Forum: Auto
Teures Tanken: Benzinpreis in Deutschland auf Allzeithoch
DPA

Wer dieser Tage an die Tankstelle fährt, sollte besser nicht auf die Preistafel gucken. Benzin kostet so viel, wie nie zuvor. Auch Diesel hat sich massiv verteuert. Schuld sind der Konflikt mit dem Ölstaat Iran und der schwache Euro. Schnelle Entspannung ist nicht in Sicht.

Seite 39 von 40
saschad 24.02.2012, 09:22
380. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von Flari
Ich finde es teilweise richtig toll, wie in diversen (Gross)Städten der öffentliche Nahverkehr organisisiert ist.
Da haben wir ja was gemeinsam...:)

Zitat von Flari
Aber deswegen so ein dummes Gelalle?
Wen genau meinen Sie damit?

Zitat von Flari
Ich brauch Ruhe am PC und beim Lesen.. Vielleicht, weil ich mich dort hochgeistiger beschäftige?
Je nachdem, was hier bei uns im Büro so los ist, ist es hier auch nicht leiser als in Bus oder Bahn. Die Bürostrategie dagegen (Kopfhörer in die Ohren, ruhige Musik gegen die Ablenkung) funktioniert erstaunlicherweise genausogut in Bus oder Bahn. Aber vielleicht ist meine Arbeit auch nur nicht hochgeistig genug.

Zitat von Flari
Zumindest denke ich, dass für die meisten Menschen ihr Zusammensein mit ihren Angehörigen bedeutend wertvoller ist, als eine Ersatzbeschäftigung in Bus und Bahn.
Ich habe auch nicht von einer Ersatzbeschäftigung gesprochen. Es geht darum, einen Teil der Büroarbeit auf den Weg von/zur Arbeit zu verlegen (wer lesen kann...). Wenn ich dann morgens zur gleichen Zeit zuhause aufbreche, obwohl mein Arbeitsweg doppelt so lange dauert mit OePNV, ich aber einen Großteil der Zeit schonmal mit dem Sichten/Beantworten von Mails verbringen kann, dann ist das m.E. wirklich eine Menge, aber keine Ersatzbeschäftigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 24.02.2012, 10:12
381. Nachtrag

Wie kann der Euro schwach gegenüber dem durch die Notenpresse ausgehöhlten Dollar sein? Stützt das den Export?
Sind wir auch bald alle Milliardäre - beim Tanken, beim Brotkauf?
Und die Spekulanten tummeln sich jetzt auf dem Energiemarkt in Ermanglung anderer "sicherer" Anlagemöglichkeiten. Man hat ihnen ja Tür und Tor geöffnet.
Und: Es geht um den Iran. Und - wie immer, was die einmal haben, geben die nicht mehr freiwillig her.
Habe ich schon gesagt, dass ich nie grün gewählt habe. Und die Versuchung war noch nie so niedrig wie jetzt - für mich, eine Partei zu wählen, deren Personal sich durchaus an Privilegien erfreut und die ihre Anfänge vergessen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 24.02.2012, 10:38
382. Kartelle

Jetzt ist das Kartellamt mit einer Studie über Preisgestaltung der grossen Spritanbieter zu vernehmen. Hauptbotschaft: Alles ist legal. Jede Schicht (meist ein Mitarbeiter in Teilzeit...) in den modernen Supermärkten mit den ultimativen Öffnungszeiten, hat mehrmals die Preisentwicklung der Konkurrenz an die Mitarbeiter mit der Fernsteuerung in der Zentrale zu melden. Aral und Shell sind bei den manchmal aus den Werten ermittelten Preisveränderungen - z. T. mehrmals am Tag - meist vornean. Die anderen folgen im Abstand von bis zu fünf Stunden. Einschliesslich der freien Tankstellen. Der Typ vom Kartellamt meint, einzigartig, aber betont gleichzeitig nicht ungesetzlich - sei die unmittelbare Weitergabe von Preissteigerungen im Einkauf, in diesem Falle wohl Rotterdam... an den Verbraucher. Mit Preisgestaltung durch Konkurrenz meinen die Marktwirtschaftler eigentlich etwas grundsätzlich Anderes. Das Kartellamt betont, es liegt ein eingespieltes System vor, keine direkte Preisabsprache. Sogar diese Argumentation ist eigentlich - dreist.
Es liefen allerdings mehrere Verfahren der Kartellbehörde mit den Konzernen.
Und: bei der flächendeckenden Beobachtung könnten die nachweisen, in der Nähe von gut genutzten freien Tankstellen blieben die Preise der grossen Ketten niedriger.
Man wolle sich - und das ist wichtig - dafür stark machen, dass die Freien Tankstellen am "Rohstoffmarkt" günstiger einkaufen könnten. Fordert die Kunden auf, konsequent bei freien Tankstellen zu tanken. Liegt in diesem Apell an den mündigen Kunden nicht eine ungeheure Schamlosigkeit? Nebenbei erzählt der Herr auch noch, dass die Konzerne sich gegenseitig aushelfen bei Engpässen, auch denselben Wagenpark nutzen usw. Der "Tiger im Tank" von Anfang an Legende?

