Forum: Auto
Umstrittene Abgabe : Was Autofahrer über die Pkw-Maut wissen müssen
DPA

Die Pkw-Maut kommt - wann genau, steht noch nicht genau fest. Doch wie sie berechnet und eingetrieben wird, ist beschlossen. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 5 von 21
j.ogniewski 24.03.2017, 12:21
40. Aus Umweltsicht absoluter Schwachsinn..

Nun bin ich ja eigentlich für Maßnahmen, die den Schadstoff-Ausstoß verringern. Das Problem ist nur, dass diese keine ist.
Was bedeutet die PKW-Maut in der Praxis? Das weniger mit dem Auto in den Ferien verreisen. Soweit so gut. Nur was ist die Alternative zum Auto-Urlaub? Flugreisen, was wesentlich schlechter für die Umwelt ist. Der durchschnittliche Flugreisende stößt genauso viele Schadstoffe aus per km wie das durchschnittliche Auto, allerdings befinden sich normalerweise mehrere im Auto und zudem ist die durchschnittliche Reise mit dem Flugzeug wesentlich länger. Der durchschnittliche Urlaub mit dem Flugzeug verursacht summa summarum ca. 10x so viele Schadstoffe aus wie der durchschnittliche Urlaub mit dem Auto. Dass nach wie vor Maßnahmen nur gegen Autofahrer beschlossen werden, während Flugreisende nicht für ihre Schadstoffe aufgekommen müssen, sondern oft sogar noch gefördert werden, ist nicht nur ungerecht, sondern kontra-produktiv.
Setzen, sechs.

Beitrag melden
mhwse 24.03.2017, 12:21
41. im ggs. zum TV-Losen

Zitat von travelfox42
Wie soll das gehen, ich zahle 36 EUR Steuer für mein Hybrid-Fahrzeug im Jahr. 1,8 l Hubraum im Auris, also 34 EUR Maut. Bleiben 2 EUR übrig, die ich dann als jährliche Steuer zahle. Was ein sinnloser Bürokratieaufwand. Ach so, ein Hybrid wird vielleicht noch stärker entlastet, also brauch ich auch die 2 EUR nicht mehr zu zahlen? :-) Egal, wenn es endlich in Deutschland schneller ginge mit Straßen und Brückenbau und -sanierung, dann würde ich auch gerne einfach die Maut ohne den ganzen Bürokratiescheiß und Steuerentlastung zahlen. Was machen 34 EUR mehr pro Jahr denn aus? Keine 3 EUR im Monat.
Wohnungsbesitzer, der wegen der Kosten und damit verbundenen, zu erbringenden Arbeitsleistung, wenig (privat), oder überhaupt kein TV benutzt, ist ja beim Kfz Besitzer schon davon auszugehen, dass er nach der Anmeldung/Zulassung auch mit dem Gerät auf öffentlichen Wegen fährt.

Da fände ich jetzt EUR 20/Monat weniger invasiv - bezogen auf das vor zuhaltende Material + Personal (und bis zu 40 für Schadstoff reiche Fahrzeuge ..) - zumal man ja nachweislich abmelden kann und damit, zum ggf. das Fahrrad benutzenden, Nichtzahler wird ..

Wie man den Hubraum der Fahrer aus dem Nachbarland ermitteln will?

Die Idee an sich ist nicht schlecht - Durchführung: 5- setzen.

Beitrag melden
Hannah Bleer 24.03.2017, 12:23
42. Pkw-Fahrer aus dem Ausland nur auf den Autobahnen

ups, das habe ich was nicht gewusst, danke fuer die Zusammenstellung der Infos.
Viel Spass wuensche ich den Anwohnern von Bundesstrassen-Ausweichstrecken, die Auslaender nutzen werden, um die Maut zu umgehen.

Beitrag melden
NahGha09 24.03.2017, 12:23
43. RFID wäre besser

Zitat von Metternich
Das Mautberechnungsystem ist einfach zu einfach. Hier sollte man zusätzlich noch nach Schulbildung, Alter, Familienstand und Geburtsort unterscheiden. Auch sollten etwaige Vorstrafen berücksichtigt werden. Zudem Auslandsreisen und Grenzüberschreitungen. We die Schweizer es machen, mit einer Plakette für alle, das ist doch zu simpel.
Und statt der elektronischen Erfassung der Nummernschilder sollte man jedem Bürger einen RFID-Chip implantieren und die Maut darüber kontrollieren. Dann weiß man nämlich nicht nur, welches Auto wann wo gefahren ist, sondern WER wann wo gefahren ist.

