Forum: Auto
Teslas Truck-Präsentation: Voll elektrisches Ablenkungsmanöver
REUTERS

Tesla-Chef Musk ist für vollmundige Ankündigungen bekannt. Jetzt will er mit einem Elektro-Lkw auch noch das Lastergeschäft aufmischen. Bei der Präsentation schoss aus dem Anhänger noch eine Überraschung.

Seite 1 von 19
xvxxx 17.11.2017, 11:32
1. Grosse Versprechungen...

allein, der Glaube fehlt mir.
Aber wäre für mich sehr Ok, endlich ein Elektro Auto das den Benziner von der Gebrauchsfähigkeit schlägt.
Die 2s bräuchte ich gar nicht, 6 würden mir locker reichen, normales Autobahntempo ( auch größer 130) inkl. Bremsen und Beschleunigen und eine Reichweite von 800km mit einer Ladezeit von unter 30 Minuten würden mich schon dazu bringen so was zu kaufen.
Ich vermute mal, die Autobahn war im Orginal ein "Highway" mit 55 oder 65 MPH Limit....
Schon die jetzigen Teslas haben ja eine geile Beschleunigung und eine schöne Höchstgeschwindigkeit...
halt nur nutzen sollte man die nicht, wenn man mehr als 25km zu fahren beabsichtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krokodilklemme 17.11.2017, 11:34
2.

gleich vorab: elon musk hat anerkennung verdient, dass er als pionier gegen viele widerstände die elektromobilitöt nach vorne bringt.
andererseits ist die farce die da veranstaltet wird nur noch schwer erträglich.
der gesalbte verkündet seinen jüngern (fans, followern) regelmässig dass die weltherrschaft von tesla in der automobilbranche so kurz bevor steht - haltet aus, haltet zu mir.
dann muss er den langsan skeptisch werdenden investoren und dem rest seiner gefolgschaft immer wieder kurz eingestehen, dass die realität schon doof ist.
und dann kommt der grosse trick, abgeschaut vom gott der new economy: vergesdt die versprechungen von gestern, denn hier ist es: "one more thing"
und die vergessen und sind verzückt.
auch dafür muss man elon musk hochachtung zollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 17.11.2017, 11:39
3. Tesla kündigt mal wieder etwas an.

Wie lange kann diese Blase denn noch aufgepumpt werden, bis sie platzt? Der windige Musk hat noch nie gehalten, was er versprochen hat. Trotzdem phantasieren die Medien, er würde die Branche “aufmischen”. Das ganze ist ein Börsentheater. Der Teslakurs steigt - dahinter steht n i c h t s. Wer bei diesem Spiel sein Geld verliert ist so dumm wie ein Stein. Musk ist es nicht. Der verkauft den Laden vor dem Crash und lebt fortan mit den Milliarden auf den Bahamas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-125536125024537 17.11.2017, 11:41
4. Das Dilemma der E Autos

ist nicht nur die mangelhafte Reichweite oder Ladezeit, sondern vor allem die nicht zu Ende entwickelte Technik. Wenn schon 2020 ein Auto mit 1000 km Reichweite angeboten wird (wenn auch dann noch zu einem horrenden Preis), ist doch ein jetziges Modell mit 300 km Reichweite quasi unverkäuflich. Die Unkalkulierbarkeit des Restwerts ist ein ganz grosses Kaufhemmnis. Beim Verbrenner weiß ich, welcher Wertverlust auf mich zukommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
two-wheels 17.11.2017, 11:42
5. Wie geht das denn?

Einen 40 Tonner in 30 min für 640 Kilometer elektrisch aufladen? Das soll er mal vorführen, aber das ganze bitte 20 mal hintereinander, mal schauen ob die Akkus dann verdampft sind. Auch Herr Musk muss sich der Physik beugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cascara LF 17.11.2017, 11:50
6. Aha?

Zitat von two-wheels
Einen 40 Tonner in 30 min für 640 Kilometer elektrisch aufladen? Das soll er mal vorführen, aber das ganze bitte 20 mal hintereinander, mal schauen ob die Akkus dann verdampft sind. Auch Herr Musk muss sich der Physik beugen.
Was soll denn dagegensprechen? Und jetzt bitte physikalisch antworten. Darauf bin ich gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansglück 17.11.2017, 11:54
7.

Zitat von Listkaefer
Wie lange kann diese Blase denn noch aufgepumpt werden, bis sie platzt? Der windige Musk hat noch nie gehalten, was er versprochen hat. Trotzdem phantasieren die Medien, er würde die Branche “aufmischen”. Das ganze ist ein Börsentheater. Der Teslakurs steigt - dahinter steht n i c h t s. Wer bei diesem Spiel sein Geld verliert ist so dumm wie ein Stein. Musk ist es nicht. Der verkauft den Laden vor dem Crash und lebt fortan mit den Milliarden auf den Bahamas.
Die Wahrheit ist genau verdreht: Musk hat noch NIE etwas angekündigt, was er nicht gehalten hat !

Lediglich die Zeitpläne stimmen nicht so ganz, aber sonst hat er alles gemacht: Model S, Model X, Home Batterie, Solarzellen, landende Raketen, alles versprochen und eingehalten, nur nicht immer im Zeitplan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cascara LF 17.11.2017, 11:54
8.

Zitat von spmc-125536125024537
ist nicht nur die mangelhafte Reichweite oder Ladezeit, sondern vor allem die nicht zu Ende entwickelte Technik. Wenn schon 2020 ein Auto mit 1000 km Reichweite angeboten wird (wenn auch dann noch zu einem horrenden Preis), ist doch ein jetziges Modell mit 300 km Reichweite quasi unverkäuflich. Die Unkalkulierbarkeit des Restwerts ist ein ganz grosses Kaufhemmnis. Beim Verbrenner weiß ich, welcher Wertverlust auf mich zukommt.
Das wusste vor hundet Jahren auch niemand und in diesem Fall müssten Sie sich die ernste Frage stellen, wofür Sie ihr Auto brauchen bzw. ist eine Fahrleistung von 300km und mit einer Ladzeit von 30 Min. ausreichend oder ist man nur zu bequem und möchte deshalb die neueste Entwicklung, auf die man nicht warten kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ULTIMO 17.11.2017, 11:56
9. Widerspruch?

Wenn der Tesla Semi "mit voller Ladung und einem Gesamtgewicht von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern haben" soll, wie kommt der "Branchenexperte" denn dann auf die Idee, dass "der Langstrecken-Verkehr etwa von München nach Hamburg über Nacht mit einem 40-Tonnen-Sattelschlepper" (laut Google Maps 791 km) nicht funktioniert?

Sicherlich, die 800km sind eher theoretisch, insb. wenn Heizung bzw. Klimaanlage laufen. Aber der Fahrer hat ja nach 4,5 Stunden Lenkzeit auch noch eine (gesetzliche) Ladezeit von mindestens 45 Minuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19