Wo war das Kartellamt, als es hätte einschreiten müssen? Man hat - ich sag´s noch mal seit KOHL - , wie überall in der Wirtschaft auf die ganz grossen Einheiten gesetzt. (Bestes Beispiel: Medien...)Daher müssen die freien Tankstellen auch z. T. teurer bei denselben Lieferanten, einkaufen als die Konzerne. Und - der Pächter verdient pro Liter einen ganz niedrigen Festbetrag - ... Absurderweise kommt manchmal aus demselben Tankfahrzeug bei Aral, Shell, ... der Treibstoff billiger heraus als beim nächsten Kunden mit freier Tankstelle. (Auch hier wieder nach dem Wissenschaftler der Kartellbehörde - ist natürlich keine Regel zu finden, die signifikant für diese Juristen wäre..)

Ziel des Kartellamtes das, so betonte der Sprecher, keine Preisregulierungsbehörde wäre, sei über diese Massnahmen den Wettbewerb zu stärken. Ein Rückzugsgefecht. Eigentlich eine Frechheit - ohne Gleichen einer unter dem Mäntelchen der Globalisierung und der internationalen Wettbewerbsfähigkeit gegenüber allen Warnungen vorher (Stamocap usw) ausgehebelten Behörde. Ein Gefälligkeitsgutachten handverlesenen Personals, das seine Existenzberechtigung nachweisen muss.
Nachtr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 24.02.2012, 10:53
383. Nachtrag 2

Nein, die Pächter können nichts dazu, die und ihre Teilzeitsklaven, Nebenjobinhaber - bekommen nur das Minimum vom Kuchen.
Brecht nannte diese Art der Ladenbesitzer in seinem Groschenroman - die "B-Laden-Besitzer".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 26.02.2012, 19:32
384. Die Ölkonzerne schlottern vor Angst

Zitat von hello07
Der Anfang ist gemacht: 01.03.2012, 02.03.2012, 03.03.2012 Tankstellenboykott Eins, zwei, drei ich bin dabei... Bitte mitmachen wer kann! Im Anschluss daran wird eine grosse Markengesellschaft boykottiert...
An diesen Tagen werde ich auch nicht tanken, Ich tanke dann an einem der Folgetage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saschad 27.02.2012, 19:12
385. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von Flari
Aber deswegen so ein dummes Gelalle?
Schade, dass Sie hier erst die offensive Keule auspacken und danach dann meine Reaktion inklusive der Nachfrage, wem Sie hier genau "dummes Gelalle" unterstellen, ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 01.03.2012, 13:20
386. Das Thema im Gespräch auf Phoenix

Alexander Kähler hatte gestern eine Gesprächsrunde zu dem Thema. Der von mir oben angesprochene Herr ist Chef des Kartellamtes. Die Konzerne stünden am Pranger, war so ein Nebensatz.

Und es fiel ein Satz eines Herrn, der für einen grossen Konzern steht: Schön, dass das Karteillamt juristisch ein bis zwei Punkte klären lassen wolle. Der Herr vom Konzern begrüsste ausdrücklich an diesen Stellen Regulierung. Es wäre Handlungsgewissheit für die Investitionen und das Wirtschaften.

Auch das doch wieder der übliche Chorgesang der Sprecher aus der Wirtschaft: Direkt entstanden aus dem Vorwurf, die Gewinne würden privatisiert und die Verluste sozialisiert. a. Die Fehler, die in der Wirtschaft gemacht wurden, haben die Politiker verursacht, weil sie nicht reguliert haben - b. in diesem Detail, da könnt ihr gut und gerne regulieren..... Aber ansonsten ...

Ja, die Gründerväter der Republik - wussten, warum Bismarck den Sozialstaat erfand. Und, sage ich mal - sie kannten ihren Marx und dessen düstere Prognosen über die Entwicklung des gerechten freien Marktes besser als mancher Linke heute. Sie wussten, warum Kartellgesetzgebung nötig ist. Der Markt schaltet sich durch unaufhaltsamen Sog der Konzentration selbst aus ... und dann? Vertrauen die so sehr auf das Kabelfernseh und seine elends-privatisierende Wirkung?

Die Runde gestern zeigte, die Herren haben Konsens, können mit ihren Latein- und Jurakenntnissen gut miteinander reden - und sehen keinen Handlungsbedarf.

Hajü

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 01.03.2012, 13:35
387. Wie konnte ich nur

diesen Satz vergessen:

Die grossen Multis, das - ist eigentlich die Globalisierung. Und hier wird im Grunde die Werbetrommel seit Jahrzehnten dafür gerührt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 01.03.2012, 14:16
388. unnötiger Verbrauch

Zitat von dale_gribble
..... Benzinpreiserhoehungen treffen 'die kleinen Leute', die von einem Neuwagen nur traeumen koennen und fuer Familie und Arbeit ein Auto benoetigen....
Sie interessieren sich nicht für den Treibstoffverbrauch, denn sie fahren beim Sonnenschein mit Abblendlicht. Es kostet zwar zusätzlich Geld durch höheren Verbrauch. Das Geld wollen sie dadurch einsparen, dass sie beim Abbiegen nicht blinken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 01.03.2012, 15:16
389.

Zitat von mundi
Sie interessieren sich nicht für den Treibstoffverbrauch, denn sie fahren beim Sonnenschein mit Abblendlicht. Es kostet zwar zusätzlich Geld durch höheren Verbrauch. Das Geld wollen sie dadurch einsparen, dass sie beim Abbiegen nicht blinken.
23 von 27 EU-Staaten haben eine (unterschiedliche) Tagfahrlicht-Pflicht.
Die restlichen lediglich Empfehlungen.
Pro Stunde fallen tatsächlich bis zu 5 Cent Kosten durch zusätzlichen Spritverbrauch an.
Haben Sie Angst, dass man Ihre Lichthupe schlechter wahrnimmt, wenn alle mit Licht fahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 39 von 40