Forum: Auto
Toyota Corolla: Der wahre Volkswagen
PANDER

Die Deutschen halten sich für die Krone der Schöpfung in Sachen Automobilbau. Modelle von Herstellern, die nicht auf Leistung oder Luxus gepolt sind, werden deswegen hierzulande oft übersehen. Wie der Toyota Corolla.

Seite 9 von 20
joeaverage 08.01.2017, 10:07
80. Schon merkwürdig

Zitat von peterka60
Und ich bin genau 68 Jahre alt und habe seit 1966 den Führerschein und fahre auch seit dann Auto..
48 oder 49 geboren ind siebzehn Jahre später den Führerschein???
Den konnte man damals erst mit 21 machen.
Also wo gekauft?

Beitrag melden
lassmabessersein 08.01.2017, 10:09
81. erfahrungsbericht eines corolla-fahrers:

ich hatte einen, 19 jahre lang.
das beste auto, was ich je hatte.
das problem: wenn die sprache auf defekt am auto kommt, kann man nicht mitreden.
während die freunde von ihren VauWehs bercihten, über gerissene steuerketten, eingerfrorene motoren, kauppte zylinderkopfdichtungen, versagende turbos, tote DGSs, undichte einspritzpumpen, kauputte lüfter und klimanlagen, runterfallende seitenscheiben, ausgeschalgene achsaufhängungen und gerissene achmanschetten, verkokte abgasrückfuhrungen, verschlissene KATs, muss man sich an seiner flasche bier festhalten. und wenn sie dann fragen: was war denn an deinem auto?
dann kann ich nur sagen: in 19 jahren ein gerissenes pedalgummi ausgetauscht. ja und bremsen mal gemacht.

ja ja, du und dein langweiliger corolla. stimmt. langweilig kann eine werden, wenn einen da sauto nicht mit ständigen unplanmässigen werkstattaufenthalten auf trab hält, aber ich liebe diese art langeweile!

ein deutsches "premiumauto" könnte man mir schenken. das stünde noch am selben tag ungefahren auf mobile.de.

Beitrag melden
jalu-2008 08.01.2017, 10:13
82. Zur Erklärung

Zitat von Stefan_G
Das Temperaturniveau im Brennraum ist bei Direkteinspritzern höher als bei Saugmotoren.
Alle Direkteinspritzer ohne Turbolader sind Saugmotoren!

Beitrag melden
jalu-2008 08.01.2017, 10:22
83.

Zitat von Asmodys
Die Downsizing-Turbos sind doch nur auf dem Papier des NEFZ sparsam, denn dafür sind sie entwickelt worden. Sobald Leistung abgefordert wird, gilt nach wie vor "Turbo läuft, Turbo säuft"...
Das ist Unsinn. Diese Beschreibung war vielleicht in den 80er Jahren noch nachvollziehbar, als Turbolader viel zu groß dimensioniert waren, weil sie nur bei hohen Drehzahlen für Schub sorgten, das ist heute genau das Gegenteil, der Turbo sorgt um unteren Drehzahlbereich für Drehmoment. Die Entwicklung hat nicht geschlafen, aus diesem Grund werden heute alle Diesel und immer mehr Benziner mit Turboaufladung ausgestattet. Vergleichen Sie doch mal die Verbräuche, Spritmonitor liefert da tatsächliche Werte.
Vermutlich haben Sie noch keinen Turbomotor gefahren, auch das Ansprechverhalten ist nämlich beeindruckend.

Beitrag melden
Flauschie 08.01.2017, 10:24
84.

