Forum: Auto
Tödlicher Unfall: Niederlande verbieten elektrisches Lastenrad
ROB ENGELAAR/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Bei einem Unfall mit einem Lastenrad sind vier kleine Kinder gestorben - die Niederlande verhängen nun ein Fahrverbot. Ähnliche Modelle werden von vielen Kitas benutzt.

Seite 1 von 4
mwalders 01.10.2018, 21:26
1. Bitte kurz Googlen vor Veröffentlichung

Liebe Redaktion,

auch wenn es einige Sekunden dauert und heutzutage bei den vielen Werbeblockern eh kein Geld mehr gibt, ausser von der Auto- und somit Antifahrradlobby: Das Stint ist mitnichten ein Lastenfahrrad, im letzten Artikel zum Vorfall vom 20.9. wurde sogar der Typ als Bakfiets angegeben, ein Markenname, daher an der Grenze zur üblen Nachrede. Solche groben Schnitzer sollte sich ein Qualitätsmedium nicht erlauben. Ein Antiqualitätsmedium aus der Bild-Gruppe hat übrigens korrekt berichtet, sollte Ihnen schwer zu Denken geben.

Viele Grüße und in der vagen Hoffnung auf Korrektur!

MW

Beitrag melden
Lobhudel 01.10.2018, 21:27
2. Hmmm...

Da stellt sich einfach die Frage, wieviel Bastelei verträgt eine Technologie, die offensichtlich auch in D die Rettung der Fahrradindustrie sein soll. Mal abgesehen davon, dass kein Nutzer dieser potenziellen E-Kamikazes bis 25 kemhas seine Fahrtauglichkeit derzeit irgendwie unter Beweis stellen muss.

Beitrag melden
reinplat 01.10.2018, 21:32
3. Falschinformation, Artikel sollte dringend korrigiert werden.

Die jetzt verbotenen Fahrzeuge sind KEINE LASTENRÄDER.
Bitte einfach mal das Foto in diesem Artikel anschauen.
https://www.bd.nl/home/stint-moet-per-direct-van-de-weg-conclusies-inspectie-vernietigend~a1f4cbe4/
Es handelt sich um eine Art elektrisch betriebene Transportlore (ähnlich wie man sie aus Bergwerken etc. kennt). Der Fahrer STEHT hinten auf der Platform. Es gibt keinerlei Pedale und keinen Fußantrieb.
Es handelt sich also in keinster Weise um ein Lastenrad.

Beitrag melden
whitewisent 01.10.2018, 21:34
4.

Da sind auf tragische Weise zwei Probleme zusammengekommen, die viele Stadtbewohner nur allzugut kennen. E-Bikes werden von Leuten gefahren, die damit nicht umgehen können. Weder sind sie in der Lage, die schneller wechselnden Verkehrssituationen gegenüber Fahrrädern einschätzen zu können, nicht beherschen sie die Technik, um z.B. Bremswege abzuschätzen. Das andere Problem ist, daß die Räder für Lasten, und nicht für den Personentransport ausgelegt sind. 4 Kinder, schon bei einem Kind ist die Aufmerksamkeit als Fahrer eine Herausforderung, insbesondere wenn die Kinder nur per Schwerkraft gesichert sind, und nicht mit zugelassenen Gurten und Sitzsystemen.

Es bedarf sicher keiner Verbote in Deutschland, aber einer Sensibilisierung, und auch dem Eingreifen von Ordnungsamt und Polizei, wenn man sowas sieht. Bußgelder sind das eine, Gespräche in Anwesenheit der Kinder viel wirksammer, damit man eben nicht ungewollt zum Kindermörder wird.

Beitrag melden
razzfazzrace 01.10.2018, 21:43
5. Kein Fahrrad

Ich wollte in die gleich Kerbe hauen:
Das Stint ist laut Webseite des Herstelleres ein „bijzondere bromfiets“ also ein spezielles Moped und kein Fahrrad.
Ab 16 Jahre fahrbar und wenn ich das richtig verstanden habe mit Versicherungskennzeichen versehen.

Beitrag melden
jasper366 01.10.2018, 21:45
6.

Zitat von mwalders
Liebe Redaktion, auch wenn es einige Sekunden dauert und heutzutage bei den vielen Werbeblockern eh kein Geld mehr gibt, ausser von der Auto- und somit Antifahrradlobby: Das Stint ist mitnichten ein Lastenfahrrad, im letzten Artikel zum Vorfall vom 20.9. wurde sogar der Typ als Bakfiets angegeben, ein Markenname, daher an der Grenze zur üblen Nachrede. Solche groben Schnitzer sollte sich ein Qualitätsmedium nicht erlauben. Ein Antiqualitätsmedium aus der Bild-Gruppe hat übrigens korrekt berichtet, sollte Ihnen schwer zu Denken geben. Viele Grüße und in der vagen Hoffnung auf Korrektur! MW
Dies Fahrrad wurde auch in den niederländischen Medien als Bakfiets bezeichnet.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 01.10.2018, 21:49
7. Das ist ein E-Fahrzeug und kein Fahrrad

Es handelt sich bei »Stint« nicht um etwas, was hierzulande als »Lastenrad« bezeichnet wird, sondern um ein vierrädriges Gefährt, das ausschließlich elektrisch und nicht durch Muskelkraft angetrieben wird: man steht hinter einer Steuersäule, mit der man lenkt. Das Ding ähnelt eher einem Hubwagen/Gabelstapler oder einem Miniaturauto. Es ist irritierend, dass hierfür ein vom Fahrrad abgeleiteter Begriff verwendet wird.

Beitrag melden
spiegelfail 01.10.2018, 21:58
8. unfassbar

Eine absolut grausame Tragödie, wir leben unmittelbar an der D/NL Grenze und bekommen die News aus erster Hand. In den Niederlanden sind Bakfietsen und E-Bakfietsen weit verbreitet. Helmpflicht ist allerdings in NL so gut wie unbekannt. Häufig kommen uns Scooter-/Rollerfahrer ohne Helm entgegen. Auch wenn in diesem Fall ein Helm nichts nützt, sollten die Niederlander besonders als Zweiradnation ihre Vorschriften für solche Gefährte doch überdenken.

Ein Gruß in stiller Trauer.

Beitrag melden
1cke 01.10.2018, 21:59
9. kein Lastenrad

Danke für die aufklärenden Kommentare. Eher ein Segway mit angeschnallter Badewanne. Und da setzt man bis zu 8(!) Kinder rein (siehe Herstellerbilder).
Ein Lastenrad mit guten Hydraulikbremsen bekommt man immer zum stehen, auch wenn ein E-Antrieb mitschiebt.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!