Forum: Auto
Überschall-Zug in Frankreich: 400-Einwohner-Dorf soll Hyperloop bekommen
Transpod

Fünf Jahre ist es her, dass Elon Musk die Idee einer Rohrpost für Menschen vorstellte. Nun könnte die Bahn ausgerechnet in einem französischen Dorf realisiert werden.

Seite 3 von 11
fixik 08.08.2018, 20:42
20.

Wie würde eigentlich ein Gleiswechsel hier funktionieren? Sehe ich richtig, dass das nicht geht. Wie viele Gleise muss ein Kölner Bahnhof haben um genauso viele Ziele zu erreichen wie jetzt, wenn es dazu keine Gleiswechsel geben kann. Kölner HBF hat 11 Gleise. Ich vermute, dass das mit dieser Technik locker das doppelte geben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabode 08.08.2018, 20:54
21. Immer wieder witzig.....

wie die selbsternannten Experten hier alles schlechtreden. Keiner hier auch ich nicht kann ausrechnen ob dieser Zug wirtschaftlich sein kann. Wer das von sich behauptet stapelt sehr hoch.
Wenn man nie etwas ausprobiert kann man auch nie etwas neues erfinden. Als die Menschen damals mit Maschinen fliegen wollten, gab es auch viele die gesagt haben unsinnig, technisch unmöglich, unwirtschaftlich....etc.p.p.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 08.08.2018, 20:56
22.

Zitat von Stefan Hammermann
... von den ersten 7 Kommentaren sind 6 negativ. Deutschland ein Land der Noergler und Besserwisser. Leute, so wird das nichts.
Bei der ersten Mitteilung schon die Mitforisten verhöhnen. Das ging ja sehr schnell!
Wenn man eine Firma leitet, kauft man sich auch nicht immer wieder das beste 'Spielzeug'- Man kauft zuerst doch die Maschinen die Geld bringen und nicht einen Jaguar, um bei anderen anzugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 08.08.2018, 21:14
23.

Zitat von rabode
wie die selbsternannten Experten hier alles schlechtreden. Keiner hier auch ich nicht kann ausrechnen ob dieser Zug wirtschaftlich sein kann. Wer das von sich behauptet stapelt sehr hoch. Wenn man nie etwas ausprobiert kann man auch nie etwas neues erfinden. Als die Menschen damals mit Maschinen fliegen wollten, gab es auch viele die gesagt haben unsinnig, technisch unmöglich, unwirtschaftlich....etc.p.p.
Es ist immer wieder witzig zu sehen wie Leute, die ein, zwei Beispiele rausholen bei denen Erfindungen tatsächlich was gebracht haben und -ganz geschickt- die x-tausend Erfindungen vergessen, bei denen die "Nörgler" recht hatten. Selektives Gedächtnis gepaart mit Naivität.

PS: Der Unterschied von Hyperloop und den Wright Brüdern liegt darin, dass die Brüder sich nicht zuerst Millionen an Fördergeldern vom Steuerzahler zusichern mussten. Was meinen sie warum der Mist in Frankreich gebaut wird und nicht in Kanada oder den USA? Weil da niemand so dumm ist und öffentliche Gelder für so einen Quatsch ausgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabode 08.08.2018, 21:16
24. Nur zur Info ein paar Daten...

wei in anderen Foren immer behauptet wird der Zug kann diese Geschwindigkeit auf üblichen Strecken nie erreichen.
Wenn man mit 1,5g rechnet (max. Beschleunigung in Verkehrsflugzeugen) hat ein solcher Zug nach ca. 8km die 1200km/h erreicht.
Es wird hier nicht von einem Hochvakuum ausgegangen sondern von einem Unterdruck, eben einer dünnen Atmosphäre, wie sie z.B. in 20km Höhe zu finden ist. Das spart schon viel Energie im Antrieb.
Noch ein Punkt der immer kritisiert wird, was passiert wenn die Röhre undicht ist, ja was soll passieren durch den höheren Luftdruck bremst der Zug ab, sonst passiert nichts.
Deutschland ist wirklich ein Land der Nörgler und Panikschieber geworden. Da wird gegen Gleichstromtrassen demonstriert, aber jeder hat ein Handy zu Hause, welches zig mal höher strahlt....etc.p.p.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
windsurfgleiten 08.08.2018, 21:19
25.

