Forum: Auto
SUV-Boom: Das Dickschiff-Dilemma
BMW

Pseudogeländewagen verbrauchen mehr Sprit als normale Autos - trotzdem sind sie bei den Deutschen immer beliebter. Noch beschert der SUV-Boom den Herstellern dicke Gewinne, doch das könnte sich bald rächen. Denn langfristig schaden die Modelle den Konzernen.

Seite 1 von 35
radler2 07.12.2013, 18:06
1.

Zitat von sysop
Pseudogeländewagen verbrauchen mehr Sprit als normale Autos - trotzdem sind sie bei den Deutschen immer beliebter. Noch beschert der SUV-Boom den Herstellern dicke Gewinne, doch das könnte sich bald rächen. Denn langfristig schaden die Modelle den Konzernen.
Was ist das denn für ein sinnloser Artikel.

War ich jetzt zu blöd zum Lesen, oder stand da gar nicht drin, inwiefern die SUVs den Unternehmen schaden?

Und das wird ausschließlich auf die Normverbräuche eingegangen - dabei sollte inzwischen klar sein, dass diese Verbräuche praxisfern sind. Im Normzyklus wird Tempo 130 nicht einmal erreicht, das ist aber ein Europaweit typisches AB-Tempo. Und gerade bei höherem AB-Tempo macht sich der höhere Widnwiderstand der SUV bemerkbar. Da bleibt es sicher nicht bei 30 Liter Mehrverbrauch im Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doitwithsed 07.12.2013, 18:08
2.

Auf dem Papier mag der unrealistische Normverbrauch der Dickschiffe nur wenig höher liegen, in der Praxis sieht das aber schon ganz anders aus.

Wenn so eine Schrankwand bei Tempo 150 die linke Fahrspur blockiert, verbraucht sie erheblich mehr als ein vergleichbarer Kombi. Höhrerer Cw-Wert plus größere Stirnfläche = Höherer Windwiderstand = höherer Verbrauch.

Die Physik lässt sich auch von Prospektwerten der Hersteller nicht beeindrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saywer,tom 07.12.2013, 18:10
3. Na na na!

Mal kurz bei Sprimonitor nachgeschaut:

530 d: 555 Fahrzeuge, Min.verbrauch: 5.44 l/100 km, Durchschnitt: 8.22 l/100 km

X5 30d: 13 Fahrzeuge, Min.verbrauch: 8.71 l/100 km, Durchschnitt: 10.27 l/100 km

Also nichts mit Unterschied von 0.5 l/100 km. Platt gesagt: Das Schlucken sieht dem X5 (und anderen SUVs) doch schon von aussen an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaischek 07.12.2013, 18:11
4. Sie haben das Wichtigste vergessen:

...den immer schlechter werdenden Zustand deutscher Straßen. Da zerlegt's sich leicht, wenn man schlecht gefedert ins Schlagloch rutscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 07.12.2013, 18:12
5. Danke!

Zitat von sysop
Pseudogeländewagen verbrauchen mehr Sprit als normale Autos - trotzdem sind sie bei den Deutschen immer beliebter. Noch beschert der SUV-Boom den Herstellern dicke Gewinne, doch das könnte sich bald rächen. Denn langfristig schaden die Modelle den Konzernen.
Sehr guter Artikel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.weishaupt 07.12.2013, 18:13
6. Verbrauch eher unwichtig

Ich sehe den Verbrauch nicht als das wichtigste Problem. Als Motorradfahrer hoffe ich aber, dass mir so ein Klotz nie die Vorfahrt nehmen wird, das kann leicht tödlich für mich enden. Bei einem normalen PKW fliegt man drüber. Und als Anwohner in der Stadt nerven mich die ganzen überflüssig Kurzstrecken fahrenden Dosen so oder so, ob es sich nun um die im Artikel angesprochenen Kleinbusse handelt oder nicht. Jedes KFZ (natürlich auch mein Motorrad) verbraucht absurd hohe Energiemengen im Vergleich zum Rad oder Pedelec. Beim Unterschied der Größenordnung kommt es auf solche Absolutbeträge nicht mehr an. Relevanter sind Lärm (Abrollgeräusch) und Platzverbrauch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argen2 07.12.2013, 18:13
7. Bitte, nicht schon wieder eine SUV Diskussion

Immer wieder die selben Neid- und Vernunftdiskussionen. Es wird sich nichts ändern in den nächsten Jahren, auch wenn des Gutmenschen Alptraum ist. Und selbst wenn es in Europa keine SUVs mehr gibt, dann fahren die halt in USA, Russland oder China....so what..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
criticalsitizen 07.12.2013, 18:15
8. Zahlen über verbräuche entsprechen rein der Phantasie Pubertät bis 60 in DE?

Ein "SUV" wiegt meist wesentlich mehr als ein Pkw gleicher Klase. Die Physik lässt sich nicht austricksn.

Weshalb werden die Aggrssionsmaschinen denn so gelobt? eil in DE Sggrssion ein Hauptmerkmal des traenverkehrs wurde.

Der stolze Besitzer eines solchen Fahrzeuges sollte nur bedenken, dass Menschen aus entwickelteren Gesellschaften ihn gar nicht für volll nehmen, wenn er mit Mitte Fünfzig mit so einem Kinder- bzw. Jugendspielzeug vorfährt, auch wenn sich JUgndliche solche Autos weder leisten können noch wollen.
ES wirkt einfach nur lächerlich, wenn z.B. ein Geschäftmann im Pseudogeländewagen vorfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bfr123 07.12.2013, 18:18
9. ist doch ganz einfach..

Nachdem die meisten SUV ohnehin auf Grund ihrer Abmessungen den Gesetzmäßigkeiten der LKW unterliegen (ist immer wieder lustig zu sehen wie sich die Fahrer in diesen Schwanzverlängerern ängstlich in Autobahnbaustellen hinter den LKW verstecken weil ihr ach so tolles Auto noch nicht einmal daran vorbei passt) macht sie doch per Gesetz zu ebensolchen - Das Gewicht reicht je eh schon aus.
80km/h Höchstgeschwindigkeit, Mautpflicht auf Autobahnen und Landstraßen, aus den Innenstädten verbannen oder mit einer zusätzlichen Maut belegen (wegen vorsätzlicher Platzverschwendung und fahrlässiger Körperverletzung)
Dazu einen deftigen Aufschlag auf den Kaufpreis (30%), der den Opfern von SUV Fahrern zu Gute kommen könnte.

Schon erledigt sich das Ganze von selbst und die SUV werden verschwinden wie die Dinosaurier als sie nicht mehr zeitgemäß waren.
Merke: Die Natur, der Gesetzgeber oder auch der gesunde Menschenverstand, finden immer einen Weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35