Forum: Auto
Tödlicher Rad-Crash in Berlin: So können Dooring-Unfälle verhindert werden
GDV

In Berlin ist ein Radfahrer tödlich verunglückt - er fuhr ungebremst gegen eine plötzlich geöffnete Autotür. Wie kann man sich gegen solch schwere Unfälle schützen? Und was müssen Autofahrer beachten?

Seite 1 von 34
bembel71 15.06.2017, 14:05
1. Radfahrer gehören in die MITTE der Fahrbahn!

Fast alle schweren Unfälle von Radfahrern könnten vermieden werden, wenn die Damen und Herren Radfahrer sich endlich angewöhnen würden, in der MITTE der Fahrbahn zu fahren, statt eng am rechten Rand. Das ist rechtlich nicht nur erlaubt, sondern sogar gefordert: 1.5 Meter ist der MINDEST-Abstand zwischen dem rechten Rand des Rads und dem linken Rand der parkenden Autos - damit ist man praktisch schon in der Mitte der Spur.

Wenn man in der Mitte der Spur fährt, müssen überholende Autofahrer die Spur wechseln, und man hat rechts und links ausreichend Sicherheitsabstand. Wenn man am rechten Rand fährt, überholen Autos extrem eng, und man ist durch aufgehende Autotüren gefährdet.

Beitrag melden
pric 15.06.2017, 14:08
2.

Da kann man sich doch nur an den Kopf fassen:
"Um Dooring-Unfälle zu verhindern, fordert Brockmann auch eine Art automatisches Stopp-System für Autotüren, die das Öffnen kurz vor und während des Vorbeifahrens eines Radfahrers verhindern. Erhältlich sei eine solche technische Lösung noch nicht, laut Brockmann aber machbar. 'Nach unseren Berechnungen würden die Türen nur sehr kurz blockiert werden.'"
Ein TECHNISCHES Hilfsmittel. Du liebe Güte.

Beitrag melden
buenaventura2012 15.06.2017, 14:08
3. Oder aber...

... nur noch fahrzeuge mit flügeltüren zulassen...

Beitrag melden
echobravo 15.06.2017, 14:08
4. Radfahren

Also immer auf der Straße fahren. Ich bin heute morgen das erste mal seit langem wieder auf den (freiwilligen) Radwegen gefahren. NIE WIEDER! So viel Ignoranz und Beinaheunfälle (auch mit anderen Geisterradfahrern, gehört auch zur Wahrheit) muss ich nicht jeden Tag fahren. Und einen Meter Abstand zu parkenden Autos? Dann fahre ich schon 50cm im Busch teilweise.

Beitrag melden
antje_nett 15.06.2017, 14:08
5. Der Schulterblick

Schön wäre es wenn zusätzlich über die Schulter geblickt würde. Bei vielen Verkehrsteilnehmern ist dies aus gesundheitlichen, oft altersbedingten Einschränkungen nicht möglich. Mein persönliches (Rad)Fahrverhalten würde ich mittlerweile als sehr defensiv bezeichnen. Ansonsten läge ich zweimal die Woche auf einer Motorhaube. Solange jeder Greis mit nicht kalkulierbarem Medikamentencoctail am Straßenverkehr teilnehmen darf wird sich die Verkehrssituation noch verschlimmern.

Beitrag melden
zeichenkette 15.06.2017, 14:12
6. Immer einen Meter Abstand nach rechts halten

Damit bringt man zwar die Autofahrer auf der Straße zur Raserei, weil sie in der Regel nicht mehr vorbei kommen ohne auf die nächste Spur auszuweichen, aber wenigstens ist man sicher und wird auch nicht mit 30 Zentimetern Abstand überholt. Alles andere ist jedenfalls lebensgefährlich. Ich bin in meinem Leben bisher rund ein halbes Dutzend mal um Haaresbreite einer Autotür entronnen, irgendwann lernt man das schon aus reinem Selbsterhaltungstrieb.

Beitrag melden
galactica01 15.06.2017, 14:17
7. Gut gemeint vom ADFC

Ich bin Rad- und Autofahrer. Dieses gleich vorweg !!
Das was der ADFC den Radfahrern ans Herz legt, wird jedoch von einigen nicht gemacht.
Es gibt genügend Radwege, jedoch nehmen einige Rowdys auf zwei Rädern diese nicht und fahren chaotisch auf der Straße . Wundern sich das auch Autos und manchmal auch Fußgänger dort sind.
Ich plädiere,das auch Radfahrer eine * FAHRERLAUBNIS *absolvieren sollten, damit Sie die StVO kennen.

Beitrag melden
Bremen2 15.06.2017, 14:18
8. Abstand

Der 1 Meter ist m.E. in der StVo festgeschrieben. Wer im Straßenverkehr fährt, sollte das kennen.
Wenn ein Radfahrer einen Führerschein hat, muß er die Regeln ja auch beachten.

Beitrag melden
Ericmuc 15.06.2017, 14:19
9. Crash = Unfall

Dooring??? Ich würde das Wort Tür oder besser Autotür nehmen, dass ist dann Autotür-Unfall, ist nicht länger und es versteht sofort jeder. Bitte versucht nicht krampfhaft "stylish" zu sein oder neue Wörter im Deutschen zu kreieren, wo die deutsche Sprache kürzere hat!

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!