Forum: Auto
TÜV, Dekra und Co.: Kfz-Prüfern droht Verlust der Zulassung
DPA

Deutschlands Prüfgesellschaften sollen sich nach SPIEGEL-Informationen bei der Hauptuntersuchung nicht an die Vorgaben gehalten haben. Ihre Zulassung als Kfz-Prüfer steht auf dem Spiel.

Seite 20 von 31
nici_d 23.12.2015, 22:35
190. Haben die auch alle Kennzeichen D?

Zitat von frankgreisen
In Deutschland sind 30% der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln unterwegs. Das Leute die bei der HU durchfallen auf die Prüforganisationen schlecht zu sprechen sind ist klar. Jedes bemängelte Fahrzeug hat mir und meiner Familie evtl. das Leben gerettet. Wichtig ist die Trennung von Prüfung und Reparatur. Die Kommentare sind absolut unqualifiziert. Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten.
Fahren Sie mal auf den bekannten Ost-Routen Autobahnen, wo nur Autos, Transporter und LKWs mit CZ-, PL-, H-, RO- und BG-Kennzeichen unterwegs sind. Das sind die wahren tickenden Bomben und dazu noch mit Abgaswerten, die in D schon vor 10 Jahren nicht mehr durchgekommen wären. Europa wäre ja so toll, wenn es denn mal funktionieren würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtdoch 23.12.2015, 22:43
191. Just to make your day!

Zitat von Zaunsfeld
Und Ihre Fachwerkstatt macht Ihnen eine komplette Durchsicht des Fahrzeugs samt aller sicherheitsrelevanter Teile für 20€? Geben Sie mir mal bitte die Adresse Ihrer "Fachwerkstatt".
Ich bringe meinen Ford in Canada in eine Ford fachwerkstatt zun Kundendienst -Oil und Filter wechsel und begomme fuer den preiss von $48 .00 eine complete inspection des Fahrzeuges ,samt aller sicherheitsrelevanter Teile ,plus einen free car wash, ihr lebt eben im Land wo Milch und Honig fliest aber fuer alles andere werdet ihr ausgenommen wie die Weihnachtganz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANDIEFUZZICH 23.12.2015, 22:46
192. Autologin

Aber bei der alten Au haben sie regelmässig Motoren von null auf hundert in den Grenzbereich gejagt.
Jetzt liesst alles der Bordcomputer aus.
Das man mit Computersoftware auch betrügen kann weiss wohl mittlerweile jeder.
Im Prinzip waren wohl die alten Autos besser kontrolliert als die neuen.
Unwillkürlich fragt man sich, ob diese Designkatastrophen der automobilen Neuzeit überhaupt jemals das H-Kennzeichenalter erreichen werden.
Ich würde jetzt eine Mark gegen 100 Euro setzen, dass das nicht der Fall sein wird.
Und WLAN oder sowas haben in einem Automobil solange nichts verloren, bis die komplette Fernsteuerung Einzug gehalten hat.
Dann kann man aber auch gleich in den Zug steigen, oder sich sonstwie chauffieren lassen.
Das Auto war einst der Inbegriff der Freiheit, aber dann wäre es nur noch Teil einer ferngesteuerten angeblich sicheren und modernen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-joachim.adermann 23.12.2015, 22:50
193.

