Forum: Auto
Tesla Model 3 Performance: Vor diesem Auto zittern Mercedes, BMW und Audi
Tesla

Schiffsladung um Schiffsladung bringt Tesla sein Model 3 nach Europa. An Bord von Elon Musks Massenmodel: ein ungewöhnliches Bedienkonzept - und viel, viel Platz für die Passagiere.

Seite 26 von 34
Ein Stein! 26.03.2019, 15:13
250. Danke für Ihre Antwort auf meinen Beitrag

Zitat von John.Moredread
Ob die aktuellen Teslas jemals für Autonomiestufe 5 zugelassen werden ist sicherlich ungewiss; die Sensorik der Fahrzeuge ist ziemlich beschränkt. Ansonsten ist ihr Text eine Nullnummer. Die Autonomiestufe 3 existiert bereits; aktuell ist es lediglich eine Frage der Zulassung. Autonomiestufe 4 ist laut Herstellern technisch möglich, lediglich Autonomistufe 5 ist problematisch, weil diese Fahrzeuge nicht einmal mehr gesteuert werden können sollen (kein Lenker, kein Gas, keine Bremse). Kurz und gut: Außer ein paar Clickbait-Artikel, die von technisch ahnungslosen zusammengeschustert wurden, spricht nichts gegen das autonome Fahren. Nach dem, was sie geschrieben haben, dürfte es nicht einmal die entsprechende Option bei Tesla geben.
den Sie als Nullnummer bezeichnen.
Schade, dass es meine Lebenserwartung nicht mehr erlaubt, Ihnen eine Wette daraufhin anzubieten, dass es bis über 2050 hinaus kein autonomes Fahren in einer europäischen Großstadt geben wird.
Und "technisch möglich" scheitert hierbei zumeist noch an "finanziell sinnvoll" oder "bezahlbar".
Nicht einmal bei Schienenfahrzeugen, bei denen das Lenken entfällt, wurde bis heute eine vollständige Autonomie verwirklicht.
Warum sitzt in der Münchener U-Bahn, die im LZB-Betrieb eigentlich fahrerlos fahren könnte, immer noch ein Fahrer?
Nun ja, auch ohne Wette, schaun wir mal, wie das in 10 Jahren aussieht und ob Sie dann immer noch so optimistisch in die Zukunft blicken...

Beitrag melden
vonlipwig 26.03.2019, 15:13
251.

Zitat von Zuversicht
... und die Wartungsintervalle sind nicht Pflicht, um die Garantie zu erhalten.
Die Wartungsintervalle sind wohl deshalb nicht verpflichtend, weil die meisten Besitzer sehr weit von der nächsten Werkstatt entfernt wohnen. Es gibt in ganz Deutschland gerade einmal 10 Service Center. Das mobile Angebot ist laut Tesla Forum ebenfalls total überlastet und hat lange Wartezeiten.
Aber ein Tesla ist wahrscheinlich so hervorragend verarbeitet, dass man nie Probleme z.B. am Fahrwerk oder an der Elektronik hat. Und Schäden nach einem Unfall werden wohl online repariert.

Beitrag melden
intercooler61 26.03.2019, 15:14
252. @156. thomas_linz: ja, nein und vielleicht

Zitat von thomas_linz
[Nicht konstant 100] ist die Staerke des EV, sondern das Stop und Go. Kein Diesel faehrt im ausschließlichen Stadtverkehr 1000km mit einer Fuellung, [...] Wir werden frueher oder später auch 1000km Reichweite bei EV’s sehen. Daran zweifel ich keine Sekunde. [...]
1. klar: je dichter der Verkehr, desto größer der Vorteil durch Rekuperation und gleichmäßig hohen Wirkungsgrad.

2. falsch: mein W124 von '93 (250 D Turbo) kam mit seinen 90 L regelmäßig einen Megameter weit durch die Stadt, auch noch nach seiner Volljährigkeit (versuchen Sie das mal mit einem 19 Jahre alten BEV). Die Wanderdüne meines Vaters (200 D) schaffte selbiges sogar im Winter.

3. da wäre ich mir angesichts der erforderlichen Leistungsdichten nicht so sicher. Muss ja aber auch nicht sein.

Beitrag melden
TheQuant 26.03.2019, 15:18
253. Schiffsladung auf Schiffsladung?

Im Februar sind 1090 Tesla in Deutschland zugelassen worden (alle Modelle). Ein moderner Autotransporter hat eine Kapazität von 8900 PKW. Gibt es da einen leichten Hang zur Übertreibung?
Leider fehlt in dem Artikel einer Betrachtung der CO2-Bilanz. Das Model 4 verbraucht im Alltag ca. 18 kWh/100 km. Hinzukommen Lade- und Leitungsverluste von ca. 20% sowie der CO2 Rucksack für die Akkuproduktion. Für zusätzliche Entnahmen aus dem Stromnetz muss man die Kraftwerke ansetzen, die die Zusatzenergie leifern (Bruankohle bei 1200 g/kWh). Man kommt also auf einen Verbrauch von ca. 310 g/km (Akkuproduktion auf 300.000 km umgelegt).

