Forum: Auto
Teurer Kraftstoff: Benzinpreise klettern 2012 auf Rekordhöhe
dpa/dpaweb

Noch nie war Tanken so teuer wie in diesem Jahr. Laut Angaben des ADAC lag der Preis für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt bei 1,604 Euro. Das sind 8,2 Cent mehr als 2011, dem bisherigen Rekordjahr.

Seite 1 von 2
murmel57 03.12.2012, 16:01
1. Keine Sorge

Öl gibt es noch genug für immer und das Klima kann das bisschen CO2 vom Verkehr locker wegstecken. Jeder der was anderes behauptet ist ein Panikmacher der mit reisserischen Thesen Kapital schlagen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 03.12.2012, 16:23
2. Wenn es daran liegen würde

Zitat von murmel57
Öl gibt es noch genug für immer und das Klima kann das bisschen CO2 vom Verkehr locker wegstecken. Jeder der was anderes behauptet ist ein Panikmacher der mit reisserischen Thesen Kapital schlagen will.
Wenn es daran läge, dann müßten ja die Fördermengen wesentlich zurück gegangen sein und die Preisentwicklung die Folge hiervon sein.

Das ist aber nicht so.

Man kann das Problem der Mobilität lösen, indem man den Menschen weniger Mobilität abverlangt. Das bedeutet die Wiedereinführung kleiner Betriebe und Fabriken, der Tante-Emma-Läden, usw. Es bedeutet Mega-Cities und Verödung großer Landstriche. Es bedeutet, dass der Arbeitnehmer nicht mehr weite Anfahrten hinnehmen muss. Es bedeutet mehr und besseren ÖPNV, der nicht mehr allein auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern als politische Aufgabe verstanden wird.

Und das alles europaweit. Wie realistisch das alles ist, kann man sich ausmalen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dakotapete56 03.12.2012, 20:02
3. @murmel57 zum Thema keine Sorge

Ich vermute mal, dass dieser Beitrag eher sarkastisch gemeint war. Andernfalls müsste ich mich fragen, woher Sie Ihre Informationen beziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 03.12.2012, 20:33
4. Weshalb E10

Zitat von sysop
Noch nie war Tanken so teuer wie in diesem Jahr. Laut Angaben des ADAC lag der Preis für einen Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt bei 1,604 Euro. Das sind 8,2 Cent mehr als 2011, dem bisherigen Rekordjahr.
Weshalb hat der ADAC - und SPON übernimmt das - den Preis von E10 angegeben? Diese "Brühe" wird Gott sei Dank von den wenigsten getankt und ist alles schlecht: Umwelt, Auto und Portemonnai! Preisabstand von Super zu E10 im Schnitt 4 Cent/Liter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerchla63 03.12.2012, 22:27
5. So lange...

So lange SUV (von Kompakt-SUV bis XXL-SUV) das am stärksten boomende Pkw-Segment sind, kann der Sprit zumindest für diese Gelände-Kisten-Fahrer noch lange nicht zu teuer sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannisbrunnen 04.12.2012, 06:02
6. Fahrgemeinschaften gegen Benzinpreisdiktat

Die Bürger müssen selber initativ werden. Berufspendler, die täglich die gleiche oder fast die gleiche Strecke fahren, sollten sich zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen. Portale wie www.wir-pendeln-zusammen.com bieten kostenlos die Möglichkeit an, sich zu suchen und zu finden. Ein paar Klicks und schon ist man dabei. Minimaler Aufwand und maximaler Erfolg. Einfach mal versuchen und weitersagen. Auch über die sozialen Netzen sollte jeder helfen es zu verbreiten. Nur so können wir versuchen, die Preise zu senken, da die Nachfrage durch bilden von Fahrgemeinschaften nachhaltig gesenkt werden kann. Also Familie und Freunde einladen mitzumachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egyptwoman 04.12.2012, 06:33
7. optional

.... und nächstes Jahr werden alle Tankstellen in Finanzamt umbenannt *Ironie aus*. Wäre schön gewesen wenn man eben wie schon ein anderer Forist sagte die Preise für Super-Benzin angegeben hätte, was die meisten Tanken, dann kommt man auf nochmehr. Außerdem wäre es schön wenn man mal schreibt was so ein Liter Benzin/Diesel ohne Steuern kostet, denke aber das das sicher viele schon wissen. Die Staaten die jetzt das Geld bekommen was auch aus diesen Steuern gewonnen wird, werden sich bedanken vor allem die Banken.
Ich habe mein Auto letztes Jahr abgegeben weil mich mir die hohen Unterhaltskosten wie eben Benzin nicht mehr leisten konnte. Viele brauchen aber das Auto vor allem die Leute in ländlichen Gegenden, weil man dort ohne einfach aufgeschmissen wäre um zum Job zu kommen und das wissen die Ölfirmen und das weiß auch der Staat.
Egal welches Ammenmärchen ständig erzählt wird das gerade vor Ferienbeginn die Preise massiv ansteigen und nach dem Ende der Ferien wieder fallen, das das reiner Zufall wäre, glaubt doch kein Mensch mehr.
Im übrigen sobald die Benzinpreise steigen und doch wieder mehr Leute auf den Öffentlichen Nahverkehr umsteigen, steigen dort die Preise auch ganz schnell wieder. Wenn man rechnet was man im ÖPNV zahlt und die Kosten fürs Auto nimmt, ist mittlerweile trotz gestiegener spritpreise das Auto trotzdem noch günstiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eddie_KR 04.12.2012, 09:30
8. Der Preis hat regulierende Wirkung

Auch wenn es viele nicht hören wollen: Der frei am Markt gebildete Preis hat immer eine ausgleichende Wirkung. Hier führt er dazu, dass viele Verkehrsteilnehmer bewusster fahren, weniger rasen, das Auto auch mal stehen lassen und sich Gedanken über Alternativen machen.
Und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crossi71 04.12.2012, 10:04
9. Erdgas-Autos

Nachdem jetzt immer mehr Meldungen kommen, dass es Erdgasvorkommen für die nächsten 300 Jahre überall auf der Welt gibt, werden wir vermutlich in Zukunft eher mit Erdgas-Autos rumfahren denn mit E-Autos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2