Zitat von tarus09
Vorab: Ich möchte keinen persönlich angreifen. Was ich hier zum Teil in den Kommentaren lese ist ja wirklich lächerlich. Preisabsprache, Werkstatt ist besser, 5 Minuten HU, Prüfpunkte nicht eingehalte, airbaglampe leuchtet, usw.. Dieser Artikel ist Rufmord und bringt unser ganzes Verkehrswesen in Gefahr. Ich bin Inhaber einer Prüfstelle. Ich muss jedes Jahr viel Geld ausgeben, um alle meine technischen Hilfsmittel Warten, Stückprüfen, oder Eichen zu lassen. Wenn man den Artikel dann weiter spinnt, sind also nicht nur die Prüforganisationen die bösen, sondern das gesamte Kfz-Handwerk (Innung, Handwerk, Eichamt, Verkehrsministerium, usw.). Als Beispiel das die Werkstatt besser ist: Diese oben genannten Kosten können sich viele kleine Werkstätten nicht leisten. Daher verzichten sie auf diese Geräte. Es werden Leuchtmittel getauscht ohne Scheinwerfereinstellprüfgerat, es werden Bremsen erneuert ohne Bremsenprüfstand, es werden Schweißarbeiten durchgeführt ohne Zertifikat (Braten kann ich auch), usw.. Ich muss mich täglich mit diesen Dingen auseinandersetzen, weil ich es gerne mache. Es dient unter strich der Verkehrssicherheit (Statistiken belegen das). Also liebe Leser. Denkt nach bevor ihr auf eine Berufsgruppe einschlagt. Kein Mensch ist unfehlbar. Man kann immer was übersehen. Aber soviel Sinnlosigkeit wie ich hier teilweise lese, gehört gelöscht und verboten. ich freue mich auf den 04.01. wenn ich wieder zur Arbeit gehe und mich für sowas wie diesen artikel rechtfertigen darf. in diesem Sinne: Frohe Weihnachten
Danke, ja ich empfinde es genauso. Absolut!
Inhaber einer freien Werkstatt die sich aus zwei Personen zusammensetzt und jeden Tag in diesem
Spannungsfeld lebt! Auf der einen Seite geht es nur um
Marktanteile und die andere " kann " oder will meistens
nicht den gerechtfertigen Beitrag leisten. Damit man wiederkommen darf, wird oft ein sehr hoher Druck ( Sie
wissen was ich meine, ausgeübt ( ein Schlüsselbegriff-
ausländische Gebrauchtwagenhändler ). Gleiches gilt aber auch für viele Pkw-Halter/ Entzug anderer Auf-
träge/ Leistungen für uns. Typische " Wenn - Dann "
Beziehung, denen man sich oft nicht entziehen kann.
Handwerklich ( Gewährleistung wäre vieles absolut kein Problem, es will und oft kann man es aber nicht bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerin007 23.12.2015, 22:51
194. Und sie?

Zitat von grundgesetzwächter
Mein wohnmobil wurde von den Niederlanden nach deutschlandimportiert. Der TÜV rhnl. hat den KFZ brief ins deutsche übertragen. mit der folge das es fälchlich dem wagen einen Ottomotor gegeben hat. dies hat in 6 jahren niemand gemerkt. Ich fragte meinen Anwalt : er sagt der wagen ist ordnungsgemäss zugelassen . Nachdem ich den wagen verkauft hatte ,bekam der käufer ärger ,da es den wagen stillgelegt und wieder anmelde wollte. soviel zum Tüv+Hu, Wucher 100Euro für 8 min gucken ,bitte abschaffen,jeder schat doch auf die sicherheit bei seinem wagen!!!!!!
Sie haben das Dokument in der Hand und haben sie den Fehler nicht gesehen? Oder haben sie keine Ahnung und als sie zahlen müssten, sind sie draufgekommen ( sonst wofür ein Rechtsanwalt ?). Also ihren Anteil haben sie auch, nicht nur der TÜV Rheinland .
Über ie Gebühren können wir alle ärgern. Aber wir müssen auch diesen Monstrum bezahlen, was in der letzten Zeit entstand. Als der TÜV klein , eV und gemeinnützig war, zahlten wir 50 DM. Tempi passati.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzausDA 23.12.2015, 22:53
195. Legen Sie es darauf an,

Zitat von Zaunsfeld
Und Ihre Fachwerkstatt macht Ihnen eine komplette Durchsicht des Fahrzeugs samt aller sicherheitsrelevanter Teile für 20€? Geben Sie mir mal bitte die Adresse Ihrer "Fachwerkstatt".
....KLARE Beiträge NICHT verstehen zu wollen? Der (schon sehr hohe) Stundenlohn in Fachwerkstätten liegt in der Grössenordnung von NETTO etwa 80 EUR. Die TÜV-Prüfung dauert (oft genug gestoppt) einschliesslich Papierkrieg und Märkchen aufkleben (dazu muss man unbedingt Dipl.-Ing. sein!?) etwa 20 Minuten - macht 320 EUR die Stunde!
Im übrigen: Ich bin km-Millionär, gehe aber nur dann in die Werkstatt, wenn etwas zu machen ist, das ich mir selbst nicht zutraue.

