Forum: Auto
Umstiegsprämie : Kauft saubere Diesel! Nur welche?
Getty Images

Tausende Euro sollen Kunden bekommen, die sich ein umweltfreundlicheres Auto kaufen. Aber welche Diesel sind sauber? Das wissen die Hersteller selbst nicht genau.

Seite 23 von 23
spon_3653303 10.08.2017, 10:48
220. Messdaten und Grenzwerte offenlegen

Das Mindeste was ein Autokäufer künftig erwarten kann, ist die Veröffentlichung der festgelegten Grenzwerte sowie der "auf der Rolle ge" und bei der Fahrt unter unterschiedlichen Temperaturen von neutraler Seite gemessenen Abgaswerte: für alle in- und ausländischen Pkw-Typen!!! Nur so kann man hoffen, nicht erneut betrogen zu werden.

Beitrag melden
det42 10.08.2017, 10:56
221. das gibt es (hoffentlich) bald !

Zitat von mcpoel
Idealzustand, leider nicht Realität: soll 30 Jahre halten und ohne Nutzungseinschränkungen fahrbar sein; soll gut reparierbar mit gut zugänglichen Komponenten und ausreichenden Infos zu Reparaturen daherkommen; so wenig nicht reparierbare Elektronik, wie möglich; alles ......
Ihre Wünsche könnten in 1-2 Jahren real werden. Das Solarauto Sion des Münchner Start-ups Sono Motors erfüllt einige Ihrer Ansprüche. Es ist quelloffen mit umfangreichen Reparaturhilfen ausgelegt, so dass man das selber oder von einer Wald- und Wiesenwerkstatt (Lizenz nicht erforderlich) reparieren lassen kann. Es lädt sich selber mit Hilfe von Solarpanels, die direkt am Auto integriert sind... okay, das reicht max. für 10-20km am Tag bei Sonnenschein, aber mit Hilfe einer PV-Anlage können Sie den Sprit auch selber erzeugen. Was ich als Knaller empfinde, ist die Bidirektionalität.. d.h. es kann Strom für Verbraucher auch liefern (z.B. für´s campen) oder als Speichereinheit zur PV-Anlage genutzt werden.
Das Auto ist familientauglich und so teuer ist es auch nicht... hört sich wie ich finde zu gut an um wahr zu sein... soll in 2 Jahren produziert werden, sofern per Crowdfunding genug Geld eingesammelt wurde.

Beitrag melden
wiersbin.p 10.08.2017, 11:14
222.

Zitat von dirk.resuehr
bereits heute gibts Zusätze, die in der Lage sind 98% der Schadstoffe inkl. Stickoxide zu eliminieren. Natürlich nicht von der Automobilindustrie, ne, von privaten Erfindern. Das einmal unabhängig von den jeweiligen Motoren. Seltsam, oft liest man vom sauberen e-Mobil, aber so gut wie nie von den Kosten. Bekannt ist, die Batterien halten gerade 5 Jahre. Was kosten die über die Laufzeit inkl. Entsorgung? Was kostet das Aufladen pro 100 km? Alles offen, Bevor eine Entscheidung, was denn nun, möglich ist, Fragen beantworten bitte!
Nun, auch das sind Fakenews. Die Akkus halten wesentlich länger als 5 Jahre. Nissan gibt derzeit eine Garantie auf die Akkus von 8 Jahren.
http://energyload.eu/elektromobilitaet/elektroauto/nissan-leaf-akkus-lebensdauer/

http://www.focus.de/auto/elektroauto/adac-testet-nissan-leaf-batterie-alterung-elektroauto-reichweite-sinkt-nach-fuenf-jahren-auf-90-kilometer_id_7400203.html
https://ecomento.de/ratgeber/wie-hoch-ist-die-lebensdauer-von-batterien-elektroautos/
Alternativ bleibt die Brennstoffzelle, Wasserstoff.