Zitat von Illya_Kuryakin
Australien! Nett dort. Riesiger Kontinent mit...äh... 24. Mio Einwohnern. Also etwa soviel, wie die Bundesländer NRW und Hessen zusammen genommen. Und weniger als die Stadt Shanghai in China. Der australische Automobilmarkt hat in etwa soviel Einfluss auf den globalen Markt, wie ein Eimer Wasser auf den Bodensee. Aber darauf wollten Sie ja nicht hinaus, oder? Eigentlich wollten Sie sagen: "Ich bin so toll, denn ich bin Down Under und ihr nicht, ätsch!"
Tja, angesichts Ihres Kommentars kann man schon mal festhalten, dass ich wohl im intelligenteren Teil der Welt angekommen bin. Das Internet ist global, falls Sie es noch nicht vernommen haben sollten. Weshalb sollte ich hier nicht posten ?

Ich habe lediglich - angesichts des Toyota Bashings - darauf hingewiesen, dass der Deutsche Automarkt nicht representativ ist. Aufgrund der eigenen Autoindustrie ist man in D leicht betriebsblind und denkt, dass es ueberall so aussieht. Dem ist aber nicht so.
Sie koennen sich auch gerne die Statistik des US Markts ansehen, wenn Ihnen Australien als Beispiel nicht genehm ist (VW: 3%, Toyota: 15%).

Ich fahre uebrigens keinen Toyota .. aber auch kein Deutsches Fabrikat.

Beitrag melden
tomymind 08.01.2017, 10:26
85.

Zitat von Illya_Kuryakin
Australien! Nett dort. Riesiger Kontinent mit...äh... 24. Mio Einwohnern. Also etwa soviel, wie die Bundesländer NRW und Hessen zusammen genommen. Und weniger als die Stadt Shanghai in China. Der australische Automobilmarkt hat in etwa soviel Einfluss auf den globalen Markt, wie ein Eimer Wasser auf den Bodensee. Aber darauf wollten Sie ja nicht hinaus, oder? Eigentlich wollten Sie sagen: "Ich bin so toll, denn ich bin Down Under und ihr nicht, ätsch!"
Der Herr wollte ihnen nur mitteilen das der australische Automarkt anders tickt als der Deutsche oder Europäische. Übrigens heißt die Golf-Klasse nur in Deutschland/Europa so. das meistverkaufte Auto in dieser Klasse ist der Focus und in der Klasse darunter Fiesta. Und der australische Automarkt liegt immer noch vor dem der gehypten Türkei und pro Kopf gesehen ist er vergleichbar mit Deutschland.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 08.01.2017, 10:34
86.

Zitat von Hyperboraeer
Immer diese faktisch falsche Nummer mit dem meistverkauften Auto! Mal angenommen, Henry Ford bzw. seine Nachfahren hätten das jeweilige Ford-Massen-Mittelklassemodell seit Anbeginn bis heute immerford, nee: immerfort "Ford Model T" genannt. Bis heute hätte der "Ford Escort", später der "Ford Focus" also "Ford Model T" geheißen. Frage an SPON: Welches wäre das meistgebaute Auto der Welt? Gleiche Frage in Sachen "VW Käfer": Welches wäre das weltweit meistgebaute Automodell, wenn VW den "VW Golf" in den Generationen EINS bis SIEBEN einfach weiterhin "VW Käfer" genannt hätte?
Richtig. Ich dachte auch nach den ersten Zeilen der Artikels: Was soll das?
Wir müssen dabei gar nicht bis zum Model T oder dem Käfer zurückgehen, aber:
Beim Golf müssten alle Jettas und die Caddys mitgezählt werden, bei Ford müsste man Escort und Focus addieren, und bei General Motors - bitte anschnallen - Opel Kadett und Opel Astra, Vauxhall Astra, Chevrolet Astra, Chevrolet Vectra GT, Holden Astra, Saturn Astra, Daewoo Racer, Pontiac LeMans und Daewoo Nexia.

Namen sind Schall und Rauch - die von 1936 bis 1940 einerseits und ab 1962 andererseits gebauten Autos mit demselben Namen Kadett dürften deutlich weniger Gemeinsamkeiten haben als Kadett E und Astra F ...

Beitrag melden
premstar_pill 08.01.2017, 10:36
87.

