Forum: Auto
Treffen mit Minister Scheuer: Autobosse wollen 3000 Euro für ältere Diesel zahlen
REUTERS

Gerichte verhängen wegen schlechter Luft Fahrverbot um Fahrverbot. Nun haben Daimler und VW bei einem Treffen mit Verkehrsminister Scheuer etwas Geld für Nachrüstungen zugesagt - unter Bedingungen.

Seite 3 von 12
jowitt 08.11.2018, 18:07
20. @ helmutwegerif Heute, 17:25

Zitat von helmutwegerif
Im Grunde genommen beteiligt die Regierung sich am oder nimmt zumindest billigend in Kauf den Betrug der deutschen Automobilindustrie am deutschen Autofahrer, solange diese nicht Fakten schafft für die Betrüger, für Hardware-Nachrüstungen finanziell vollständig selber aufzukommen. Stattdessen würde sie am liebsten das Gesetz beugen resp. neu schreiben, nur damit diese Verbrecher so schonend wie möglich davon kommen. Man kann deshalb nur hoffen, dass das ganze Land mit Fahrverboten überzogen wird, bis die Bevölkerung bereit zum Aufbegehren ist, und zwar draußen auf der Straße. Wie blöde muss so eine Regierung eigentlich sein?
" Betrug der deutschen Automobilindustrie am deutschen Autofahrer, solange diese nicht Fakten schafft für die Betrüger, für Hardware-Nachrüstungen finanziell vollständig selber aufzukommen."

Was schreiben Sie da? Es geht um die EURO 5 Norm. Diese Fahrzeuge sind nicht manipuliert worden, sondern damals nach der Norm zugelassen worden. das ist ja auch gerade das Problem. Anders sieht es mit der EURO 6 Norm aus. Da wurde unzulässige Software eingesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzeliste 08.11.2018, 18:13
21. Betriebsräte

Also ich habe mein Herz für die Betriebsräte entdeckt. Mit der arbeitnehmerfeindlichen, rechten Hetze hier im Forum kann ich nichts anfangen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Mechaniker 08.11.2018, 18:14
22. #5 Nissan

Haben Sie einen Rückruf für Ihr Auto vorliegen? Nein?
Dann haben Sie ein gesetzlich korrektes Auto! Trotzdem haben Sie leider Pech, denn es wird bei unseren in Europa beidpiellos weitgehenden Fahrverboten nicht einmal differenziert zwischen legal und manipuliert. Manche Richter finden so etwas verhältnismäßig. Ein Abmahnverein von 270 Nasen glaubt sich seine Vorstellungen von Mobiltät herbei klagen zu müssen. Sollten Sie von NISSAN irgendwas bekommen ist es reine Kulanz. Falls Sie sich persönlich beschweren wollen: Am Bodensee kennt jeder Herrn Resch, ansonsten Berlin, Hackescher Markt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wmb58 08.11.2018, 18:26
23. Absurd

Da wird von den Autokonzernen betrogen, dass sich die Balken biegen. Man belügt und betrügt die Käufer und die Politiker (sofern diese nicht in die Betrügereien einbezogen sind). Und irgendwann wird ein Ergebnis präsentiert, das an Obszönität nicht zu überbieten ist. Den betrogenen Autokäufern werden Rabatte angeboten, sofern sie auch schön brav ein neues Auto bei dem betrügerischen Autokonzern kaufen. Das kann doch nicht wahr sein. Somit machen die Betrüger noch ein gutes Geschäft.
Folgende Lösungen könnte ich mir vorstellen: Eine Entschädigung für den aktuellen Besitzer des betreffenden Autos (Produktionsjahr und gefahrene KM könnte man als Anhaltspunkt nehmen. Dann noch der Listenpreis von damals und dann könnte man zu einem Ergebnis kommen. Sollte eineHardware- Umrüstung möglich sein, dann könnte man ja diese durchführen.
Aber ein Umtausch, das geht ja gar nicht. Das belastet die Umwelt ohne Ende: Funktionsfähige Autos in die Schrottpresse, und dann neue Autos produzieren mit entsprechender Umweltbelastung. Eine Lachnummer mit dem Clown Scheuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgendwas 08.11.2018, 18:27
24. ha ha ha