Trotz des ganzen Getöses von der gerechten Verteilung der Kosten entseht bei mir dennoch der Eindruck, dass es eigentlich um die flächendeckende Überwachung der Bürger geht.

Beitrag melden
CancunMM 24.03.2017, 12:24
44. sie begreifen es einfach nicht !

Das war es für CDU/CSU. Sie begreifen einfach nicht, dass es bestimmte Bereiche gibt, die den Bürger mehr beschäftigen als andere. Und die entscheidend für den Wahlausgang sind.
1. Flüchtlinge
2. Maut
2 Dinge mit denen sich die Unionsparteien das eigene Grab geschaufelt haben.
Die SPD muss nur abwarten, obwohl sie auch keine besseren Lösungen haben. Mir graus es schon vor der Flüchtlingspolitik von Rot-rot-grün.
Ich hoffe nur, dass die Grünen noch so viel Federn lassen, dass es dafür nicht reicht.

Beitrag melden
spitzerer 24.03.2017, 12:24
45. KFZ-Steuer II

Das schlimme an diesem total voin der Muffe gepufften Maut-Beschluss: Die Kosten-Neutralität gilt nur bis ENDE der Legislatur-Periode 2017 - danach kann uns allen nach Gusto bestochender Bananenrepublik-Politiker beliebig MAUT aufgebrummt werden - wie sollen das, wofür wir schon mehr als ausreichend bezahlt habewn, NOCHMAL Löhnen - nur wil undere "Soprt-Plitiker" die gesamte Infrastruktur haben verfallen lassen.
Sorry - da ist auch Schulz kein "Erlöser" - da hilf nur ein komplett neues System ...

Beitrag melden
fides100 24.03.2017, 12:25
46. Eine dumme Idee

wird dadurch nicht besser, weil die Parlamentarier im Bundestag dafür stimmen. Im Dritten Reich haben nicht nur Politiker sondern das ganze Volk für den totalen Krieg gestimmt. Dadurch wurde der Krieg weder besser noch siegreich. Vernunft ist eben etwas anderes als Parteien oder Stammtischbrüder suggeriern möchten und ist auf jeden Fall etwas anderes als die bescheuerte Maut. Erinnern wir uns, warum es die Maut geben sollte. Unser Schwarzgeldminister hielt den Geldsack verschlossen: es gab kein Geld für die Sanierung vieler Brücken, Straßen und Tunnels. Obwohl Staat, Länder und Kommunen der Verkehrssicherungspflicht unterliegen. Eigentlich wären die Einnahmen aus der KFZ-Steuer hoch genug, um solche Reparaturen zu decken, weil aber die Steuern nicht dafür da sind, woraus sie erhoben werden, konnte sich der mit einem Ministerposten geadelte Schwarzgeldhüter die Weigerung leisten. Schäuble wollte einfach nicht die Millionen dafür rausrücken, später waren dann plötzlich Milliarden für die Zuwanderung vorhanden und sogar noch weitere Überschüsse vorhanden, für die es keine Verwendung gab. Die CSU kanalisierte ihre traditionell begründete bayerische Fremdenfeindlichkeit (es ist besser, man sieht den Gast von hinten wenn er bezahlt hat, mir san mir!) auf die ach so vielen Besucher aus dem Ausland. Ein Feindbild war geschaffen: die "schmarotzenden" Autokolonnen aus dem Ausland! Mit "Wenn die anderen abzocken, müssen wir nicht zurückstehen" wollte die CSU Wähler gewinnen. Ich hoffe, dass diese Partei bei der nächsten Wahl die Vernunft der Wähler zu spüren bekommt. Und ich hoffe, dass die Maut ein finanzielles Minusunternehmen wird.

Beitrag melden
outsider-realist 24.03.2017, 12:31
47.

Zitat von hugoschumann
Kapiert eigentlich keiner, dass wir am Ende eh drauf zahlen? Ich wette, dass in 2-5 Jahren, wenn sich "zufällig" herausstellt, dass die Maut zu teuer ist, der Rabatt auf die KFZ-Steuer einfach wieder abgezogen wird. Denn ich habe noch nie gehört, dass eine existierende Steuer (Was die Maut ist) je wieder entfernt wird. Das wir uns jedes Mal von diesen Bayrischen Stammtischgrölern auf der Nase rumtanzen lassen müssen geht mir so langsam gehörig auf den Senkel. Die CSU drückt anti-europäischen Blödsinn durch, den keiner will und wir zahlen am Ende eh wieder doppelt.
Also ich habe es verstanden, deshalb bin ich vehement gegen die Maut. Kostenneutral war noch nie etwas und draufgezahlt hat der Steuerzahler immer. Der "Wähler" vergisst halt schnell. Das ganze erinnert mich an die Kosten der Wärmedämmung (3 stelliger Eurobereich), die auf den Mieter umgewälzt werden und von der Politik mit angeblicher Einsparung im Energiebereich (Im einstelligen Eurobereich) gegengerechnet und schöngeredet werden.
Die Maut ist Stammtischpopulismus, Blödsinn und dient lediglich der "Gesichtswahrung" von Dobrindt und der CSU. Man will ja seine Versprechen schließlich realisieren.
Für was bitte wird denn das Geld der LKW Maut verwendet, wenn angeblich kein Geld für die Strassensanierung vorhanden ist?

