Forum: Auto
Trotz Panne bei Präsentation: Knapp 150.000 Vorbestellungen für Teslas Cybertruck
Ringo H.W. Chiu/ AP

Ein fast unzerstörbarer Elektro-Pick-up - für den Eisenkugeln dann doch zu viel waren: Bei der Präsentation seines Cybertruck blamierte sich Tesla. Interesse an dem futuristischen Wagen gibt es trotzdem.

Seite 1 von 12
eugler 24.11.2019, 14:15
1. Blamiert?

Bei einem normalen PKW liegt die Murmel auf dem Schoß der Insassen. Hier hat die Scheibe standgehalten.
Blamabel wird es wenn "Journalisten" über Themen berichten, die sie nicht beherrschen. SPON glaubt sicher auch, dass die Scheibe eine Panzerwagens ohne Beschädigungen bleibt, wenn man ihn beschießt.
Sie können gern mal die Geschichte zum Thema Glas und deutsche Wasserwerfer recherchieren. Dann wird ihnen schnell der Unterschied zwischen sicher und unzerstörbar bewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lhr 24.11.2019, 14:15
2. Schaut aus wie ein Delorean

... es gibt Berichte, dass viele Kunden alle 3 Varianten bestellt haben und später stornieren, wenn die tatsächliche Spezifikation bekannt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till_wollheim 24.11.2019, 14:18
3. Nichts kapiert hat der Schreiber des Artikels!

Bei einem normalen Auto wäre die Eisenkugel ins Innere geflogen und hätte die Insassen getötet. Ergo: Zerstörungstest bestanden!! Wenn ein Gangster auf kugelsicheres Scheiben schießt sind die nachher auch geborsten - das ist Teil des Funktionsprinzipes!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxi1710 24.11.2019, 14:20
4. die Frage ist

implodiert Tesla damit endgültig bzw. wenn sie so weitermachen, oder kommen sie damit tatsächlich irgendwann in die schwarzen Zahlen. Ehrlich gesagt, bezweifle ich das.
Die Zukunft wird es uns sagen.
Bin hin- und hergerissen von diesem Verrückten.
Nur mit BWL hat er es halt nicht so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 24.11.2019, 14:22
5. Die Tesla Manager sind Werbekuenstler!

Die Tesla Manager sind Werbekuenstler!

Wer glaubt, dass vor dieser Werbeveranstaltung KEINE Eisenkugeln gegen die Fenster geworfen wurden, irrt! ;-)

Nichts ist besser, wie die Nachricht, dass dieser tieffliegende Stealth Cybertruck, der jedes Radarsignal so reflektiert, dass es nicht erfasst wird, nun neue, schusssichere Fenster bekommt, fuer alle zukuenftigen Kunden unter den Narcos und Sonstigen, die um jeden Preis auffallen wollen;-)
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NorddeutschePflanze 24.11.2019, 14:27
6. Panzerwagen im Bauklotzdesign.

Damit hätte selbst Mad Max gerne den Poser gemacht.
Fehlt nur noch das MG (wahlweise Flammenwerfer) auf dem Dach, von einer Amazone im knappen Bikini bedient.
Fertig ist der Traum aller Männer mit Genitalängsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redrat1969 24.11.2019, 14:28
7. Zu #1 blamiert?

Zitat von eugler
Bei einem normalen PKW liegt die Murmel auf dem Schoß der Insassen. Hier hat die Scheibe standgehalten. Blamabel wird es wenn "Journalisten" über Themen berichten, die sie nicht beherrschen. SPON glaubt sicher auch, dass die Scheibe eine Panzerwagens ohne Beschädigungen bleibt, wenn man ihn beschießt. Sie können gern mal die Geschichte zum Thema Glas und deutsche Wasserwerfer recherchieren. Dann wird ihnen schnell der Unterschied zwischen sicher und unzerstörbar bewusst.
Dies war eine mit der Hand geworfene Kugel. Was ist, wenn diese von einer Waffe abgefeuert wird? Kugelsicheres Glas sollte erste Variante problemlos überstehen. Tesla Jünger wollen die Wahrheit halt nicht gerne sehen und versuchen alles positiv zu verkaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 24.11.2019, 14:29
8.

Zitat von lhr
... es gibt Berichte, dass viele Kunden alle 3 Varianten bestellt haben und später stornieren, wenn die tatsächliche Spezifikation bekannt ist.
So, what?! Es gibt halt ein paar Leute, für die 100 USD jetzt kein Vermögen sind und die die einfach aus einer Laune dafür ausgeben. Mit diesen sog. Vorbestellung kann eh noch niemand was richtiges anfangen - weder Tesla noch die Vorbesteller - nur ein bisserl Marketing - newsletter hier, exklusive Microsite da...in 2 Jahren geht‘s dann langsam los und wird’s auch interessant :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friederike_j 24.11.2019, 14:30
9. @1 und @3

Hören sie auf das schönzureden. "Blamiert" passt schon, das hat nichts mit "nichts kapiert" zu tun. Warum? Weil man vorher ausführlich darüber geredet hat wie unzerstörbar die Scheiben seien und in einem anderen Test gemeint hat das zu demonstrieren. Wenn dann beim anschliessenden großmäuligen Kugelwurf die Scheibe splittert obwohl man lautstark anderes angekündigt und versprochen hat dann ist das natürlich "blamiert" weil man das selbstgesteckte und mit blumigen Worten angepriesene Ergebnis nicht erzielt hat. Das "Funktionsprinzip" was hier angepriesen wurde war eben NICHT dass die Scheibe splittert, das zeigt sich auch in einem später veröffentlichten Video von vorherigen Tests wo das eben nicht passiert.

Sagt ja niemand dass das Ergebnis nicht trotzdem vergleichsweise gut ist, aber auch mit einem guten Ergebnis kann man sich blamieren wenn man vorher den Mund zu voll nahm. Aber Tesla ist offenbar eine Sekte mit lauter Hörigen die Musk vor allem in Schutz nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12