Forum: Auto
T3-Experte "Syncro-Bernd": Die Bulli-Parade
Fabian Hoberg

Für Bernd Jäger ist der VW Bus T3 der perfekte Tourenwagen. Selbstverständlich in der Allradvariante - für die er in der Szene längst zu einem Schrauberpapst geworden ist.

Seite 5 von 6
michaelXXLF 16.03.2015, 14:30
40.

Zitat von Ja gut äh...
Die Kommentare, daß ein T3 als "T2b" oder "Wanne" bezeichnet wurden, treffen nicht zu. "T2b" ist der modellgepflegte Vorgänger "T2". "Wanne" ist der bei der Berliner Polizei in Betrieb gewesene Mercedes "Düsseldorfer Transporter".
Mit der Wanne hammse jetzt echt ma recht! Das ist aber auch schon janz schön lange her, wa? Der Benz hieß allerdings auch T2 ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja gut äh... 16.03.2015, 16:57
41. @michaelXXLF

türlich, türlich! Stimme voll zu! :-)
Gruß in die Hauptstadt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pilatus0381 16.03.2015, 20:50
42. SYNCRO the best!

hab meinen SYNCRO 26 Jahre alt, zuschalt-4x4, 2x Diff-Sperre, großes Schiebedach und schon mit 1,9 TDI aber völlig verrostet für 7,6 T€ gekauft und noch mal ca 31 T€ reingebuttert für einmal Blech komplett neu sowie gesamt-Instung. Fahre ihn jeden Tag, kippe einmal im Monat nen Liter deutsches Markenöl rein und fertig. Auf der Straße sprechen mich wildfremde Leute an und geben mir Komplimente für den Wagen. Den hab ich für die nächsten 30 Jahre und ich bereue keinen Cent. es ist das geilste Auto aller Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pilatus0381 16.03.2015, 20:54
43. brauchen Sie nicht.

Zitat von tantali
Ich lach mich schlapp !!!
brauchen Sie nicht. ich hab mit Wüstentouren-Typen in der Wüste von Marokko geswprochen, die hatten G-Modell, Unimog und IFA L60 4x4 mit Ballonern und haben bestätigt, dass der SYNCRO geländegängiger als alle benannten Fahrzeuge ist, da er schlicht am leichtesten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja gut äh... 17.03.2015, 00:20
44. Unimog & Co. können einpacken

Zitat "dass der SYNCRO geländegängiger als alle benannten Fahrzeuge ist"


Natürlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petersbächel 17.03.2015, 10:02
45.

Also ich hab nen T3 - schon 20 Jahre. Der ist jetzt 30 und kommt regelmäßig aus der Werkstatt mit dem Bescheid: TÜV problemlos. Ab und an Verschleißteile, Handbremsseil, das übliche eben.
Klar, mit Einzelfällen ist da jetzt niemand gedient - aber der allgemein bekannte Kantenrost ist mit einem Samstagnachmittag im Jahr und einem kreativen Umgang mit Rostumwandler und Grundierungsspray problemlos jahrzehntelang im Griff zu halten. Und der Rahmen und der Unterboden haben meist nichts. Und die Ersatzteile sind billig - für 60 Euro gibts im Internet ne nagelneue Lichtmaschine, die in ner halben Stunde eingebaut ist. Maximal.

Eine Frage der Anforderungen: Ich habe keinen schönen lack (aber auch keine Rostlaube), ich nutze die Raumvorteile (drin übergangsweise mal schlafen, Zeux und Holz transportieren) und das alles auf ner Grundfläche und mit Aussenmaßen, die gefühlt jeder Mini überschreitet.
Die Karre zieht - insbesonders mittlerweile - nicht mehr die Butter vom Brot - aber im normalen Verkehr von Ampel zu Ampel oder beim Rollen auf der Landstraße merkt man da eher wenig - zumindest im Vergleich zu anderen "Nichtraketen", die ich sonst bewege.

Trotzdem ist er in Bezug auf Fahrspaß - je nachdem wie man den definiert - nicht zu schlagen. Weil man hoch sitzt, extreme Umsicht hat und man den Ellbogen noch zum Fenster raushängen kann :)
Mal abgesehen davon, daß ein (zumindest für mich) wichtiger Punkt noch garnicht erwähnt wurde - die Karre ist 1a designed - und bildschön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derburse 17.03.2015, 11:25
46.

