Forum: Auto
Suzuki Mobile Terrace: Die Raumkapsel
AFP

Die Autogeschichte ist voll von irren Studien, die begeisterten und wieder verschwanden. Wir zeigen die gewagtesten Visionen. Diesmal: ein mit Wasserstoff betriebener Suzuki mit vier Schiebetüren und zwei Dachklappen.

Seite 1 von 2
ripley99 28.05.2019, 07:08
1. "vorne wie hinten identisch gestaltet"

"Der Terrace zitierte ein klassisches Suzuki-Modell, den Kleinbus L40V [..] vorn wie hinten identisch gestaltet."
Diese Idee gab es schon mehrfach, hierzulande fällt mir der Zündapp Janus ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 28.05.2019, 07:54
2. Schön ist Geschmackssache

Aber superpraktisch. Als Minitransporter ein Mikrocampingmobil, muß man halt nur noch ein paar Gardinen kaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 28.05.2019, 08:50
3. Junge Ingenieure müssen so etwas machen dürfen

Das hält die Kreativität in jungen Teams wach. Das Raumkonzept eines „Busses“ ist ohnehin sehr ökonomisch und im engen Japan entscheidend. Der Antrieb Wasserstoff-Zellen ist weit voraus gedacht. Das Problem ist immer der Zeitgeschmack und der Preis. Eine älter werdende Gesellschaft bekommt so etwas nicht mehr zusammen. Übrigens: Der Mazda MX5 war auch das Ergebnis eines freien Experimentierens einer jungen Ingenieursgruppe, die man X-Group nannte. Die sollte ein Auto bauen, was ihnen Spaß machen würde. Damit es preiswert würde, sollten sie viele Serienteile von anderen Mazdas übernehmen. Heraus kam dabei der MX5.
Dagegen sind unsere Automobilhersteller heute, wie die CDU: Keine Experimente!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz Pust 28.05.2019, 10:41
4. Glück gehabt

Man stelle sich nur vor, einer der bösen deutschen Autohersteller hätte diese Schüssel entwickelt. Dann würden die Foristen an dieser Stelle wieder Zeter und Mordio schreien, wie man sowas Blödes nur bauen kann. Ist aber ja glücklicherweise ein Modell aus Japan. Da is man dann gerne gönnerhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 28.05.2019, 10:52
5.

Zitat von kenterziege
(...) Dagegen sind unsere Automobilhersteller heute, wie die CDU: Keine Experimente!
Das ist doch auch gut so. Sollen doch Japaner, Franzosen und Italiener die Experimente machen. Die deutschen Autobauer bauen weiterhin schnörkellose Autos die auf der ganzen Welt begehrt sind und sich millionenfach verkaufen. Ich habe kein Problem damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troupicl 28.05.2019, 14:02
6. Wer im Glashaus sitzt ...

Macht bestimmt Spass bei 30°C oder mehr Aussentemperatur und strahlender Sonne in so einem Glashaus zu sitzen. Mal schauen, wie lange die Klimaanlage dann durchhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegri 28.05.2019, 14:06
7. Bis dahin dauert es noch ein wenig

Aber diese Studie zeigt deutlich, wohin es zukünftig geht oder zumindest gehen sollte. Der Gegensatz zwischen einem bollernden V8-Boliden und dem hier vorgestellten Fahrzeug könnte größer nicht sein und zeigt zudem, wie weit wir von der modernen Mobilität (fahrerlos, elektrisch, H-betrieben) noch entfernt sind. Damit meine ich nicht unbedingt die technische Umsetzung, sondern die heutige Einstellung vieler oder gar der meisten Kfz-Besitzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bronco60 28.05.2019, 15:10
8. Unbedeutende Deutsche Fahrzeuge

Zitat von emil7685
Das ist doch auch gut so. Sollen doch Japaner, Franzosen und Italiener die Experimente machen. Die deutschen Autobauer bauen weiterhin schnörkellose Autos die auf der ganzen Welt begehrt sind und sich millionenfach verkaufen. Ich habe kein Problem damit.
Naja, die japanische Autoindustrie verkauft bei weiten mehr Fahrzeuge im Jahr, als es sich die deutsche Autoindustrie vorstellen kann.
Hier bei uns in den USA sowieso. In Japan/Ozeanien/Asien ebenfalls.
Man weiss eben gute Produkte zu schaetzen. Made in Japan.
Das Desaster mit der Dieseltechnologie ueberlaesst man den Deutschen.
Suzuki weiss eben was anzufangen mit Wasserstoff. Gut gemacht.
Die Japaner quatschen nicht, sie handeln.Top.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herjemine 28.05.2019, 16:50
9. Träumen Sie weiter

Zitat von emil7685
Das ist doch auch gut so. Sollen doch Japaner, Franzosen und Italiener die Experimente machen. Die deutschen Autobauer bauen weiterhin schnörkellose Autos die auf der ganzen Welt begehrt sind und sich millionenfach verkaufen. Ich habe kein Problem damit.
...bei uns in Zentralamerika verkaufen sich deutsche Autos ganz schlecht. Ersatzteile sind viel zu teuer. Hier heisst es Japaner, Japaner, Japaner. Günstig, Ersatzteile verfügbar und günstig im Ungerhalt. Deutsche Autos sind hier nur was für reiche Freaks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2