Beitrag melden
crazybrain 10.08.2017, 11:19
223. Markenmanagement

Zitat von Plumbum
Schallend lacht. Daimler verkauft im LKW-Bereich z.B: die Marken Freightliner, Western Star, BharatBenz und Mitsubishi Fuso. Die Technik hat aber nichts mit den deutschen LKWs zu tun. Die sind in den USA unverkäuflich. Sie waren eindeutig noch niemals in den USA unterwegs.
Dass keine Daimler-LKWs in den USA fahren hat etwas mit Markenmanagement zu tun. Lokale Marken für Lokale Märkte. Über die verwendete Technik sagt das rein gar nichts aus. Da sind Sie uns ja auch eine Antwort schuldig welche angeblich andere ( weil sauberere ?) Technik dort verwendet wird.
Ihre Unverkäuflichkeitsannahme ist so sinnvoll wie die Behauptung Big Kahuna Burger gibt es in Deutschland nicht, weil die Qualität schlechter ist als vergleichbare Burgerläden.

Beitrag melden
emobil 10.08.2017, 11:24
224. Der Diesel hat Potenzial!

Zitat von Prinzen Paule
Nur will sich das keine eingestehen! Mit dem Startschuss zur diese Diskussion ist auch der Diesel gestorben.
Ach was!
Es gibt nach wie vor keine Fahrzeug-Antriebstechnik, die so energieeffizient und wirtschaftlich ist wie der Diesel. Und in dieser Technologie steckt noch enorm viel Entwicklungspotenzial. In absehbarer Zeit gibt es keine realistische Alternative dazu!

Dass die Automobil-Unternehmen diese Riesenmöglichkeiten nicht weiter ausgereizt und statt dessen auf den schnellen Profit durch Schummelei gesetzt haben, ist allerdings mehr als bedauerlich.

Beitrag melden
invisibleman 10.08.2017, 11:29
225. Garantie?

Zitat von wiersbin.p
Nun, auch das sind Fakenews. Die Akkus halten wesentlich länger als 5 Jahre. Nissan gibt derzeit eine Garantie auf die Akkus von 8 Jahren.
Und nach 7 Jahren noch welche Leistung?
20 Prozent?

Beitrag melden
Stefan_G 10.08.2017, 11:34
226. zu #216

Zitat von crazybrain
Euro-6-Diesel der zweiten Generation unterbieten die Grenzwerte laut Untersuchungen der Deutschen Umwelthilfe als auch Thomas Koch vom KIT. Ich empfehle den Artikel der Frankfurt Rundschau vom 22.07.2017 http://www.fr.de/politik/meinung/gastbeitraege/stickoxide-masslos-gegen-den-diesel-a-1318007
Wie kann man von einer "zweiten Generation" von Euro-6-Dieseln reden, wenn doch alle Euro-6-Diesel die Euro-6-Norm erfüllen?

Beitrag melden
Stefan_G 10.08.2017, 11:43
227. zu #220

Zitat von jasper366
Das hat aber doch nichts mit den Grundsätzlichen Grenzwerten etc zu tun die allgemein gelten sondern sind zusätzlich (!) benötigte Sicherungseinrichtungen für spezielle Arbeitsplätze. In einem kleinen Raum wo geschweißt wird muß eine Absaugung vorhanden sein, ggf weitere Schutzausrüstung wie Masken etc. das in einer großen Fabrikhalle mit entsprechender Belüftung entfallen kann. In der Firma wo ich ab und an arbeite dürfen Dieselstapler z.B. in der Halle fahren -> ausreichend belüftet.
Diese Firma hat es sich genehmigen lassen, dass in der Halle Dieselstapler fahren. Das hat sich jemand angeschaut und festgestellt, dass die Halle dafür ausreichend gut belüftet ist.
Sie müssen sich die Freisetzung von Schadstoffen in Arbeitsräumen genehmigen lassen. Hier müssen Sie darlegen, mit welcher Belastung über welche Zeiträume Arbeitnehmer zu rechnen haben.
Und hier bekommen Sie es eben nicht genehmigt, in einem Büro NO2 aus einer Druckgasflasche entweichen zu lassen, selbst wenn in dem Raum dann nur 800 µg/m3 gemessen werden.

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!