Forum: Auto
Tesla-Konkurrent Byton: Außen Auto, innen Smartphone
BYTON

Ein Smartphone auf Rädern wollen gerade viele Autohersteller bauen - aber keiner kommt dem so nahe wie Byton. Aber können die Chinesen auch einlösen, was sie bei der Premiere auf der CES versprochen haben?

Seite 5 von 8
pit.duerr 11.01.2018, 11:56
40.

Zitat von ericstrip
...mache ich auch so. Heizung und Radiolautstärke können Sie wahrscheinlich auch ohne Hinschauen während der Fahrt einstellen? Für sowas fährt von den Besitzern solcher Fahrzeuge nämlich wahrscheinlich niemand an die Seite...
Ja auch das kann ich fast blind !
Ihnen ein gutes und sicheres Fahren . Ich werde mich weiterhin köstlich über diese Technikfreaks in ihren überzüchteten Fahrzeugen amüsieren. Übrigens, ich kann sogar noch meine Türen mit einem normalen Schlüssel öffnen, sowie von Hand die Scheiben runterkurbeln. Für den Popo habe ich sehr gute Schafsfelle. Wie schön gesagt: Das Leben ist schön und einfach
Gruß Pit

Beitrag melden
rennflosse 11.01.2018, 12:04
41. Werbespott

Zitat von pm40
....im Display zum Einsatz. 100% persönlich konfigurierbar in Farbe, Aufblasvolumen und Flauschigkeit.
Das erinnert mich an virtuelles Toilettenpapier, von der Ehefrau samt Tablet unter der Tür durchgeschoben. Gab mal einen Werbespot, der mich ähnlich zum Schmunzeln brachte.

Beitrag melden
xpert666 11.01.2018, 12:16
42. @40

... Und sie tragen Bärenfell als Kleidung und wohnen in einer gemütlichen Höhle.
... die aber offenbar einen hochmodernen Internetanschluss hat. Hoffentlich nur mit 9600 Baud Akustikkoppler, nicht, dass zu viel Hightech-Spielerei das Leben beeinträchtigt...

Beitrag melden
ericstrip 11.01.2018, 12:41
43. Das kommt dann immer...

Zitat von xpert666
Dann frage ich mich, warum ebendiese Hersteller momentan doch recht gut verkaufen (siehe VW gesamt, siehe C-Klasse, Golf, Corolla). Offenbar will ein nicht unbeträchtlicher Anteil der Käufer eben nicht Autos mit Technik aus dem letzten Jahrhundert, sondern die Integration moderner Technologien an Bord. Und wenn die Hersteller die.....
..."Fortschrittsverweigerer". Nicht alles, was neu ist, stellt auch einen Fortschritt dar. Ja, ich prüfe kritisch, was ich davon in mein Leben lasse. Pauschal alles Neue doof zu finden dürfte aber aber bei kaum einem der "Fortschrittsverweigerer" die Grundhaltung sein. Überwiegen die Nachteile für einen persönlich die Vorteile, läßt man es sein. Ganz einfach. Das nennt sich Freiheit.

Beitrag melden
VoisinAerodyne 11.01.2018, 12:47
44.

Zitat von xpert666
... Und sie tragen Bärenfell als Kleidung und wohnen in einer gemütlichen Höhle. ... die aber offenbar einen hochmodernen Internetanschluss hat. Hoffentlich nur mit 9600 Baud Akustikkoppler, nicht, dass zu viel Hightech-Spielerei das Leben beeinträchtigt...
...jaja, und sein Vibrator ist ein Bambusrohr mit Hummeln drin *gähn*

Neues MUSS nicht immer besser sein! Ich persönlich liebe auch meine Lammfellbezüge im Auto, kurbel die Scheiben des Autos und öffne es per Schlüssel. Ganz manuell. Aber ich bin deshalb kein Technikverweigerer. Ich wäge halt ab, was mir als für mich sinnvoll erscheint und kaufe nicht das, was mir andere als sinnvoll aufschwatzen wollen. Ich brauche weder eine Kaffeemaschine mit Display, noch einen Touchscreen im Auto. Aber ich schaue mir trotzdem aktuelle Technik an und stellen sie sich vor, wenn sie mir als sinnvoll erscheint, lege ich sie mir oft sogar zu. Und ich denke, daß es Mitforist "pit.duerr" genauso geht.