P.S.: Ihre Ironie ist völlig deplaziert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bissig 23.12.2015, 22:54
196.

Zitat von MatthiasPetersbach
Ähhh…wäre mir jetzt neu. http://www.tuev-sued.de/hauptuntersuchung/4-gebuehren Allerdings sind die Preise eh völlig aus dem Rahmen. 40.- für den Schnorchel in den Auspuff halten…..naja.
Ein richtiger Oldie braucht keine AU ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzausDA 23.12.2015, 22:54
197. Ich stecks auf,

Zitat von Zaunsfeld
Sie haben doch selber in einem anderen Beitrag, dass bei den anderen beiden Malen, wo bei Ihnen eine Birne zufällig genau beim Einschalten während der HU kaputtgegangen ist (kommt ja ziemlich oft vor bei Ihnen *zwinker, zwinker*), der Prüfer kein Problem damit hatte, dass Sie sie gleich vor Ort austauschen. Also vielleicht haben Sie den Prüfer beim ersten Mal halt einfach nur auf dem falschen Fuß erwischt oder ihn mit Ihrer "liebenswerten" Art besonders freundlich gestimmt ... ?
.. wenn SIE nicht richtig lesen wollen!

Schönen Abend noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nici_d 23.12.2015, 22:56
198. Viel Spaß in der Schweiz!

Zitat von fritzausDA
----in Hessen Hessen gab es bis Anfang der 90er Jahre (?) das "Technische Überwachungs-AMT". In Darmstadt wurde der Bürger dort regelrecht schikaniert. Während (!) der Beleuchtungsprüfung brannte an meinem PKW eine Rücklicht-Birne durch; Prüfung "nicht bestanden" und ich sollte noch mal kommen - und natürlich nochmal bezahlen . Erst als gewaltig Krach schlug und anbot, die Birne sofort zu wechseln (ich hab immer einen Satz Birnen dabei), ging plötzlich alles glatt; da stand aber die "Privatisierung" schon am Morgenhimmel.... Die Fristen sind für moderne Fahrzeuge viel zu kurz bemessen; die Schweiz machts anders vor - mit erheblich längeren Fristen! Und es passiert aus technischen Gründen auch nicht mehr als bei uns!
Liest man Ihre Posts, in welchen Sie immer über Prüforganisationen und Schornsteinfeger herziehen, kann ich Ihnen versichern, dass Sie in der Schweiz nach kurzer Zeit massive Schwierigkeiten mit den Behörden hätten. Beispiel MFK (Motorfahrzeugkontrolle = Hauptuntersuchung). Zu dieser wird man aufgeboten, das heißt zu einem bestimmten Termin (den Sie nicht wählen können) vorgeladen. Im Fall der Versäumnis ist die volle Gebühr fällig plus nochmaliges Aufgebot. Sollte Ihr Fahrzeug außen und innen nicht tip top sauber und gepflegt sein, schickt Sie der Prüfer direkt wieder nach hause. Ach ja, die Kosten: für die läppischen 92 EUR in D würde der CH-Prüfer noch nicht mal die Motorhaube öffenen. Viel Spaß wünsche ich Ihnen in der Schweiz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf Müller 23.12.2015, 23:00
199.

Ich habe 1985 einen neuen Chevy-Van 2.0 (V8-7,4 Liter) aus USA mitgebracht. Der TÜV wurde mit bei der AU verweigert, da dass Messgerät keine Schadstoffausstösse festestellen könnte. Man meinte, der Auspuff wäre wohl irgendwo defekt.
Das Problem: Die Abgasnormen in den USA waren zu der Zeit wietaus höher als in D und deutsche Messgeräte nicht auf diese Werte kallibriert.
Habs dann in einer US-Werkstatt machen lassen und gut wars.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 31