Forum: Auto
Tesla-Elektrowagen: Der schöne Schein des 35.000-Dollar-Autos
REUTERS

Tesla bringt die lang versprochene Basisversion des Models 3 an den Start, um dem E-Auto endlich zum Durchbruch zu verhelfen. Doch die Offensive kommt womöglich zu spät.

Seite 3 von 30
hoertmehrbeethoven 01.03.2019, 23:51
20. schöner Schein?

was ist denn nun der schöne Schein? Wohl doch nur die vollmundigen Ankündigungen der europäischen Hersteller, die vielleicht im nächsten Jahr irgendetwas Gleichwertiges zu ebenfalls weit höheren Preisen als angekündigt und nur in kleinen Stückzahlen auf den Markt bringen?

Beitrag melden
meister_proper 02.03.2019, 00:25
21. Nun mal ehrlich -

Tesla kommt zu spät? Um wie viel zu spät kommen denn dann alle anderen? Fakt ist doch, dass die europäischen Hersteller keine lieferbaren Modelle haben, die auch nur halbwegs an einen Tesla heranreichen. Es geht ja nicht nur um die Karre an sich. Es braucht ja auch eine Infrastruktur. Und da hat Tesla als einziger Hersteller etwas relevantes zu bieten.

Beitrag melden
torsten_thomas 02.03.2019, 00:50
22.

Zitat von Debattikus
Warum muss ein als ökologisch beschriebenes Auto unter 10s von Null auf 100 erreichen? Wann hört SPON endlich mit diesem Hypen der Beschleunigung auf. Ökologie und freie Fahrt für freie Bürger passt nicht. CO2 lässt sich nur mit Verzicht reduzieren. Auch in good old Michelland.
Informier dich erst mal bevor du so ein Schwachsinn schreibst.
Bei Elektroautos geht es um Effizienz und das Tesla Model 3 hat den mit Abstand geringsten Stromverbrauch weil es den effizientesten Antrieb und den besten CW wert hat.

Selbst ein Model S verbraucht weniger Strom als ein E-Smart.

Elektro Autos funktionieren nicht wie Verbrenner.
Sparsamkeit und Performance schließem sich hier nicht aus.

Tesla ist in der Entwicklung noch um Jahre voraus. Die im Artikel genannten anderen Fahrzeuge sind keine Komkurrenz für Tesla.
Die kommen erst in den nächsten Jahren, z.B. Volvo Volester 2, VW I.D. etc.

Beitrag melden
ctreber 02.03.2019, 01:02
23. Was für ein Gejammere

Da macht jemand mal während sich in Deutschland die Automobilkonzerne auf's Betrügen verlegt haben, geschützt durch unsere Vertreter. Bin (nicht) gespannt, wann hier in der "Freie Fahrt für freie Bürger"-Republik mal Hersteller und Politik in die Gänge komme. Wohl wenn drumrum alle vorneweg sind.

Beitrag melden
Oberleerer 02.03.2019, 01:19
24.

Zitat von Debattikus
Warum muss ein als ökologisch beschriebenes Auto unter 10s von Null auf 100 erreichen? ... Auch in good old Michelland.
Jetzt hören Sie auf andere als deutschen Michel zu verhöhnen, ohne sich selber mal zu informieren.

Bei einem Verbrenner hat die Bremsanlage eine sehr hohe Leistung, nur wird diese, im Gegensatz zum E-Auto nicht auch für den Antrieb benutzt.

Im Verbrenner steigt mit der Leistung auch der Verlust durch Reibung, Turbolader, Fließwiderstand vom Öl, Fließwiderstand der Lust durch die Filter etc. Ein Verbrenner ist auch nur in einem geringen Leistungsbereich effizient, weshalb der Verbrenner an die Anforderungen angepaßt sein sollte.

Bei einem Elektroauto steigt der Verlust und das Gewicht nur unerheblich, ob der Motor nun groß oder klein ist.

Beitrag melden
Oberleerer 02.03.2019, 01:30
25.

50 kWh kosten derzeit also immer noch 10.000 Dollar Aufpreis.
Der Tesla 3 würde ganz ohne Akku also 25.000 Dollar kosten.

Es müssen dringend kleinteilige, standardisierte Wechselakkus auf den Markt. Diese kann man dazumieten, je nachdem, welche Kapazität man braucht.

Dann fährt man nicht mehr unnützes Gewicht herum und eine Infrastruktur mit stromhungrigen Schnellladern wird auch nicht benötigt.