Das ein Syncro Geländegängiger als ein GModel oder Unimog ist, ist natürlich quatsch. Überhänge vorne und hinten und Radstand sind viel zu lang als das er im Gelände mithalten könnte, er setzt recht schnell auf. Doch auf matschigen Wald- und Wiesenwegen oder im Sand, ist das Ding schon richtig gut!
Es sind seine Allroundqualitäten die ihn ausmachen. Schlafen Sie mal bequem 3 Wochen lang in einem GModel, geht nicht! Oder zirkeln Sie mal einen Unimog durch Paris oder Rom nachmittag um 4, höchst wahrscheinlich ein absoluter Albtraum und Stress pur!
Im T3, alles kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bukketingi 17.03.2015, 13:24
47. Mein T3 mit Hochdach und Westfalia Club Joker Ausstattung

hat mich 8 Jahre begleitet. Ich habe dabei die Werkstätten in ganz Europa kennengelernt. Gut war alles, was von Westfalia war. Die VW Technik war rundherum lausig und hat mich im Lauf der Jahre ein Vermögen gekostet. Dieser Eindruck hat auf mich so nachhaltig gewirkt, dass auf meinem Grundstück nie wieder ein Erzeugnis vom VW Konzern stehen wird. Ich achte unterwegs sogar darauf, wenn ich ein Taxi beste ige, dass es nicht von VW oder Audi oder Seat ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 17.03.2015, 20:13
48.

Zitat von pilatus0381
hab meinen SYNCRO 26 Jahre alt, zuschalt-4x4, 2x Diff-Sperre, großes Schiebedach und schon mit 1,9 TDI aber völlig verrostet für 7,6 T€ gekauft und noch mal ca 31 T€ reingebuttert für einmal Blech komplett neu sowie gesamt-Instung. Fahre ihn jeden Tag, kippe einmal im Monat nen Liter deutsches Markenöl rein und fertig. Auf der Straße sprechen mich wildfremde Leute an und geben mir Komplimente für den Wagen. Den hab ich für die nächsten 30 Jahre und ich bereue keinen Cent. es ist das geilste Auto aller Zeiten.
Wenn Sie so oft Öl nachkippen und immer noch Freude am T3 haben, dann ist es sicherlich ein Kasten und keine Doka. Bei der Doppelkabine und dem Pritschenwagen kriegt man nämlich wegen der Öl-Nachkipp-Prozedur schwerste Vorschlaghammer-Gewaltfantasien. Für die Nicht-T3-Erfahrenen hier: bei diesen Versionen ist der ohnehin schlecht zugängliche Heckmotor nicht menschenwürdig über eine Mini-Motorklappe ein kleines bißchen erreichbar. Um Öl nachzufüllen, muß ein Teleskop-Plastiktrichter herausgezogen und dann das Öl "dröpje voor dröpje" injiziert werden. Wenn man den Fingerhutintervall nicht peinlich genau beachtet, saut man sich und seine Klamotten voll. Schlimm, einfach nur schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 17.03.2015, 20:13
49.

Zitat von Ja gut äh...
... Wo ich zustimmen muß ist, daß die Preise bereits jede Bodenhaftung verloren haben, auch wenn es nicht so groteske Dimensionen wie beim T1 erreicht hat, wo teils > 100.000 € verlangt werden für ein Auto, das einfach miserabel fährt und schon in den 50er Jahren als untermotorisiert galt im Vergleich zum damaligen Ford Transit. Dazu kommt eine enttäuschende Ersatzteilversorgung. Die Kommentare, daß ein T3 als "T2b" oder "Wanne" bezeichnet wurden, treffen nicht zu. "T2b" ist der modellgepflegte Vorgänger "T2". "Wanne" ist der bei der Berliner Polizei in Betrieb gewesene Mercedes "Düsseldorfer Transporter".
Nein. Der "Düsseldorfer Transporter" (als Nachfolger vom "Harburger Transporter" 206, vormals Hanomag F 20, ursprünglich Tempo Matador, Spitzname "Kußmaul") war der T1. Die Berliner "Bullenwanne" war aber der größere T2, bzw. dessen Nachfolger Vario.

Was die Teileversorgung der Bullis, und zwar von T1 bis zu T3 angeht, so liegen Sie ebenfalls falsch. Diese ist perfekt, nicht nur für VW-Verhältnisse. Gewiß, ab Werk ist nichts mehr lieferbar, aber weltweit gibt es spezialisierte Händler ohne Ende. Im Gegensatz zu dem von Ihnen zitierten Transit. Für klassische deutsche Ford gibt es fast gar nichts. Für alte wassergekühlte VW übrigens ebensowenig. Gut, mein wassergekühlter Quastenflosser K 70 ist das Extrembeispiel, aber für diesen bekomme ich offiziell über VW nur noch ein einziges Teil: eine Gurtbefestigungsschraube Weil dieses Teil auch im ersten Golf plus verbaut wurde. Allerdings handelt es sich um ein Teil, was niemals kaputtgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6