Forum: Auto
Tesla-Elektrowagen: Der schöne Schein des 35.000-Dollar-Autos
REUTERS

Tesla bringt die lang versprochene Basisversion des Models 3 an den Start, um dem E-Auto endlich zum Durchbruch zu verhelfen. Doch die Offensive kommt womöglich zu spät.

Seite 1 von 30
friespeace 01.03.2019, 21:26
1. Seriously??

Nichts gegen Konkurrenz und Vergleiche. Aber vergleicht ihr ernsthaft Mittelklasse (das Model 3 ist 4,70m lang und nutzt diesen Platz auch) mit Kleinwagen (chevy bolt 4,17m, Hyundai Kona ebenfalls) und argumentiert dann damit, dass diese ja beinahe gleich günstig seien???

Beitrag melden
Axeman 01.03.2019, 21:37
2. Noch ist es ziemlich geeky

Tesla zu fahren. Diverse Ladekabel und Adapter-Konvolut im Kofferraum, dieser seltsame Touch-Screen (für mich das absolute Ausschlusskriterium), akribische Reiseplanung. Tesla bietet dem Massenpublikum noch längst nicht den gewohnten Komfort der Verbrenner. Dazu noch der exorbitante Preis. 35k US$ netto entprechen in Europa (USt + Einfuhrzoll) nun mal 45k Euro.
Für den Preis haben andere Mütter die hübscheren Töchter.

Beitrag melden
kirschlorber 01.03.2019, 21:41
3. Herr Musk muss sich warm anziehen

Wenn Massenhersteller wie Toyota oder Volkswagen den Schalter umlegen dürfte sich bei Herrn Musk bald Katerstimmung breit machen.

Beitrag melden
Debattikus 01.03.2019, 21:55
4. Warum?

Warum muss ein als ökologisch beschriebenes Auto unter 10s von Null auf 100 erreichen? Wann hört SPON endlich mit diesem Hypen der Beschleunigung auf. Ökologie und freie Fahrt für freie Bürger passt nicht. CO2 lässt sich nur mit Verzicht reduzieren. Auch in good old Michelland.

Beitrag melden
MartinHa 01.03.2019, 21:56
5. Andere Autos nur schlecht verfügbar und kein Zugang zu Superchargern

Die genannten Autos sind leider allesamt nur sehr schlecht verfügbar. Oft gibt es Wartezeiten von 12 bis 18 Monaten, da die Anzahl der Autos für den deutschen Markt sehr gering angesetzt ist. Außerdem haben sie alle den Nachteil, dass sie deutlich langsamer als die Teslas laden (bei Kona, Soul und Niro geht es noch halbwegs, aber der Bolt/Ampera-e lädt nur mit einem Drittel der Geschwindigkeit eines Model 3). Auf Langstrecken sind hauptsächlich zwei Faktoren entscheidend dafür, wie schnell man voran kommt: Ladegeschwindigkeit und Verbrauch. Ein weiterer Vorteil der Teslas ist das Supercharger-Netzwerk. Hier kann man einfach und zuverlässig laden; bei anderen Anbieter ist das immer etwas kompliziert (welche Ladekarte oder App geht) und auch nicht zuverlässig (häufige technische Probleme). Tesla ist sicherlich nicht der heilige Gral, aber bietet eben durchaus echte Vorteile (aber natürlich auch Nachteile).

Beitrag melden
MisterD 01.03.2019, 21:56
6. Schon toll...

so ein 4,70 Auto mit 425l Kofferraum-Volumen. Selbst ein 3er Touring kommt auf 550l Kofferraum und der ist in der Mittelklasse das kleinste überhaupt... braucht kein Mensch diesen schlecht verarbeiteten Ami-Schlitten...

Beitrag melden
Frank S 01.03.2019, 22:05
7. Auch Model S und X deutlich preiswerter

Nicht nur Model 3: Die Luxusklasse ist je nach Ausstattung um mehrere 10.000€ preisgünstiger geworden. Das SUV Model X kostet jetzt etwa so viel wie der Wettbewerber Audi E-Tron bei deutlich geringerem Verbrauch. Hier sind es etwa 60.000€ weniger. Tesla hat seine gesamte Wertschöpfung verbessert und gibt die Preise an die Kunden weiter.

Beitrag melden
thorstenu2000 01.03.2019, 22:05
8.

In jedem Artikel über E-Autos wird so getan, als seien diese bereits als die Massenprodukte von morgen gesetzt. Das sehe ich irgendwen so gar nicht. Wieviele E-Autos wurden im letzten Jahr verkauft? Wie ist das Verhältnis zu herkömmlichen Benzinern und Diesel-Fahrzeugen? Nur weil Tesla als Nischenhersteller recht beachtlichen Erfolg hat, heißt das noch lange nicht, dass in ein paar Jahren wirklich alle elektrisch fahren. Es sei denn, die Politik hilft brachial nach (Fahrverbote für Autos mit Verbrennermotoren als Beispiel). Ansonsten scheint mir der Wunsch der breiten autofahrenden Öffentlichkeit nach einem E-Auto doch eher überschaubar zu sein. Hier wird die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Beitrag melden
brux 01.03.2019, 22:07
9. Na ja

Die Elektropioniere findet man in Frankreich. Soviel Ehrlichkeit muss sein.
Tesla ist immer noch nur Hype und kein bewährtes Massenprodukt.
Jetzt werden die ohnehin wenigen Händler eingestampft, aber die Autos sind wohl kaum wartungsfrei und mit Ewigkeitsgarantie gegen Rückrufe, oder?
Mich erstaunt immer die Euphorie mancher Menschen für etwas Neues, wenn gleichzeitig Bewährtes wegen Kleinigkeiten in den Dreck getreten wird. Mal sehen, was Herr Grünweg zur haptischen Qualität des US Billigplastik sagt.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!