Zitat von Asmodys
Diese naive, überaus überhebliche und voreingenommene Überzeugung, nach der jeder Mensch überall auf der Welt in Wahrheit verzweifelt nach deutschen Autos lechzt, sich in seinen langjährigen Träumen danach sehnt, doch "endlich" ein deutsches Auto besitzen zu können...
Habe ich doch nicht behauptet. ICH PERSOENLICH wuerde mir halt (in Deutschland!!!) bei einem Budget von 20.000 Euro einen jungen gebrauchten Passat Variant, Tiguan, BMW 318d oder Mercedes 220CDI mit erweiterter Gebrauchtwagengarantie kaufen. Und ich verstehe es halt einfach absolut nicht wie man sich da einen Toyota Corolla mit Benzinmotor kaufen kann der (meiner Meinung nach) einfach ALLES schlechter macht.
Kostet (in fast allen Faellen) mehr Versicherung, verbraucht mehr Sprit, ist geradezu grotesk haesslich aussen wie innen, Ersatzteile unbezahlbar, Wiederverkauf ein Ding der Unmoeglichkeit.
Das ist halt meine Meinung.
Ich fahre seit dreissig Jahren deutsche Autos und hatte nie ausserplanmaessige Defekte, uebrigens.

Beitrag melden
baronie 08.01.2017, 10:47
88. Sie scheinen ja ein absoluter Experte zu sein,

Zitat von wakaba
Nicht 1-2l auf 10 000km sondern - je nach VW Group Motor 2-5l auf 1000km. Beim Audi V8 sind bis zu 5l auf 1000km. Ein Golf 1-2l auf 1000km. Die Direkteinspritzung trägt zur Oelverdünnung bei, die schlechteren Systeme, wie bei VW Group, sind wegen billigster Filtrierung und miesen Injektoren stark betroffen. Verdünntes Oel schmiert schlecht. Die Kolbenbohrung ist nicht sauber bearbeitet und hat eine Billigbeschichtung. Die Billigkolben sind nicht fertig bearbeitet und die Billigstringe nicht dicht. Nach etwas Laufleistung gibt dann Lagerschäden, Ringschäden, Blowby. Der Motor soll nicht mehr als 80 000km halten und dich zum Nachkauf zwingen. In meiner Jugend hab ich einen Alfasud gnadenlos 200 000km im roten Bereich gefahren. Oelverbrauch kaum messbar. Die Motoren sind also nicht Stand der Technik und fehlerhaft.
5L auf 1000km, nee is klar. Wenn die Motoren nur 80000 km halten würden dann hätte VW wirklich ein größeres Problem als den Abgasskandal. Und woher wisssen sie dass die Motoren nich sauber gearbeitet sind? Nehmen Sie die reihenweise auseinander und führen statistische Qualitätskontrollen durch? Sie scheinen ja wirklich ein absoluter Experte zu sein.

Beitrag melden
pauschaltourist 08.01.2017, 10:48
89.

4-türige Limousinen sind schlicht unpraktisch, Abseits der Käufer aus Tradition (Mercedes, BMW) verkaufen diese Modelle sich hierzulande berechtigt extrem schlecht. Auf anderen Märkten wird im Pkw-Segment aus mir schleierhaften Gründen weniger auf Praktikabilität Wert gelegt, so dass dort eher die Kombis/Fließheck-Modelle ein Nieschendasein führen.

Zum Zitat "Ganz normale Autokäufer aus diesen Regionen erwarten von ihrem Auto vor allem Zuverlässigkeit und Haltbarkeit - und in beiden Kategorien hat sich der Corolla in den vergangenen fünfzig Jahren einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet." noch eine Anmerkung:

Der Toyota Auris (heißt der Corolla mittlerweile nicht Auris?) fiel in den letzten Jahren zwar ebenfalls mit toyotaimmanenter Zuverlässigkeit, jedoch auch mit einem eklatanten Rost-Problem auf (siehe Autobild-100.000km-Dauerstest des Auris).

Beitrag melden
Seite 9 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!