Forum: Auto
SUV-Kunden-Typologie: Wer die dicken Dinger fährt
BMW

Dick, durstig, teuer - SUVs vereinen alle Aspekte der automobilen Unvernunft. Dennoch verkaufen sie sich bestens. Warum nur setzt sich jemand in so einen Blechberg? Antwort gibt die Typologie der SUV-Nutzer.

Seite 14 von 48
haumti 29.04.2014, 09:23
130. Geldverschwendung

Zitat von donmarten
Wer als Perönlichkeit nichts darstellt, muß sich halt über so ein lächerliches Gefährt etwas Selbstbewußtsein verschaffen. Man muß sich diese Leute nur mal außerhalb ihrer Protzschleuder ansehen, dann wird jedes Klischee sofort bestätigt. Armselig. P.S. Wer für einen derartigen "Persönlichkeitsblasebalg" solche Summen über den Thresen schiebt, kann wohl ohnehin nicht ganz dicht sein!
Die meisten SUV sind nur Finanziert, wie die meisten anderen allerdings auch.Lasst die Leute sich doch dumm und Dusselig zahlen für ihr Auto das in Wirklichkeit nicht sicherer als andere Kompaktwagen ist.
Hinzu kommt noch hohe Reifenkosten und Sprit nehmen die Dinger immer einen Zuschlag auch wenn er teilweise nicht mehr so hoch ausfällt wie früher.
Ärgerlich für ist nur das Parken über die Begrenzung des anderen Parkplatzes,manchmal stelle ich mein Auto dann 5 cm daneben so das die Leute nicht mehr durch die Fahrertür einsteigen können.

Beitrag melden
henning.sittel 29.04.2014, 09:23
131. Schwachsinns- Artikel

ich habe selten solch einen Müll in einem Artikel gelesen wie hier. Demnach sind alle, die ein solches Auto fahren, Vollidoten, Proleten, neureich und weiß der Teufel was noch. Ich fahre auch ein solches Fahrzeug, aber ich bin weder neureich, noch ein Prolet, noch halte ich mich für einen Vollidioten. Ich fahre das Fahrzeug, weil ich auch im Winter einen Anhänger voll Brennholz ziehen kann, weil ich mit dreifachem Bandscheibenvorfall besser ein- und aussteigen kann und einfach einen besseren Überblick habe. Außerdem: ein Fiat Panda 4x4 gehört auch theoretisch zu den SUVs. Gilt für die Fahrer solcher Wagen das gleiche Trugbild? Andere Frage: jemand, der mit 3 km/h zu viel geblitzt wurde, ist automatisch ein Raser? Jemand, der lieber mit 48,5 km/h bei erlaubten 50 durch die Stadt fährt, ist automatisch Schullehrer oder Beamter? Was sollen diese dummen Vorurteile? Leute, die Ihr hier so fleißig über andere herzieht: kehrt vor Eurer eigenen Haustür und werft den ersten Stein in Eurem eigenen Wintergarten!

Beitrag melden
beauce2 29.04.2014, 09:24
132. Wer

in Kauf nimmt, bei einem Unfall mit einem Kleinwagen den Unfallgegener mit einer 7 fach höheren Wahrscheinlichkeit zu töten, wer mit solch einemressourcenfressenden Geschoss die Umwelt verpestet zeigt vor allem eines: dass ihm der Rest der Welt komplett egal ist, es gibt wohl kaum ein größeres Zeichen von Egoismus als SUV's.

Beitrag melden
paterfelix 29.04.2014, 09:25
133.

Zitat von radioactiveman80
...denke ich zugegebenermasse ebenfalls ziemlich weiblich. Diese Gattung von Auto ist durch seine Masse in der Lage, mich und meine Familie in einer Notfallsituation zu schützen - in dem es gegen den Unfallgegner "gewinnt". Wenn es Hart auf Hart kommt, vernichte ich lieber das andere Fahrzeug. Verbrauch? Kein Argument. Knapp 10 Liter kriege ich mit meinem derzeitigen Kombi (Turbobenziner) ebenfalls auf der Kurzstrecke zusammen. Und den Ewiggrünen, denen ausser "Verbrauch" nichts anderes einfällt - leben die etwa auf dem Baum? Da wird im Jahr genausoviel Energie in Form von gas, Heizöl oder Strom vernichtet. Das SUV in der Einfahrt sieht eben jeder - Heiz- oder Stromrechnung eben nicht.
dolle wurst!
ich kauf mir ein Panzer, der dann gegen Ihr Auto im Notfall "gewinnt". Was machen Sie jetzt?