Beitrag melden
felisconcolor 24.03.2017, 12:34
48. Jaaaa

Zitat von travelfox42
Wie soll das gehen, ich zahle 36 EUR Steuer für mein Hybrid-Fahrzeug im Jahr. 1,8 l Hubraum im Auris, also 34 EUR Maut. Bleiben 2 EUR übrig, die ich dann als jährliche Steuer zahle. Was ein sinnloser Bürokratieaufwand. Ach so, ein Hybrid wird vielleicht noch stärker entlastet, also brauch ich auch die 2 EUR nicht mehr zu zahlen? :-) Egal, wenn es endlich in Deutschland schneller ginge mit Straßen und Brückenbau und -sanierung, dann würde ich auch gerne einfach die Maut ohne den ganzen Bürokratiescheiß und Steuerentlastung zahlen. Was machen 34 EUR mehr pro Jahr denn aus? Keine 3 EUR im Monat.
noch sind das 3 Euro im Monat und dann 3 Euro dort und 3 Euro hier und nicht zu vergessen die 12 Euro EEG Umlage (das ist ne ziemlich dicke Eiskugel). Und ehe man es sich versieht stellt man am 15. fest das noch verdammt viel Monat übrig geblieben ist für weitere 3 Euro hier und dort und überhaupt

Beitrag melden
mhwse 24.03.2017, 12:35
49. wen wollen Sie denn als (die) Alternative?

Zitat von schmidt herbert
Merkel endgültig als Wahlkamplügnerin entlarvt: https://www.youtube.com/watch?v=IYUhD2-oXdg ab 0.58 Aber wählt ruhig immer fleißig weiter dieses Lügenvolk.... --- "Je angefangene 110 Kubikzentimeter Hubraum fallen folgende Sätze an" Das kann sich doch nur um einen Druckfehler handeln??? Pro 110 ccm?? Ach ne, hier schreiben ja die Praktikanten und fehlerlesen tut auch keiner.... --- Und warum wird eine Straßenbenutzungesgebühr bei Oldtimern nach dem Schadstoffausstoß festgelegt und nicht nach der Abnutzung, die diese Fahrzeuge bei den wenigen km zurückgelegter Strecke verursachen? --- Naja, letztlich werden wir mit irgenwelchem Unsinn eingewickelt, um noch mehr Geld indie Staatskasse zu schaufeln. Dann können endlich mal wieder die Diäten um 10 Prozent erhöht werden. Und da viele große Konzerne Ihre Gewinne durch Europa verschieben und daher in Deutschland verschwindend wenig bis gar keine Steuern bezahlen, wird sich das Geld lieber beim Volk geholt, anstatt sich dagegen zu stemmen, dass einige Länder in Europa briefkastenweise Firmen beherbergen, die dort nichts anderes tun als Lizenzen zu verkaufen und somit indirekt Geld zu waschen. --- Mir ist es ein Rätsel, warum wir alle uns das immer noch gefallen lassen....
die Menschlicheits und Klima Leugner doch wohl nicht?

FDP? SPD - mit Schulz die schlechtere CDU?

CDU das Original?

Die Grünen, die so richtig grün gar nicht mehr sind, sondern eher eine neo-Bürger-SPD?

Gut man sollte immer wählen gehen - ändern ausser zum noch Schlechteren (worst case der mit 11% erst mal nicht eintritt) ändern wird sich wohl nichts - das geht nicht ohne Anschub aus Wissenschaft und Technik .. das dauert aber, denn alte Pfründe sind durch Lobby Arbeit auch in Deutschland gut gesichert ..

'Zum Glück' (soll man wegen der armen Menschen nicht sagen) - hatten wir Fukushima - wobei wenn eins der grenznahen Dinger in F/B hochgeht, hat uns die Einsicht nur wenig geholfen ..

Beitrag melden
Seite 5 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!