Forum: Auto
Tesla Model 3 Performance: Vor diesem Auto zittern Mercedes, BMW und Audi
Tesla

Schiffsladung um Schiffsladung bringt Tesla sein Model 3 nach Europa. An Bord von Elon Musks Massenmodel: ein ungewöhnliches Bedienkonzept - und viel, viel Platz für die Passagiere.

Seite 5 von 34
benutzer1000 26.03.2019, 09:12
40. Tesla macht es richtig.

Tesla sieht in den vielen zehntausenden aktiven Umweltschützern ein gewaltiges Käuferpotenzial. Ich vermute die Grünen Politiker in Berlin sind schon alle auf E-Auto umgestiegen.

Beitrag melden
-Holger- 26.03.2019, 09:13
41. cool - hoffentlich viel Innovationsdruck für unsere Dieselbastler

In Perfomance und Design auf Augenhöhe mit den Topmodellen der sonsitgen Stinkemafia. In der Oekobilanz wahrscheinlich auch nicht besser. Allerdings wird die hoffentlich weitere Verbreitung solcher Autos die negativen Effekte des Mobilitätswahns in Zukunft gerechter verteilen - ist ja momentan vor allem Bewohnern von Ein- und Austfallstrassen von Ballungszentren zugemutet. Vorsprung durch -/ Freude am Vergasen hat viel aufzuholen - höffentlich ist das noch möglich!

Beitrag melden
astistia 26.03.2019, 09:15
42. Lächerliche Karre

. Miese Verarbeitung
- Mieses Design,
- Touchscreen, viel Spaß beim Rumfummeln im Stadtverkehr oder auf vollen Autobahnen


Ladeinfrastruktur kaum vorhanden. In meinem Stadtteil (Berliner Randbezirk im Südwesten) mit 100.000 Einwohnern gibt es laut e-Tankstellen Finder 2 (!!) Ladesäulen. Wenn von den geschätzten 40.000 - 45.000 Alltagsautos die Hälfte elektrifiziert wird bricht das Chaos aus. Selbst wenn das E-Auto in ferner Zukunft eine Alternative darstellt, wird die Alltagstauglichkeit aufgrund der mangelhaften Ladeinfrastruktur ausgebremst. In Berlin wäre das eine Generationenaufgabe. Die sind ja nicht mal in der Lage einen funktionierenden ÖPNV zu gewährleisten, geschweige denn ein stabiles Stromnetz aufzubauen. im Dunklen flackern die Lampen wegen des schwankenden Netzes und dann sollen auch noch E-Autos geladen werden.

Beitrag melden
Max Dralle 26.03.2019, 09:16
43.

Was mich angesichts der Touchscreen-Bedienung einmal als zusätzliche Information interessieren würde: Welche Funktionen umfassen eigentlich die Bedienelemente an den Hebeln hinter dem Lenkrad? Davon gibt es - ganz herkömmlich - immerhin noch zwei. Weiß da jemand hier Bescheid?

Beitrag melden
Interzoni 26.03.2019, 09:23
44. Außen Hui,

aber diese konsequente Touch-Bedienung wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Obwohl ich wirklich technikaffin bin, würde Ich z.B. auch nie einen Herd kaufen, an dem die Temperatur durch Touch geregelt wird. Erfindungen wie Dreh- und Kippschalter sind auch heute noch sinnvoll und viel intuitiver zu bedienen.

Beitrag melden
wird_licht 26.03.2019, 09:28
45. 10.000 MwSt - Der Staat macht das Auto erst so teuer!

In den USA fahren viele Menschen Autos, die uns hier für die Qualität zu teuer erscheinen: vom Pick-up bis zum Mustang. Warum? Weil sie dort günstiger sind als ausländische Fahrzeuge - wegen Strafzöllen etc. Das ist in Deutschland nicht viel anders und verhindert die Verbreitung der E-Mobilität mit ausländischen Fahrzeugen um deutsche Hersteller zu schützen. Von den ca. 65.000€ für diesen Tesla nimmt sich unser Staat ca. 10.000€ Umsatzsteuer, hinzu kommt ein ähnlicher Betrag an Importzoll. Nach Überführungskosten bleiben beim Händler so vielleicht über 5.000€ hängen um damit etwaige Garantieschäden abzuwickeln. Das Fazit ist also: wenn man wollte, könnte man dieses Fahrzeug auch hier für etwas über 40.000€ anbieten und niemand würde sich dann mehr einen Golf kaufen. Der Staat müßte nur auf Zölle und Umsatzsteuern für E-Mobile als subventionierende Maßnahme verzichten...

