Forum: Auto
SUV-Boom: Das Dickschiff-Dilemma
BMW

Pseudogeländewagen verbrauchen mehr Sprit als normale Autos - trotzdem sind sie bei den Deutschen immer beliebter. Noch beschert der SUV-Boom den Herstellern dicke Gewinne, doch das könnte sich bald rächen. Denn langfristig schaden die Modelle den Konzernen.

Seite 6 von 35
DMenakker 07.12.2013, 19:43
50.

Nachdem jetzt alle so heftig auf die SUV eingekloppt haben ( warum eigentlich, ausser Futtereneid? ) mal ein paar. Fakten. Zur Erklärung. Ich fahre eigentlich nur Kombis ( bevorzugt aus Schweden mit ganz netter Motorisierung ), bin jedoch 2008 - 2011 einen Toureg mit der 4 Liter Maschine gefahren.

Erstens: So dolle ist der Verbrauch auch wieder nicht. Beide, sowohl Volvos als auch Touareg lassen sich bei normaler Fahrweise problemlos im Bereich 10 Liter bewegen ( Benzin, nicht Diesel ).

Zweitens: Und viel interessanter für die Diskussion hier sollte jedoch sein, dass man in aller Regel mit dem SUV DEUTLICH langsamer und defensiver fährt, als mit Kombis. Ein SUV verführt viel eher zum Rollen lassen, als ein normaler PKW. Auch wenn ein SUV agressiv wirkt, ich behaupte, dass jeder normale Autofahrer im SUV wesentlich relaxter fährt, als im normalen Auto. Liegt einfach am Fahrcharakter der Kisten. Also keine blechgewordene Agression, sodern ganz im Gegenteil. Blechgewordene Deeskalation. Wers nicht glaubt, selber ausprobieren hilft.

Diskutiere gerne über den Punkt, aber natürlich nicht auf der Basis "da hab ich aber schon was anderes erlebt". Erlebt haben wir alle schon alles mögliche.

Und ansonsten? Ich bin wieder zurück bei den Kombis. Hauptgrund: Mehr Platz und niedrigere Ladekante.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom_qv 07.12.2013, 19:44
51. Kopfschüttel...

Ich wohne in Namibia. SUVs, 4x4 und Bakkies (Pickups) sind hier so normal wie bei Euch der alltägliche Stau.
Warum?
1. Sicherheit. Wenns kracht - und hier krachts oft - bin ich einem großen Auto besser geschützt.
2. Mehr Komfort, mehr Platz. Ihr habt doch auch lieber ein großes Haus als ein kleines?
3. Fahreigenschaften. Ok, Ihr habt bessere Strassen, aber auf vielen Strecken oder bei miesem Wetter gehts einfach besser mit Allrad.
Was ich aber überhaupt nicht kapiere, warum laßt Ihr die Leute nicht einfach so ein Ding fahren, wenn sie es mögen? Was soll diese "verteufelung" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponforumnervt 07.12.2013, 19:44
52.

Zitat @doitwithsed:
"Wenn so eine Schrankwand bei Tempo 150 die linke Fahrspur blockiert, verbraucht sie erheblich mehr als ein vergleichbarer Kombi."

Achso?! Und wenn die Schrankwand die Spur nicht blockiert? Oder gar auf der rechten Spur 150 fährt? Verbraucht sie dann genauso viel oder gar weniger als der vergleichbare Kombi? Großer Gott im Himmel, vielleicht haben Sie hier gerade den Stein der Weisen gefunden, wie sich das SUV-Verbrauchsproblem lösen lässt! Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Krümelmonster 07.12.2013, 19:48
53. Aha.