Beitrag melden
Faktomat 26.03.2019, 15:20
254. Energieeffizienz 6%

Zitat von adal_
Die Wasserstoffinfrastruktur es nicht geben. Viel zu teuer für einen Nischenmarkt der Zukunft. Warum Nischenmarkt? Energieeffizienz Wasserstoffauto: 10%. Energieeffizienz E-Auto: 90%. https://www.interpatent.de/vergleich_voll-elektroauto_brennstoffzellen-antrieb.html
Kann man das mit den irrelevanten Zahlen zur Energieeffizienz nicht abstellen ? Sonst muss man mit ebenso irrelevanten Zahlen dagegenhalten: Effizienz Solarzellen 10%. Effizienz Stromtransport und Transformation 80%, Effizienz in Batterie rein und raus 90%, Effizienz E-Motor 90%, macht insgesamt Energieeffizienz E-Auto: 6%

Beitrag melden
spon-facebook-10000523851 26.03.2019, 15:22
255. Woher

kommt die Feststellung, dass deutsche Autobauer "zittern" ? Beobachtung des Schreibers ?

Beitrag melden
schwerpunkt 26.03.2019, 15:26
256.

Zitat von paddys
... Gibt es eine Aussage über Reichweite mit 1 Jahr altem Akku im Winter?
Sowas würde mich ebenfalls interessieren:
Winter, Nacht und unmögliche Straßenverhältnisse.
Das heißt Heizung, alle Lichter und Scheibenwischer … daneben Montag früh Stop-and-Go um München mit Staugefahr.

Wie weit kommt man unter solchen Bedingungen?

Beitrag melden
adal_ 26.03.2019, 15:33
257. Spinat

Zitat von Faktomat
Kann man das mit den irrelevanten Zahlen zur Energieeffizienz nicht abstellen ? Sonst muss man mit ebenso irrelevanten Zahlen dagegenhalten: Effizienz Solarzellen 10%. Effizienz Stromtransport und Transformation 80%, Effizienz in Batterie rein und raus 90%, Effizienz E-Motor 90%, macht insgesamt Energieeffizienz E-Auto: 6%
Verstehe. Sie fliegen zur Sonne und holen sich dort Ihren Waserstoff ab. Alle anderen stellen ihn mittels Elektrolyse her, wobei bereits 50% der eingesetzten elektrischen Energie verlorengeht.
Woher kommt nun wiederum diese Energie? Erzeugen Sie sie mit nem Fahrraddynamo im Keller? Da müssen Sie aber viel Spinat für essen. :-)

Beitrag melden
waelle 26.03.2019, 15:34
258. Mit nichts zu vergleichen

Tesla ist mit keinem anderen Unternehmen zu vergleichen. Sie passen in keine Box. Sehr aussergewöhnlich und darum auch polarisierend.
Es wird steht’s umgesetzt was möglich ist. Auch Kundenwünsche und deren Träume. Sehr kurze Entscheidungswege.
Nun das Produkt selber vermittelt Lifestyle und es kommen immer mehr dazu die davon überzeugt sind. Das Konzept ist beispiellos. Viel schlechtes wird über die Medien verbreitet - getrieben von Spekulanten an der Börse. Jedenfalls eine Firma die was drauf hat. Das Produkt ist „super cool“ ihr werdet’s schon noch mitbekommen. Die Lawine ist erst ins rollen gekommen....

Beitrag melden
jemde 26.03.2019, 15:37
259. Mein Kommentar zu Tesla

Design: Zeitlose Eleganz - nicht wie bei den deutschen Prollkisten
Bedienung: Alleine aus Kostengründen wird die Bedienung in 5-10 Jahren bei allen Autos aus einem großen Screen bestehen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, neue oder geänderte Funktionen per Update nachzuliefern. Das alleine ist schon ein Totschlagargument.
Technik / Reichweite: Tesla ist hier meiner Meinung nach allen anderen um Jahre voraus und kann jetzt schon mit massiven Preissenkungen die Konkurrenz unter Druck setzen. Vor allem verfügt Tesla über große Teile der Wertschöpfungskette und ist nicht von seinen Lieferanten und steigenden Weltmarktpreisen abhängig.
Autonomes Fahren: Wird sicherlich noch lange brauchen, bis es vollständig funktioniert. Allerdings hat auch hier Tesla die Konkurrenz komplett auf dem falschen Fuß erwischt.
Furzkissen: Zeigt einfach, wie die Entwickler drauf sind: Junge Leute, die gerne mal einen Gag in ihre Software einbauen. Für unsere spießigen Manager natürlich undenkbar. Aber genau dieser spielerische Ansatz hat sie soweit nach vorne katapultiert.
Fazit: Tesla macht alles richtig und mir wird Angst und Bang, wenn ich an unsere behäbige deutsche Automobilindustrie denke.

Beitrag melden
Seite 26 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!