, Influenzierte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 13.11.2019, 08:31
9.

Wow ich bin erstaunt wie die höchst wahrscheinlich meist männlichen Poster hier wieder abledern und damit alle Vorurteile die im Artikel aufgebracht wurden voll und ganz bestätigen. Wobei, eigentlich sollte ich nicht erstaunt sein, Neid ist schließlich eine der Triebfedern menschlichen schaffens...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5