Beitrag melden
fly2 26.03.2019, 09:28
46. Das günstige 35k-Modell

gibt es seit 3 Wochen in den USA, was dann doch etwas schneller kam als erwartet, in 6 Monaten soll es laut Musk dann hier soweit sein.

Im Rückblick ging der Anlauf der Produktion seit Anfang 2018 bis jetzt auf ca. 6000 Model 3 pro Woche doch relativ flott. Begleitet wurde das mit ganz viel Mediengeschrei, aber der Grund dafür einfach sein, dass Tesla-Artikel immer viele Klicks bringen.

Beitrag melden
GMA 26.03.2019, 09:29
47. Infrastruktur

Ich selber habe zwei Euro 5 Diesel, die ich auch eigentlich ganz gut finde, trotzdem hat Tesla bemerkenswertes bei der Infrastruktur geschafft.

Zeigen denn die deutschen Hersteller überhaupt irgendwelche Anstrengung schnell ein eigenes, "gemeinsames" Ladenetz aufzubauen? Ich glaube schon, dass mit Probefahrten noch unheimlich viel Potential für E-Mobiliät erwächst, einfach weil es schon dem ersten Eindruck nach leise&komfortabel ist und auch Sportlichkeit zulässt (zumindest kurzzeitig). Wenn man nicht ein ganz eng umrissenes Nutzungsschema hat, bleibt derzet aufgrund der Ladestruktur wohl nur Tesla.

Vergleicht man DSG + Dieselmotor gegen ein Elektrofahrzeug muss man schon sagen, dass das erste Konzept aufrund der Teilezahl, Mechanik,Versottungseffekten etc. viel zu komplex und fehleranfällig ist. (TCO) Was nützen dutzende Jahre Vorsprung im Automobilbau, wenn dann sowas wie der 1,8l TFSI rauskommt und ein Werbegimmick wie die softwaremäßige (günstige) Müdigkeitserkennung im Polo. (das Highlight laut Werbung).
Ich befürchte auch, daß z.B. VW sich verleiten lassen wird einen tendenziell eher kleinen Akku einzubauen, um preislich konkurrieren zu können. Ein großer Akku mit nicht freigeschalteter Reserve wie bei Tesla bringt aber den Vorteil, daß man ihn dauerhaft auf 100% laden kann, weil es eigentlich nur 80% entspricht. Die Haltbarkeit im preiswerten Modell wird hier also gefördert. Es gibt ja auch die ersten Model S die beachtliche Laufzahlen aufweisen.

Wird vielleicht einige geben, die sich als erstes ein günstiges Nicht Tesla Teil mieten, und dann an den ersten Ladesäulen verzweifeln (das macht Stress, wenn der Akku auf 0% zugeht). Dann im Zweitversuch leit man sich einen Tesla und es klappt...dann entscheidet die Infrastruktur recht deutlich und nicht das Spaltmaß.
(was sicher leichter in den Griff zu kriegen ist, als eine vergleichbare Infrastruktur aufzubauen).

Auch die Entscheidungskultur bei Tesla ist unfassbar effizient.
Nutzer beschwert sich über nutzlos belegte Ladesäule. Wurde als sinnvoller Hinweis gesehen und ein paar Tage später gibts bei ber 50% Belegung der Site eine Strafgebühr. Wer kann sich eine solche Geschwindigkeit im Beschluss und Umsetzung bei einem Riesen wie VW vorstellen.
Vermutlich muss vorher Land und Betriebsrat befragt werden, weil es einen Effekt auf die Zukunfstfähigkeit und damit ARbeitsplätze hat....

Beitrag melden
Dyl Ulenspegel 26.03.2019, 09:30
48. Tacho?

wenn man diese Spielereien auf dem Touchscreen angeschaltet hat, hat man also keinen Tacho mehr. naja. wundert mich, dass das überhaupt erlaubt ist...

Beitrag melden
katj.steinb 26.03.2019, 09:33
49. Autokonzept von vorgestern

"Ohne Verbrenner im Bug bleibt für Fahrer und Beifahrer so viel Platz...". in dieser Kiste wird die meiste Zeit eh nur eine Person sitzen,..und der Tesla wiegt leer zwischen 1610kg und1730Kg,..d.h. über eine Tonne Masse um 60...80Kg Masse von A nach B zu befördern,..grotesk!!!...35.000,- Dollar und kein Verkehrsproblem ist damit gelöst.

Beitrag melden
Seite 5 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!