Der Rest von Ihrem Artikel spricht für sich...

Gruß und viel Spaß.

Beitrag melden
rennflosse 29.04.2014, 09:25
134. Wahrer Anteil

Zitat von MeFFM
Liebe SPON Redaktion. Diese Logik kann ich nich nachvollziehen. Wenn Frauen einen Anteil von gerade mal 26% am SUV Besitz haben, dann müsste es doch heissen "Männer lieben SUVs" Ein Wachstum des Frauenanteils ist zwar interessant, kann aber auch auf einer Kaufzurückhaltung der Männer basieren. Insofern wären hier absolute Verkaufszahlen je Geschlecht sinnvoll! Sehr schlecht geschrieben!!!
Der wahre Anteil der Frauen liegt bei über 60%. Die Zahlentrickserei kommt nur dadurch zustande, dass ER als Halter eingetragen ist.

Beitrag melden
entspannt 29.04.2014, 09:26
135. Verbrauch kein Thema für Firmenwagen

2012 wurden weniger als 40% aller Neuwagen von Privatleuten gekauft. Für Fahrer eines Dienstwagens ist der Verbrauch meist nebensächlich und daher wohl eher selten entscheidender Faktor bei der Wahl des Neuwagens.

SUV Fahrer als potentiell geltungsbedürftig darzustellen, halte ich für sehr fragwürdig. Vielmehr war bereits in der Vor-SUV-Ära in Deutschland ein Hang zum "praktischen Kombi" wahrzunehmen. Diese Fahrzeugklasse taugt zum Protzen sicher nicht, kann aber wohl kaum als die Verbrauchs- und Platzalternative angesehen werden.

Beitrag melden
bwk 29.04.2014, 09:26
136. Suv

Ein SUV, z.B. der VW Tuareg, ist ein durch und durch vernünftiges Fahrzeug. Er verleitet nicht zum Rasen, läßt sich gut fahren, ist übersichtlich und hat Platz. Der Artikel zeigt, dass die Authorin ein Problem hat; es fehlt ihr an Sachlichkeit. Statt dessen polemisiert sie oder ist es nur Neid? Für ein e-Mobil würde sie wahrscheinlich den roten Teppich ausrollen, insbesondere wenn er mit hochsubventionierten Grünstrom durch die Straßen rollt.

Beitrag melden
xaverl03 29.04.2014, 09:26
137. oh Mann...

Warum denn jetzt die SUV Fahrer verurteilen, gibt einige Gründe einen zu haben. In meinem Fall Pferd und Hund...so ein SUV ist eine super Zugmaschine, Wauzi passt hinten rein und es lässt sich angenehm mit Hänger eine weitere Strecke meistern.
Überlasst das doch den Leuten selbst, wer sich einen zulegt wird schon seinen Grund haben...

Beitrag melden
rennflosse 29.04.2014, 09:26
138. Wo

Zitat von manque_pierda
würde interessieren, wieviele SUV-Fahrer die GRÜNEN wählen. Habe im persönlichen Nahbereich einige Beispiele dafür...
... erblicken Sie da einen Gegensatz?

Beitrag melden
Avantime2000 29.04.2014, 09:27
139.

Zitat von Siegfried Zynzek
Wer nichts im Kopf hat, gerne die StVO mißachtet, und sich rüpelhaft gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern verhält, fährt einen SUFF. Ich habe schon mehrfach den Dialog versucht (nachdem mir die Vorfahrt genommen wurde ... das Recht des vermeintlich Stärkeren): Diese Leute sind beratungsresistent und uneinsichtig.
"Diskussion?" Der typisch Deutsche, der sich wegen jedem Sch.... aufregt. Da steht doch wirklich ein SUV VOR meinem Grundstück. Was für eine Unverschämtheit .... Polizei ....

Beitrag melden
Seite 14 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!