Forum: Auto
Umstiegsprämie : Kauft saubere Diesel! Nur welche?
Getty Images

Tausende Euro sollen Kunden bekommen, die sich ein umweltfreundlicheres Auto kaufen. Aber welche Diesel sind sauber? Das wissen die Hersteller selbst nicht genau.

Seite 2 von 23
marathon9000 09.08.2017, 14:44
10. Wie lange läßt sich die Pllitik noch an der Nase rumführen?

Die von der Autoindustrie ausgelobten Nachlässe sind doch eine Farce. Wer heutzutage den überteuerten Listenpreis bezahlt, ist selber schuld. Die sonst üblichen Nachlässe werden so geschickt als tolle Umweltprämie verpackt. Weitere Preisverhandlungen werden nicht möglich sein. Was das ganze letztendlich die Umwelt kosten, steht auf einem ganz anderen Papier (siehe die damalige Abwrackprämie). Da werden evtl. noch gut erhaltene Fahrzeug verschrottet, damit die Industrie ihre Fahrzeuge verkaufen kann.
Die Hersteller sollten gezwungen werden, für alle Dieselfahrzege (egal welche Abgasnorm) Geld für die entsprechende Hardware in die Hand zu nehmen um die Fahrzeuge auf ihr Kosten umzurüsten.

Beitrag melden
hd1 09.08.2017, 14:45
11. Keine Geiz ist geil Mentalität..

kauft die E Klasse mit dem neuen Diesel.
Mit 43mg/km unterschreitet der Motor auch locker den USA Grenzwert von 200mg/mile.
Falls es in Europa Probleme damit geben sollte, einfach in die USA exportieren.

Beitrag melden
ctwalt 09.08.2017, 14:46
12. Was sagte meine Freundin gestern so schön?

ich kaufe überhaupt kein Auto mehr von Firmen, die sich einen Dreck um die Umwelt scheren.

Beitrag melden
th.diebels 09.08.2017, 14:46
13. und schon wieder

ein Beispiel darin, wie die Lobbyisten und das Großkapital die Politik und die Politiker an der langen Leine spazierenführt !

Beitrag melden
marathon9000 09.08.2017, 14:47
14. Wie lange läßt sich die Politik noch an der Nase rumführen?

Die von der Autoindustrie ausgelobten Nachlässe sind doch eine Farce. Wer heutzutage den überteuerten Listenpreis bezahlt, ist selber schuld. Die sonst üblichen Nachlässe werden so geschickt als tolle Umweltprämie verpackt. Weitere Preisverhandlungen werden nicht möglich sein. Was das ganze letztendlich die Umwelt kosten, steht auf einem ganz anderen Papier (siehe die damalige Abwrackprämie). Da werden evtl. noch gut erhaltene Fahrzeug verschrottet, damit die Industrie ihre Fahrzeuge verkaufen kann.
Die Hersteller sollten gezwungen werden, für alle Dieselfahrzege (egal welche Abgasnorm) Geld für die entsprechende Hardware in die Hand zu nehmen um die Fahrzeuge auf ihr Kosten umzurüsten.

Beitrag melden
katapultoffel 09.08.2017, 14:48
15. Behaltet einfach

Euren "alten" Diesel. Diese Farce die gerade läuft, geht gefühlt nur noch als Konjunkturpaket durch.
Ich steige jetzt erstmal entspannt in meinen 1968 Lincoln Continental und fahre mit sauberen 30l/100km (ist ja ein umweltfreundlicher Benziner) durch die Berliner Innenstadt.

Beitrag melden
runningstar 09.08.2017, 14:50
16. Mein Vorschlag wäre ...

... der zweier BMW Coupe 218D. Hat die Euro 6 und hält sie auch, unabhängig getestet, ein.
Damit bekommt man ein schönes Spaßauto. Den habe ich seit letztes Jahr Oktober und kann ihn nur wärmstens empfehlen.

Beitrag melden
jjcamera 09.08.2017, 14:50
17. Entscheidung

Was macht die Luft in den Städten besser?
a) Milliardenstrafen für die Autokonzerne?
b) Prämien der Konzerne zur Stilllegung alter Dieselfahrzeuge beim Verkauf schadstoffärmerer Autos?

Ich entscheide mich für b. Bei a wird die Luft kein Deut besser, eher schlechter.

Beitrag melden
Hirschbrunft 09.08.2017, 14:53
18. Dieselgate

Auffällig in Ihrer dem Artikel Beigefügten Liste ist die Tatsache, daß die hubraumkleinsten Motoren zB bei Mercedes,BMW ua den geringsten NOX Ausstoß haben,d.h. geringere Leistung ,weniger NOX,physikalisches Basiswissen. Es wird schwierig werden für die übermotorisierten Limousinen und SUV.

Beitrag melden
Fuscipes 09.08.2017, 14:53
19.

In der gelinde gesagt etwas unübersichtlichen Situation verbietet sich jeglicher unnützer Autokauf von selbst.

Beitrag melden
Seite 2 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!