Forum: Auto
Teslas Elektro-Pick-up: Kampf um die Vorort-Cowboys
Tesla

Teslas neuer Elektro-Pritschenwagen ist ein Angriff auf das Kernsegment des amerikanischen Automarkts. Aber die Konkurrenz hat einen erheblichen Vorsprung.

Seite 1 von 3
zeichenkette 22.11.2019, 14:02
1. Der Bollinger...

ist ein absoluter Exot, man kann das Ding eigentlich völlig ignorieren, was den tatsächlichen Markt angeht. Es hat ausschließlich deshalb eine so enorme Zuladung, weil es damit als LKW gilt und so selbst Dinge wie Airbags und Sicherheitsgurte nicht mehr vorgeschrieben sind. Zusammen mit der niedrigen Reichweite trotz des enormen Preises und hohen Gewichts ist das wirklich nur ein Offroad-Spielzeug für Leute mit genug Land und viel Geld (von denen es in den USA durchaus mehr als nur eine Handvoll gibt, aber insgesamt ist das eine Nische). Andere dagegen werden sicherlich recht "normale" Pickups mit E-Antrieb verkaufen können, aber dieses Tesla-Ding ist schon was Besonderes. Als normales Auto ist das in Europa wegen der Größe untauglich, aber in den USA nicht unbedingt, zumal es kaum mehr kosten soll als das kleine Model 3. Das wird sicherlich seine Abnehmer finden, denen andere Autos zu langweilig sind. Genau das wird natürlich wieder andere zu Wutausbrüchen bringen, wie ein Hund, der das erste Mal einen Menschen auf einem Fahrrad sieht... Dieses wütende "das ist nicht normal!!!" sieht man ja auch hier immer sehr schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansvonderwelt 22.11.2019, 14:03
2. Vermisse im Artikel die Namen

Deutscher Hersteller wie VW,Mercedes,BMW und Porsche.Lese in der Presse nur von den Plänen.Auch könnten Deutsche Hersteller im wahrscheinlich besseren Wasserstoffantrieb nur 1 sein.Erinnern wir uns an den Abstieg Japanischer Fotofirmen....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tullrich 22.11.2019, 14:24
3.

Hat da jemand die Präsentation überhaupt gesehen? Ich dachte, das Hauptargument wäre, dass das Ding schusssicher sei ("bulletproof"), ebenso die Scheiben. Nun, die Türen haben den Vorschlaghammer ausgehalten, die Scheiben sind durch eine geworfene Stahlkugel gesplittert. (Okay, das müssen sie auch, so wird schließlich der Impuls abgebaut. Aber jede von Hand geworfene Kugel ist größer, langsamer und hat weniger Impuls als eine "Kugel" aus einer Waffe. Vielleicht sollte man das Auto lieber als "bowling proof" vermarkten.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.11.2019, 14:35
4.

Endlich mal wieder originelles Auto-Design.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpphdec 22.11.2019, 14:53
5. "Hohes Drehmoment ideal"

Das absolut miserabelste Einsatzszenario für BEVs sind hohe Dauerlasten. Also zum Bootstrailer am besten gleich noch den Zweitanhänger mit dem "range-enabler" Akkupack mitbestellen.
Da wundert es mich fast, daß noch keiner drauf gekommen ist, Betonkernbohrungen mit dem Akkuschrauber zu machen, die hohen Ströme, die man da ziehen kann sind doch einfach "ideal".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 22.11.2019, 14:58
6. Vorsprung der Konkurrenz???

Welcher der Konkurrenten hat denn auch noch eine Gigafactory für die Akkupakete aufzuweisen und damit wichtige Hebel der Wertschöpfungskette in der Hand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 22.11.2019, 15:14
7. Ich kann beim besten Willen

kein gebogenes Blech an dem Auto finden. Zuisammen mit dem Hinweis, das ein Hammer keine Beule erzeugt kommt mir der Verdacht auf, das Tesla hier nur dicke Bleche zusammenschweisst. Auch die Tatsache, das die Ladeflaeche scheinbar hinter einer Jalousie verschwindet bedeutet, das all die Gerueche der Zuladung im Wageninnerem verweilt. Man muss sich mal die Kaeuefrgruppe der Pickups ansehen, viele sind Landwirte oder in der Konstrucktion. Da werden Strohballen, Kies, Schotter und andere Dinge fuer das Business transportiert. Der leichte Zugang und begehbare Ladeflaeche ist essential, eine hohe Ladekannte schlecht. Deswegen haben Pickups eine Klappe, die auch als Treppe zu benutzen ist. Ich kann von allem dem nichts erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kappi 22.11.2019, 16:19
8. Vorbestellungen:

Sind schon bei 200.000 und steigend. Die Experten sind mal wieder voll daneben. Als ich das Auto gesehen hab, traf mich der Schlag, und ich dachte Ey, guter Gag, gleich kommt das Serienfahrzeug. Aber Pustekuchen, das kommt so, und wie. Mit welchem anderen Fahrzeug kann man für 40.000€ so einen Aufschlag machen?
Geil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 22.11.2019, 16:38
9.

Zitat von hdudeck
...Da werden Strohballen, Kies, Schotter und andere Dinge fuer das Business transportiert....
Der Tesla "Truck" wendet sich wie der von Konkurrent Rivlan eher an den "Vorort-Cowboy".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3