Wie viele Großstädter gibt es denn, die einen Diesel in der Stadt fahren?
Ich behaupte mal, die meisten Diesel werden gefahren, um längere Strecken aus dem Umland in die Stadt zurück zu legen. Und genau diese Fahrer sind die Deppen, weil sie nicht auf einen (nicht existierenden) ÖPNV umsteigen können UND auch keine Nachrüstung gefördert bekommen. Super Lösung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ed_knorke 08.11.2018, 18:35
25. Geld zurück für Euro 6

Wenn ein Kunde 2013 einen Mercedes (den es auch als Euro 5er gab) gegen Aufpreis mit Euro 6 Technologie gekauft hat und der Euro 5er jetzt kostenlos nachgerüstet wird...Gibt es das Geld für die Zusatzausstattung jetzt zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seemann65 08.11.2018, 18:37
26. Würde mehr bringen

Wenn sich alle Hersteller beteiligen würden und nicht nur Deutsche die ohnehin saubere Autos wie aus Fernost und die Spitzenreiter an Nox überschreiten wie Hyundai FIAT Renault .Sollte es hier wirklich um die Umwelt gehen die es bestimmt nicht auseinanderhalten kann ob Schadstoffe aus einer legalen oder illegal kommen. Die sich nur auf dem Prüfstand unterscheiden mit dem Modo ich bin legal aber auf der Straße Dank der gesetzlichen Regelungen darf ich auf der Straße raushaun was ich will. Sollte man vielleicht mal drüber nachdenken über die ausländische Konkurrenz ob das eine Umweltfreundliche einstellen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binnenfuchs 08.11.2018, 18:40
27. Diese Regierung hört nichts, sieht nichts, sagt nichts

Falls in den "grossen" Volksparteien mal wieder jemand nach den Gründen für Stimmenverluste suchen und sich über die Stimmenzugewinne für die Grünen wundern sollte, hier nur drei Beispiele: 1) Zulassung von Dreckschleudern als saubere Dieselfahrzeuge durch eine Bundesbehörde und jahrelange Verschleierung des Skandals, 2) Zulassung von wertsteigernden Modernisierungsmaßnahmen, die sich in weniger als 10 Jahren für den Vermieter amortisieren, aber zu dauerhaften extremen Mietsteigerungen für die Mieter führen, 3) Verzögerung von Tierschutzmaßnahmen wie weitere Zulassung von Ferkelkastrationen ohne Betäubung.

Ein wirtschaftliches, soziales und umweltpolitisches Vollversagen einer Regierung, die nur um sich selbst kreist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein PKW- Fahrer 08.11.2018, 18:43
28. Wo liegt der "schwarze Peter"?

Wer im Internet nach Nachrüstsatz sucht, wird sofort Anbieter finden, die für weniger als 2.000 EUR fast jeden Diesel auf das aktuelle Niveau zu heben.
Leider darf aber der vorauseilende Deutsche das nicht montieren, da es sich um einen Eingriff in die Abgasanlage handelt, mit der Folge, daß die Betriebserlaubnis vom Fahrzeug erlischt.
Es liegt an der Politik, _sofort_ eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) für diese Hardware- Nachrüstsätze zu erstellen und nach der fachmännischen Montage _sofort_ das neue EUR6D in den KFZ- Briefe einzutragen.
Es liegt an der Bürokratie und solange da nichts geht, werde ich - trotz Bereitschaft, alles selber zu zahlen - alle Fahrverbote ignorieren, wenn ich wirklich in eine dieser Städte muß..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Mechaniker 08.11.2018, 18:44
29. 3.000 Euro ???

Hoffentlich reicht das dann auch! Bei dem hier schon mehrmals in höchsten Tönen gehypten und als beispielhaft gepriesenen ADAC Nachrüst-Test gibt es dem Vernehmen nach ja erste unschöne Ausfälle. Ein SCR Kat-Hersteller hat sich schon komplett ausgeklinkt und bei den verbleibenden drei Autos ist völlig unklar, ob sie bis zum 01. September 2019 ein serienreifes Pakt haben. Wohl gemerkt wir reden von DREI Typen, es gibt aber über DREIHUNDERT verschiedene Dieseltypen allein in der EURO5.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12