Forum: Auto
Umfrage zum Zulassungsstart: Die meisten Deutschen sehen E-Roller kritisch
DPA

Ab sofort sind E-Roller auch in Deutschland auf den Straßen zugelassen. Eine Minderheit findet dies laut einer Umfrage "sehr gut". Ein Großteil betrachtet die Elektro-Scooter eher skeptisch.

Seite 1 von 7
Ragna 15.06.2019, 13:09
1. Die Deutschen..

Die Deutschen betrachten alles Neue skeptisch. Dafür muss ich keine Umfrage machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m82arcel 15.06.2019, 13:19
2.

Die meisten Deutschen haben auch das Internet, Handys und Smartphones kritisch gesehen. Das heißt also nichts.
Ich denke zwar auch nicht, dass die E-Scooter sich wirklich (dauerhaft) in der Masse durchsetzen, sehe aber auch nicht das große Drama, falls doch. Das werden die Städte jedenfalls eher verkraften als eine weitere Zunahme des PKW-Verkehrs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 15.06.2019, 13:44
3. Die nächsten paar Sommer werden wir ertragen können

Danach ist entweder der Hype vorbei, oder man hat sich dran gewöhnt. Als Fußgänger dürfte ich nichts zu befürchten haben. Fußwege sind Tabu, ebenso Fußgängerzonen. Mit dem Rad meide ich die City und in den Randbereichen verteilt sich Rolleraufkommen wohl stark. Mich selbst hätte ein Roller vielleicht früher begeistert, heute kann ich gut ohne leben. Erstmal abwarten. Nichts wird so heiß gegessen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hagenbottrop 15.06.2019, 13:47
4. Es wird ahnlich kommen

wie bei der Vuvuzela: Als Erstes werden die Kranken- und Haftpflichtersicherungen Zeter und Mordio schreien und als Kostenträger die Leistungen verweigern; anschließend läßt Scheuer die nächste Halbheit kommen... Zu Zeiten, in denen Regelbruch salonfähig und im zwischenmenschlichen Bereich eher dem Blindgängertum als dem gegenseitigen Einvernehmen der Vorzug gegeben wird, sind E-Roller ein sehr mutiges Experiment und zugleich ein ein mögliches Diagnoseinstrument, wie's denn um uns steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waltdinsey 15.06.2019, 14:08
5. Solide Pressearbeit

Der Ausgang dieser Umfrage verwundert nicht. Zum einen ist der Deutsche an sich von einer irrationalen (German) Angst getrieben, die alles Neue wenigstens sehr kritisch beäugt und zum anderen wurde im Fall der E-Roller diese Angst durch die Arbeit der Presse genährt, die tendenziell negativ über das Thema berichtet hat. Ich habe die Debatte darüber in den letzten Monaten verfolgt und die Mainstream-Medien haben in ihren Überschriften und Artikeln sehr gerne über den "Kampf" auf den Gehwegen berichtet. Generell wurden die Worte so gewählt, dass die vermeintlichen Nachteile in besonderer Weise herausgestellt worden. Eine halbwegs ausgewogene Berichterstattung konnte ich nur bei den öffentlich-rechtlichen Medien ausmachen.

Tl;dr: Die hiesige Presse hat durch ihre tendenziöse Berichterstattung den E-Roller schon von Beginn an tot geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 15.06.2019, 14:15
6. Sinnvolle Ergänzung

Die Roller sind eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Verkehrsmitteln. Habe jetzt Mietroller in Südschweden selbst ausprobiert, obwohl ich nicht mehr der Jüngste bin. Unkompliziertes Fahren, unkomplizierte Abrechnung. Ein wenig zu teuer, aber das gibt sich.
Daß die Roller in Deutschland skeptisch betrachtet werden, muß wohl an der Mentalität vieler Deutscher liegen, weniger an sinnvoller Fortbewegung, denn an Protzen mit dicken SUV interessiert zu sein. Und eine Dagegen-, bzw. grundsätzliche Jammerhaltung ist jetzt auch nicht neu hierzulande.
Das Platzproblem lässt sich aber nur lösen, wenn man den Platz denjenigen wegnimmt, die ihn am meisten beanspruchen: den Autos. Man sollte mal hohe Rumstehgebühren erheben, schon wird Platz.
Es gibt kein Anrecht darauf, anderen den Platz zu stehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charlie Whiting 15.06.2019, 14:47
7. Kein Problem

Ich sehe das ganz entspannt. Beim Skater-Hype ging die öffentliche Ordnung auch nicht verloren. Und die brauchen mehr Platz und fahren locker über 20 km/h. Inzwischen sehe ich kaum noch welche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 15.06.2019, 15:05
8. Warum sollte auch ein Tretroller,

den ich schon als Kind gefahren bin, jetzt nur weil er einen Elektromotor bekommt, plötzlich eine mobile Begeisterung auslösen. Es gab sie bereits vor einigen Jahren wieder, ohne Motor, und wo sind sie heute? Es wäre eh für jeden gesünder, er würde sich per pedes auf dem Tretroller fortbewegen. Das würde die Umwelt noch mehr entlasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariepirol 15.06.2019, 15:10
9. Mal abwarten..

wird ähnlich gegen geltendes Recht ( keine Fahrräder auf dem Bürgersteig) verstossen, wird es in Berlin eben noch einen Tick aggressiver zu gehen- denn kontrolliert wird ja so gut wie nie. In anderen Städten hat man sofort ein Ticket wenn man als Kampfradler über Bürgersteige und Fußgängerzonen rauscht, hier ist das normal. Jeden Tag erlebt man dies hier, nahezu unglaublich, falsche Seite, von hinten kommend, rauschen die ganz selbstverständlich mit ihren Rädern an, ein kleiner Ausfallschritt, vielleicht durch Niessen und schon landet man auf der Erde und der freundliche Radler fährt weiter. Angesichts dessen, dass die halbe Republik zu fett ist, könnte man ja auch einfach öfters seinen A. bewegen! Es wird sicher noch unattraktiver, sich in dieser Stadt zu bewegen, aber auch Fußgänger sind durchaus wehrhaft....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7