Wie viele Zweifler es doch gibt und wie wenig Visionäre. Das ist in größeren Firmen genauso. Visionäre Ideen, disruptive Technologien werden von einigen Wenigen getrieben und Tausende stemmen sich dagegen, bis sie erkennen, dass es funktioniert und dann schwenken sie um.

ja, man scheitert auch oft. aber nur dadurch kommt man ja voran.

Der zitierte Aérotrain zB war ja kein Desaster. Stellte Rekorde auf. Es wurde was anderes verfolgt, aber man hat sicherlich daran gelernt.

Es geht um eine Teststrecke. Was kann daran falsch sein? Dort zeigt sich dann, ob es geht.
Falls ja, kann man noch immer entscheiden, ob man auch will oder andere Wege verfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labellen 08.08.2018, 21:24
26. das Geld kann man sich

sparen. Welcher Reisende will schon als Rohrpost antreten. Ein ökonomischer Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powaaah 08.08.2018, 21:32
27.

Als Ingenieur kann ich sagen, dass das Konzept sehr wohl machbar ist. Wenn es diese Verbindungen gibt, dann werden diese auch genutzt. München - Nürnberg - Berlin o.ä. 600km. Aktuell braucht man dafür mindestens 2h. Das Flugzeug schafft es zwar theoretisch in knapp >1h aber Check in usw... locker 2h. Hyperloop 40min. Kosten aktuell 60€ für einen Flug. Auto ähnlich. Bahn 50€ (4h). Für ein Ticket kann man also mindestens 100€ verlangen wenn nicht 150€. Diese extreme Zeitersparnis ist es definitiv wert. Die ICE-Strecke kostete im übrigen 10Mrd. €.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klarstellung 08.08.2018, 21:32
28. totaler Scheiss

Normal werden über solche Röhren ja Exkremente, Öl, Wasser und andere liquide Dinge transportiert nun also der Mensch...Leute baut eine ordentliche Bahn von mir aus eine Schwebebahn wie wir sie in Deutschland schon vor 30 Jahren erfunden haben. Diesen Mist braucht keiner und da Reisen ja irgendwie noch etwas mit Genuß zutun haben könnte (ja ich weiß es glotzen eh alle auf ihre Handys) und man gerne Landschaft sehen würde, kann ich nur für mich feststellen, das ich mich da niemals hineinsetzen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 08.08.2018, 21:42
29. Wenn der Elon furzst

erweckt es ja schon Weltweites Interesse ;)
Irgendwie sind da ein paar technische Fragen offen, da ganze Konzept betreffend.
Was wenn das Vakuum durch einen riss oder was auch immer schlagartig an einer Stelle weg ist?
Wie wirkt sich das auf eine Kapsel Einen Kilometer weiter in der Tube aus?
Wie sind Schots etc geregelt um das Ein und Aussteigen zu ermöglichen?
Wenn man da im Vakuum mal festhängt, vorne und hinten 1km Vakuum, wie lange reicht der Sauerstoff in der Kapsel und wird dann ggf die Tube gesprengt um einen rauszuholen?
Ich kann jetzt hier noch eine weile so weiter machen und finde auf keine dieser Fragen schlüssige Antworten.
Gibt es die Antworten denn irgendwo?
Mir würden 250kmh auch reichen, gut ausgebaut kommt man da schneller von Frankfurt nach Berlin, als zum Flughafen und dann zum Flughafen in Berlin (ich erspar mir die Witze an dieser Stelle) und dann dort vom Flughafen zum eigentlichem Ziel.
Das bekommen wir nicht hin, die ICEs fahren meist um die 120, weil die Strecken mehr nicht hergeben, oder die Taktung es nicht zulässt/sinnlos macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11