Die im Umlauf befindlichen Akkus erreichen zügig ihr Lebensende und können durch neuere bessere Varianten ersetzt werden.

Was Better Place und Tesla beim Wechselakku falsch gemacht haben, ist, daß sie einen einzigen Akku von bis zu 600kg wechseln wollten. Einen proprietären Klumpen an einer proprietären Wechselstation.

Ich rede hier aber von kleinen standardisierten Modulen, wie z.B. von Gogoro. Einzelne Akkus, die man von der Tankstelle holt und mit 30kg gerade noch transportabel sind.
Ein Tesla hätte dan "bis zu" 20 Akkus verbaut, zu je 5kWh, der Tesla 3 dann eben nur 10 Akkus.

Beitrag melden
hd-ali 02.03.2019, 01:53
26. Unsinn

Ist man nicht generell auf dem Holzweg beim Elektroauto? Stimmige E-Autos sehen für mich eher wie ein Twizzy oder Kleinstwagen aus. Alles andere ist in meinen Augen Blödsinn. 2,5 Tonnen schwere SUVRennreiselimousinen um mal schnell (250km/h), kostengünstig und umweltschonend fürs Wochenende von München nach Hamburg zu reisen wird es nie geben. Der Planet wird die Rohstoffe wie Edelmetalle und seltene Erden in der benötigten Masse nicht hergeben.
Vielleicht muss man diesbezüglich generell mal umdenken mit schneller, höher, größer und auf dem VW-Bus noch ein Schi-Sarg usw usw.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 02.03.2019, 02:07
27. @Frank S.: Musk's Märchenstunde...

Zitat von Frank S
Nicht nur Model 3: Die Luxusklasse ist je nach Ausstattung um mehrere 10.000€ preisgünstiger geworden. Das SUV Model X kostet jetzt etwa so viel wie der Wettbewerber Audi E-Tron bei deutlich geringerem Verbrauch. Hier sind es etwa 60.000€ weniger. Tesla hat seine gesamte Wertschöpfung verbessert und gibt die Preise an die Kunden weiter.
Wer's glaubt!! Ein hoch verschuldetes Untenehmen, das es nur unter Aufbietung aller Bilanzierungs-Tricks gerade mal geschafft hat, wenigstens 2 Quartale einen homöopathischen Mini-Gewinn einzufahren, gibt aus Dankbarkeit dann erreichte Kostenvorteile ohne Not an seine Kunden weiter aus Menschenfreundlichkeit und akzeptiert dafür auch wieder einen (sicher gigantischen) Verlust im nächsten Quartal.Ja ne, is klar. Dream on.
Das gestrige Announcement ist Erstens: Eine saftige Gewinnwarnung, Zweitens: Die dritte Preissenkung innerhalb weniger Wochen. Drittens: Die dritte große Entlassungswelle alleine seit Juno 2018. Und vor wenigen Wochen wurde als "Achievement" in den Quartalsergebnissen noch stolz berichtet, wieviel neue Stores/Läden man eröffnet hat. Wenige Wochen später wird verkündet, dass fast alle Stores geschlossen werden. Strategie? Wohl kaum. Wohl eher das letzte verzweifelte Mittel, trotz dramatisch einbrechender Nachfrage zu überleben.

Gestern wurde mit dem billigen M3 auch announced, dass das in den USA innerhalb von 2 Wochen lieferbar ist nach Bestellung. Ihnen ist schon klar was das bedeutet: Dass Tesla praktisch keinen Auftragsbestand mehr hat .

Beitrag melden
varphi 02.03.2019, 03:06
28. Danke an Elon

Ich bin kein großer Fan von amerikanischen Produkten aber ich bin Elon dankbar dass er die deutschen Autobauer das laufen wieder beigebracht hat. Dann kommt jetzt endlich Bewegung ins Spiel.

Beitrag melden
qwertreiber 02.03.2019, 04:12
29. Bewegte Luxus-Debatte

Vor 5 Jahren hätte es eine solche Diskussion nicht gegeben. Auch wenn ich kein Fan von Herrn Musk bin, aber er hat zumindest dafür gesorgt, dass sich die behäbige und selbstverliebte Auto-Industrie mal selbst bewegt.

In Summe ist es beinahe egal, mit welchem Antrieb und Fahrzeug man der Umwelt in den Arsch tritt, der eigentliche Fortschritt wäre die Vermeidung, aber das schafft die Konsumgesellschaft in diesem Forum wohl nicht.

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!