Forum: Auto
Tata Nano: So fährt das billigste Auto der Welt

Rund 2000 Euro kostet*der Tata Nano und ist damit das billigste Auto der Welt. Doch der Preiskracher verkauft sich in seiner Heimat schlechter als erwartet. Trotzdem halten die Inder an ihren Plänen fest, den Winzling auch in Europa zu verkaufen. Hätte das Rudimentär-Mobil hier eine Chance?

Seite 1 von 38
frubi 14.06.2011, 16:33
1.

Zitat von sysop
Rund 2000 Euro kostet*der Tata Nano und ist damit das billigste Auto der Welt. Doch der Preiskracher verkauft sich in seiner Heimat schlechter als erwartet. Trotzdem halten die Inder an ihren Plänen fest, den Winzling auch in Europa zu verkaufen. Hätte das Rudimentär-Mobil hier eine Chance?
Für Länder wie Indien, besser noch: für Städte wie Shanghai und Mumbai sind diese Autos bestens geeignet. Dort fährt man die meiste Zeit sowieso mit 8 km/h durch den Stau und die Unfallgefahr ist dadurch sehr gering. Auf deutschen Autobahnen mit freier Fahrt ist das die reinste Selbstmordkapsel. Ich habe noch den chinesischen Jeep im Kopf, der bei einem 30 km/h Crash-Test derart zusammengefaltet wurde, dass die vorderen Insassen keine Unterschenkel mehr gehabt hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bunterepublik 14.06.2011, 16:35
2. Zukunft

Das ist die automobile Zukunft.

Dieses Fahrzeug wird Millionen beglücken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mynona3 14.06.2011, 16:54
3. Umweltkennzeichnung rot?

Eigentlich sollte die Deutschland-Variante noch mit einem Ballastgewicht von 2000kg ausgeliefert werden - sonst bekommt der Nano mit dem originellen deutschen Umweltkennzeichnungssystem noch einen roten Punkt. Nicht etwa, weil er so viel Sprit braucht - sondern weil er so leicht ist.
Aber immerhin braucht er wenig Sprit, man ist schneller als mit noch so guten Laufschuhen und wer reinkommt, sitzt (hoffentlich) im Trockenen.
Vielleicht ist es wirklich mal an der Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, was ein Auto braucht - und was nicht?
Beim Nano ist man wohl ziemlich auf der sicheren Seite - er wird zumindest kaum überflüssigen Ausstattungsdetails haben.
Und was im ersten Moment zu fehlen scheint - ist das wirklich alles nötig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jke 14.06.2011, 16:56
4. Prestige

Die wollen es in Europa verkaufen, damit sie damit in Indien werben können - nicht wahr? "Schaut her, sogar die Europäer kaufen unser Auto".

Bei aller Liebe und Verständnis für andere Märkte, Bedürfnisse, Kosten und so weiter - wer soll so ein töff-töff in Dland kaufen? Europa, vielleicht, aber in Deutschland? Da ist doch jeder andere Gebrauchtwagen in der Preisklasse besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beduine 14.06.2011, 16:57
5. Na denn ...

Zitat von frubi
Dort fährt man die meiste Zeit sowieso mit 8 km/h durch den Stau und die Unfallgefahr ist dadurch sehr gering.
... würde ich lieber beim Fahrrad bleiben. Kein Wunder, dass keiner die Karre will.

Hoffentlich erlebe ich noch die Nach-Auto-Ära.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 14.06.2011, 17:00
6.

Zitat von bunterepublik
Das ist die automobile Zukunft. ...
Nee, das ist eher ein Grund, um sich das Autofahren abzugewöhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Heil 14.06.2011, 17:01
7. Gruß

Zitat von sysop
Rund 2000 Euro kostet*der Tata Nano und ist damit das billigste Auto der Welt. Doch der Preiskracher verkauft sich in seiner Heimat schlechter als erwartet. Trotzdem halten die Inder an ihren Plänen fest, den Winzling auch in Europa zu verkaufen. Hätte das Rudimentär-Mobil hier eine Chance?
Nicht mehr als winzige Nische. Immer noch haben die Schreiber und Plapperer vergessen, dass Neuwagen nicht nur mit Mopeds, sondern auch mit Gebrauchtwagen konkurrieren. Und was gibt's da für 2.000 Euro ? - Siehe da, ein Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 14.06.2011, 17:02
8. Auch in Deutschland...

...war lange Jahre die Mehrzahl der Autofahrer mit BMW Isetta, Gogomobil, NSU Prinz, Heinkel-Kabinenroller, zum Schluß mit Käfer, R4 oder Ente unterwegs; im Osten bis 89 mit Trabant oder Wartburg.

Wer nur ein Auto braucht, um zur Oma zwei Dörfer weiter und in den nächsten Supermarkt zu fahren - warum soll der sich nicht mit so einem minimalistisches Fahrzeug begnügen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jocurt 14.06.2011, 17:05
9. Ähhhn, Deutsche Autobahnen mit freier Fahrt

Zitat von frubi
Für Länder wie Indien, besser noch: für Städte wie Shanghai und Mumbai sind diese Autos bestens geeignet. Dort fährt man die meiste Zeit sowieso mit 8 km/h durch den Stau und die Unfallgefahr ist dadurch sehr gering. Auf deutschen Autobahnen mit freier Fahrt ist das die reinste Selbstmordkapsel. Ich habe noch den chinesischen Jeep im Kopf, der bei einem 30 km/h Crash-Test derart zusammengefaltet wurde, dass die vorderen Insassen keine Unterschenkel mehr gehabt hätten.
welche BMW oder Mercedes oder Audi Webung haben SIE denn gesehn.

Das Ding ist suoer, weil es genau den Zweck erfüllt, den wir brauchen:" Wie komme ich von zu Hause zum Bäcker"

Ein Elektro-Byke mit kapsel.

Gab es in der DDR und hieß Duo 2

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38