Forum: Auto
Tesla Model 3: "Die deutschen Hersteller sind weiter als viele denken"
Tesla

Mit dem Model 3 präsentiert das US-Start-up Tesla ein massentaugliches Elektro-Auto. Werden BMW, Mercedes und Co in Sachen Elektromobilität nun endgültig abgehängt? Klaus Schmitz, Automobil-Analyst, sieht das anders.

Seite 1 von 66
soulbrother 01.04.2016, 15:15
1.

Solange die deutschen E-Autos so mies aussehen wie der i3 und kaum Reichweite haben wird Tesla immer vorne liegen.
Wenn man bedenkt wie viele Arbeitsplätze in D davon abhängen, eine nicht ungefährliche Entwicklung für unseren Standort.

Beitrag melden
rst2010 01.04.2016, 15:18
2. die enttäuschung

über die leistungen der deutschen produzenten, nachdem sie die gefühlt 100. elektrokonzeptstudie rausgebracht haben, ohne dass irgendwann aussicht bestünde, dass solche fahrzeuge jemals in deutschland gebaut würden, ist groß genug, um keine hoffnung in deutsche hersteller mehr zu setzen. die zeichen sind eindeutig: bs heute gibts kein netz von ladestationen, um stressfrei elektro mobil zu sein, das interesse der hersteller an alternativen zum explosionsmotor ist de facto nicht vorhanden, denn mit der uralt-technik lässt sich immer noch prächtig verdienen. und der staat ist der etablierten auto lobby derart hörig, das von dieser seite keine gefahr droht, dass den produzenten irgendwelche härten zugemutet würden, egal, wie stark sich das geschäft inzwischen auf betrug verlagert hat.

Beitrag melden
patsche2712 01.04.2016, 15:20
3. Das Design...

...ist schon toll, wenn dann auch noch die Technik stimmt kann der Tesla 3 zu einer echten Alternative werden.

Beitrag melden
janos71 01.04.2016, 15:25
4. Deutschland = old economy

Nicht nur die deutschen Automobilhersteller sind abgehängt. Aus dem Land der "Dichter und Denker" kommt doch auch im Bereich IT-Hardware und Software so gut wie nix was auf dem Weltmarkt eine Chance hat. Die Amerikaner und Asiaten sind technologisch längst davon. Einfach mal im Mediamarkt oder Saturn deutsche Produkte suchen, ausser Staubsauger und Waschmaschinen gibt es da kaum noch was. Wenn wirklich jeder 7. Arbeitsplatz in D von der Automobilindustrie abhängt sehe ich schwarz für D.

Beitrag melden
Septic 01.04.2016, 15:26
5. Teslas Konkurrenz kommt aus China

In China gibt es mittlerweile massig kleine und große Elektroautohersteller die quasi dort sind wo Tesla vor 5 Jahren war. China subentioniert Elektroautos und macht das Zulassen von Benzinern und Dieselfahrzeugen schwer und limitiert. China will die E-Autos und weg von Kohlekraft und hin zu Atomstrom (80 neue Atomkraftwerke sind bis 2030 bereits im Staatsplan). Wenn USA und Europa nicht auf Tesla schnell und innvativ reagieren, werden sie nicht von Tesla sondern von China abgehängt.

Diese Schnarcherei gab es schonmal. In den frühen 80ern wo die Japaner günstiger mit mehr Technik und Komfort auf den Markt kamen und anfangs als "Reisschüsseln" von deutschen Kunden und Herstellern belächelt wurden. Dann wurde mehr und mehr klar, dass die Autos was taugen und auf einmal kauften sich die deutschen Mazda, Toyota und Honda. Heute sind asiatische Autos sehr dominant im Markt.

Wenn man nicht auch noch an China und Tesla weitere Marktanteile abgeben will, muss man jetzt radikal und schnell vorpreschen und die Kunden früh überzeugen, sonst ist es zu spät.

Beitrag melden
Wofgang 01.04.2016, 15:27
6.

"E-Golf, den BMW i3 oder die Mercedes B-Klasse "

In wie fern sin denn diese Rentnerautos vergleichbar? Da wäre der Tesla absolut die erste Wahl und die anderen genannten müssten deutlich günstiger oder leistungsfähiger sein, um überhaupt in Betracht zu kommen.

Mercedes B hat den Antriebsstrang von Tesla, wenn ich mich nicht irre.

Beitrag melden
michmich321 01.04.2016, 15:28
7. solange

der Ölscheich sein Öl verkaufen kann weil es da ist, solange werden Verbrennungsmotoren vorn bleiben.
Wenn es das nicht mehr gibt werden die Deutschen halt Marktführer für E-Autos.
Aber jetzt will das noch keiner da es noch Öl gibt.

Beitrag melden
cinci 01.04.2016, 15:28
8. Laden für Model3

Ich habe in der Tesla-Schlange am Donnerstag mind. 3 weitere Leute wie mich getroffen: Mittleres Einkommen, Stadtwohnung ohne festen Parkplatz und deshalb auch ohne feste Ladestation. Wir alle haben aber Arbeitgeber, die kostenlose Stromtankstellen für Mitarbeiter bereitstellen - auch Teslasäulen. Die Argumentation zieht also nur bedingt. Die Zeiten ändern sich... zum Glück!

Beitrag melden
macfant 01.04.2016, 15:29
9. Tesla schafft etwas...

... das unseren heimischen Herstellern vor lauter Tugendhaftigkeit und Marktforschungsglauben nicht gelingt: Emotion. Das Gefühl zu wecken "Geil, den will ich haben!" Ich will mich doch nicht bei Jedem, der ein bisschen was von Gestaltung versteht, für einen i3 entschuldigen müssen. "Das Auto der Vernunft" war in diesem Sinne ein typisch deutscher Slogan. Dafür campt aber niemand vor dem Showroom. Und noch etwas zum Design: Tesla und Appel sind auch dabei vergleichbar – nicht durch Formengebrüll auffallen, sondern durch eine wunderbare, feine und absolut präzise Formensprache.

Beitrag melden
Seite 1 von 66
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!