Zitat von Kessl
Der Durchschnittsverbrauch der SUVs liegt viel höher. Durch den miesen Cw und die große Fläche steigt der Verbrauch gerade jenseits der 200 km/h deutlich, diese Geschwindigkeiten fließen in den angegebenen Durchschnittsverbrauch der Hersteller nicht ein, genauso wenig wie Stop & go im Stau, oder an der Ampel, wo sich jetzt das höhere Gewicht extrem deutlich auswirkt.
Ist soweit richtig, wobei ich mich natürlich frage, warum man mit einem SUV oder Geländewagen oder überhaupt mit einem Auto/Motorrad 200km/h fahren muss.
Zitat von Kessl
Auch die deutlich höhere Gefährdung für Fußgänger, gerade für Kinder die von der Stoßstange eines SUV bereits im Kopfbereich getroffen werden, sollte so ein Artikel nicht verschweigen. Last not least hat ein SUV den längeren Bremsweg, kann schlechter ausweichen weil der hohe Schwerpunkt weniger Seitenführungskräfte zulässt, und nimmt dem nachfolgenden Verkehr die Sicht. SUVs gehören verboten. Besser noch ihre Fahrer eingesperrt. Wo andere gefährdet werden endet die persönliche Freiheit meiner Meinung nach, und das ist spätesten bei Unfällen mit Fußgangern der Fall.
Gleiches gilt für LKWs, Kleintransporter, Traktoren und Kleinbusse. Fahrer dieser Fahrzeuge wollen Sie demnach auch einsperren. Da sollten wir aber schon mal anfangen, neue Gefängnisse zu bauen. Interessant finde ich den Vergleich, dass eine Fahrzeugführung solcher Klassen eine unabdingbare Gefährdung anderer zufolge hat. Darauf muss man erst einmal kommen. Jemand der ein solches Fahrzeug fährt, bzw. fahren kann stellt für mich eine geringere Gefahr dar, als ein Fahranfänger, der mir mit seinem Kleinwagen die Vorfahrt nimmt oder ein Renter, der spontan seine Autotür aufreißt und aussteigt, wenn er an der Straße parkt, aber andere Verkehrsteilnehmer an ihm vorbeifahren und ausweichen müssen. Die Gefahr geht nicht vom Fahrzeug, sondern unfähigen Autofahrern aus. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esnike 07.12.2013, 19:52
54. Deutschland,Deutschland....

Deine Strassen sind so gut, Deine Städte, seilbst Deine Landschaft wirkt auf jeden Auswärtigen so aufgeräumt und ordentlich. Da braucht man natürlich weder Geländewagen noch SUV noch hoehergelegte PKW wie bzw den Crossfox von VW. Da wo ich lebe sind die Strassen schlecht, die Landschaft ist wild, die Schlagloecher gross wie Kinderbadewannen und oft gibt's auch nur eine Schotterpiste. Hier macht man Späße ueber die Tiefergelegten oder Niederquerschnittsbereiften. So unterschiedlich ist die Welt und so gut verkaufen sich hier deshalb die Hoehergelegten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paris75001 07.12.2013, 19:53
55. Ach ja, unsere Tempolimitforderer

Zitat von tadamtadam
und übrigens: verboten gehören nicht unbedingt solche autos. sinnvoller wäre ein allgemeines tempolimit auf autobahnen. bei überschreiten der höchstgeschwindigkeit auf autobahnen um sagen wir mal 20km/h sollte man daraus auch eine straftat machen. dann wären leute wie sie und der verrückte im SUV hinter ihnen im knast und der rest der verkehrsteilnehmer in größerer sicherheit.
--> Unsere Tempolimitforderer haben eben keine Ahnung, wie es im tempolimitierten Ausland aussieht, es sei denn, sie erinnern sich gerade mal so an ihre Urlaubsfahrt vor 4 Jahren ....

Deutsche Autobahnen sind die sichersten und gerade weil es KEIN pauschales Limit gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Krümelmonster 07.12.2013, 19:54
56. hmm