Beitrag melden
ericstrip 11.01.2018, 12:49
45. Auch hier...

Zitat von xpert666
... Und sie tragen Bärenfell als Kleidung und wohnen in einer gemütlichen Höhle. ... die aber offenbar einen hochmodernen Internetanschluss hat. Hoffentlich nur mit 9600 Baud Akustikkoppler, nicht, dass zu viel Hightech-Spielerei das Leben beeinträchtigt...
...warum bedingt das Eine das Andere? Wo ist der Zusammenhang? Warum widersprechen sich ein altes Auto und ein schneller Internetzugang? Jeder sollte doch wohl das auswählen, was er braucht, nicht was Marketingleute meinen, ihm aufschwatzen zu müssen. Der Internetanschluß zuhause ergibt für mich Sinn - ein internetangebundenes Auto hingegen überhaupt nicht. Deshalb ist mein Zuhause mit schnellem Internet ausgerüstet und mein Auto bleibt komplett analog, da mir die Digitalisierung dort persönlich keinen Vorteil bringt.

Beitrag melden
pit.duerr 11.01.2018, 12:59
46.

Zitat von xpert666
... Und sie tragen Bärenfell als Kleidung und wohnen in einer gemütlichen Höhle. ... die aber offenbar einen hochmodernen Internetanschluss hat. Hoffentlich nur mit 9600 Baud Akustikkoppler, nicht, dass zu viel Hightech-Spielerei das Leben beeinträchtigt...
Es geht hier ums heutige und zukünftige Auto fahren, nicht was ich anziehe und wie ich wohne. Dies ist eine andere Baustelle. Gut ich brauche kein Smartphone , mir reicht ein Handy , ich habe auch einen ziemlich alten PC. Ich persönlich laufe halt nicht immer den neusten Errungenschaften nach, schon gar nicht bei der Geldvernichtungssache Automobilkauf. Ich will von Punkt A nach B kommen. Und dazu reicht mir auch in Zukunft ein einfaches Auto, wegen mir auch ne alte Pferdekutsche. Sie können ja weiterhin den neusten Errungenschaften hinterher laufen und ihr Geld verbrennen. Aber auch Ihnen , weiterhin gute Fahrt und lassen Sie Sich nicht soviel von der Technik ablenken.

Beitrag melden
brux 11.01.2018, 13:03
47. Na ja

Zitat von ideologiefreier-Realist
Das typisch deutsche Denken (besonders in der Politik) von "das geht nicht", wird uns das Genick brechen. Byton ist nicht irgendeine Start-Up Klitsche, hinter dieser Firma stehen Riesen wie Tencent und Foxconn. Die Chinesen werden uns vormachen wie.....
China produziert auch jede Menge Technologie- und Investment-Flops.
Darüber wird nur eben nicht berichtet.

Beitrag melden
Flari 11.01.2018, 13:22
48.

Zitat von pm40
Es wird wohl für immer Ihr Geheimnis bleiben,......was Sie uns damit im Zusammenhang mit einem Autobericht wohl sagen wollen.
Ich habe den Foristen sehr gut verstanden.
Der gute Fotograf (Autofahrer) behält durchgehend sein Motiv (die Strasse) im Auge, während er rein haptisch die unterschiedlichen Einstellungen vornimmt, was nur über mechanische Regler geht, (auch wenn diese das teilweise erst einmal in elektrische Signale umsetzen).

Beitrag melden
Stuenzel 11.01.2018, 14:03
49. Genau das Richtige für die heutigen gehirmamputierten Quasselstrippen.

Die so aus den Bahnen verschwinden, in denen die Fahrgäste seit den 60-Jahren des vorigen Jahrhunderts elektrifiziert durch die Gegend schweben. Mit professionellem Chauffeur. Heute fast ohne Schadstoffe von Windmühlen-Strom angetrieben.

Batterieautos sind ein Rückschritt ins Kinderspielzimmer.

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!