Zitat von a.weishaupt
Ich sehe den Verbrauch nicht als das wichtigste Problem. Als Motorradfahrer hoffe ich aber, dass mir so ein Klotz nie die Vorfahrt nehmen wird, das kann leicht tödlich für mich enden. Bei einem normalen PKW fliegt man drüber. Und als Anwohner in der Stadt nerven mich die ganzen überflüssig Kurzstrecken fahrenden Dosen so oder so, ob es sich nun um die im Artikel angesprochenen Kleinbusse handelt oder nicht. Jedes KFZ (natürlich auch mein Motorrad) verbraucht absurd hohe Energiemengen im Vergleich zum Rad oder Pedelec. Beim Unterschied der Größenordnung kommt es auf solche Absolutbeträge nicht mehr an. Relevanter sind Lärm (Abrollgeräusch) und Platzverbrauch.
Vor Jahren hat es eine guten Freund von (auch Motorradfahrer) mir fast zerlegt, als ihm von einem Traktor die Vorfahrt genommen wurde. Wie ich es an anderer Stelle schon schrieb, geht die Gefahr meiner Meinung nach vom Fahrzeugführer aus, nicht primär vom Fahrzeug. In Bezug auf die Verwendung von Autos in Städten teile ich Ihre Ansicht. Auf dem Land sieht die Geschichte wiederum ganz anders aus. Dort fehlt es oftmals an ÖPNV-Lösungen und die Entfernungen sind nicht mal eben per Fahrrad zurückzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mem79 07.12.2013, 20:00
57. ganz einfach:

Zitat von sysop
Pseudogeländewagen verbrauchen mehr Sprit als normale Autos - trotzdem sind sie bei den Deutschen immer beliebter. Noch beschert der SUV-Boom den Herstellern dicke Gewinne, doch das könnte sich bald rächen. Denn langfristig schaden die Modelle den Konzernen.
Wer ein SUV haben moechte, der soll sich eins kaufen und fuer den Sprit bezahlen. Ist doch in Ordnung... ich versteh nicht was es da zu diskutieren gibt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malganzehrlich 07.12.2013, 20:02
58. Also sicherer ist das Fahren allemal

Um es kurz zu machen, die meissten "Argumente" warum man so ein Riesenauto braucht sind fadenscheinig. Das einzige Argument was ich wirklich gelten lasse ist der Spass den es macht damit zu fahren. Ich selbst fahre mit meinem Hummer H2 nur so etwas 3000-5000km, dazu sehr defensiv, auf der Autobahn meisst rechts und nur ca 120km/h. Mir machts Spass damit zu fahren und wenn mal so ein wildgewordener Smartraser meint mich von der Strasse fegen zu wollen, sehe ich das mit Gelassenheit. Aggressives Fahren passt meiner Meinung nach auch nicht zu diesen Autos. Übrigens zu meinen Büro gehe ich zu Fuss, und so stimmt auch die Ökobilanz trotz 25 Liter auf 100km

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 07.12.2013, 20:04
59.

Zitat von bfr123
Nachdem die meisten SUV ohnehin auf Grund ihrer Abmessungen den Gesetzmäßigkeiten der LKW unterliegen (ist immer wieder lustig zu sehen wie sich die Fahrer in diesen Schwanzverlängerern ängstlich in Autobahnbaustellen hinter den LKW verstecken weil ihr ach so tolles Auto noch nicht einmal daran vorbei passt) macht sie doch per Gesetz zu ebensolchen - Das Gewicht reicht je eh schon aus. 80km/h Höchstgeschwindigkeit, Mautpflicht auf Autobahnen und Landstraßen, aus den Innenstädten verbannen oder mit einer zusätzlichen Maut belegen (wegen vorsätzlicher Platzverschwendung und fahrlässiger Körperverletzung) Dazu einen deftigen Aufschlag auf den Kaufpreis (30%), der den Opfern von SUV Fahrern zu Gute kommen könnte. Schon erledigt sich das Ganze von selbst und die SUV werden verschwinden wie die Dinosaurier als sie nicht mehr zeitgemäß waren. Merke: Die Natur, der Gesetzgeber oder auch der gesunde Menschenverstand, finden immer einen Weg!
Selten so viel Ahnungslosigkeit auf einem Haufen geehen.

1. Die Maße eine SUV sind in der regel identisch mit anderen Fahrzeugen in der Klasse, oftmals ist die Kombilimousine sogar länger als der entsprechende SUV, bei der Breite tun die sich ebenfalls nichts.

2. Gerne LKW-Einstufung so wie früher (Steuer), dann würde ich statt 401 € nur noch 126 € jährlich zahlen.

3. LKW bis 3,5 t unterliegen keinem Tempolimit

4. Maut wird erst ab 12 t erhoben

Den Rest Ihres geistigen Dünnpfiffes lasse ich mal unkommentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 35