Forum: Auto
Umstrittene Freiwilligen-Seminare: Der Knackpunkt bei Ramsauers Reform
dapd

Die Punktereform kennt kein Mitleid mit Sündern: Der Abbau von Punkten durch die freiwillige Teilnahme an Seminaren soll künftig nicht mehr möglich sein. Die Neuregelung birgt Zündstoff - obwohl vieles dafür spricht, die Möglichkeit zum Freikaufen endlich zu streichen.

Seite 7 von 13
felisconcolor 20.12.2012, 16:09
60. Das generelle Problem in Deutschland

Zitat von sysop
Die Punktereform kennt kein Mitleid mit Sündern: Der Abbau von Punkten durch die freiwillige Teilnahme an Seminaren soll künftig nicht mehr möglich sein. Die Neuregelung birgt Zündstoff - obwohl vieles dafür spricht, die Möglichkeit zum Freikaufen endlich zu streichen.
ist.
Sehr schön hier im Forum zu sehen...
Die Rechthaber, die alles so toll finden wie es ist und wie es sein wird
und die dann vor einem mit "100 ist besser als 130" auf der linken Spur den Oberlehrer spielen
Und die Rechthaber die die ultimative Freiheit des Fahrens fordern und am liebsten den Oberlehrer mittels Luft-Boden-Rakete von der linken Spur bomben würden.
Ich liebe beide Fraktionen auf Deutschlands Strassen.
Eine schlimmer und grässlicher als die andere
Und jede auf ihre Weise gefährlich.
Einige nur in ihrem gemeinsamen Hass auf Motorradfahrer
Darüber sollten sich Deutschlands Autofahrer mal Gedanken machen.
Alle anderen Diskussionen hier sind doch pillepalle und substanzlos.
Und genau das richtige Futter für Ramsauer und Konsorten.
Ihr dreht euch alle selbst den Hahn ab. Und hinterher Heulen und Zähneknirschen und keiner wills gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 20.12.2012, 16:21
61. Sind Ministerien Kindergärten?

Dieser überbezahlte Mann kämpft sich mit Pünktchen ab, dabei gibt es im Verkehrswesen genügend schwerwiegende Probleme, die angepackt werden müßten. Probleme mit der Bahn, den kaputten Straßen, dem Straßenbau, der unnötig lange dauert, einfallende Brücken, Lärm von schlecht gebauten Autos usw. und er spielt mit Pünktchen. Es ist keine Entschuldigung, die kindische Autobegeisterung der Bevölkerung mitzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk2k138 20.12.2012, 16:47
62. Ramsauer will sich doch

zu aus seiner politischen Bedeutungslosigkeit emporzuaktionieren. Dies selbstverständlich auf Kosten seiner Untertanen -äh Mitmenschen, Mitbürger-.

Lediglich 10% der Fahradfahrer tragen freiwillig Helme. Ramsauer brilliert: Wenn's freiwillig nicht geht -> Helmpflicht! -Ja Herr Ramsauer, wirklich elegant und einfallsreich, bravo.

Herr Ramsauer ist einfach nur ein Egoist, der sich auf Kosten der Freiheit seiner Mitmenschen profiliert - nix weiter. Das gezeigte Bild sagt doch schon alles: Ab 8 Punkten Rübe ab - und zwar permanent. Ja Herr Ramsauer, wirklich elegant und einfallsreich.

Das System ist gut und richtig so wie es ist. Wenn Sie nix zu tun haben und an Boreout leiden, so suchen Sie sich bitte einen anderen Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburgerjung1111 20.12.2012, 16:50
63. vielfahrer

immer die selbe leier... 30 jahre, keinen punkt.... kann das alles nicht hören und lesen. bin einer von diesen rasern.... wer nur ,orgens und abends 10 - 20 km zur arbeit fährt braucht auch keine punkte zu verursachen weil er eh nur 30 sec eher zu haus ist wer aber wie ich öfter münchen-hamburg als heimweg hat kann schon mal 2 stunden eher zu haus sein. 1981 durfte ich rasen aber meine autos konnten das nicht. heut kann mein auto weil auch viel sicherer als früher nur darf ich nicht mehr... es ist durchaus machbar auch bei 200 kmh niemand umzubringen. und wenn ich höre bei 100 wär da nichts passiert.... aha, wenn ich garnicht erst losgefahren wäre, dann hätte hätte fahrradkette. also autos abschaffen und wirtschaft schliessen alles mit rad und schubkarre. weiter so---

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburgerjung1111 20.12.2012, 16:59
64.

Zitat von osis1980
Grundproblem ist dabei doch das in diesem wirklich JEDER einen Führerschein bekommt. Und da draussen tausenden Halbblinde Menschen herumfahren. Und die werden bedrängelt von einem Rudel Autorambos mit eingebauter Vorfahrt. Spaß macht das doch alles nicht mehr... ;-)
stimmt weil immer noch sonntags fahrer auf der autobahn rumkriechen die echt keinen plan haben. daher autobahnmaut 500 € im jahr und zockeln die deppen über land und wir berufsfahrer fahren punktefrei bis in alle ewigkeit--- wenn wir nicht gestorben sind ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 20.12.2012, 17:00
65. Rechts überholen

Zitat von stormking
Völlig zu recht. Rechtsüberholer gehören aus dem Verkehr gezogen, die sind noch um Welten schlimmer als Drängler.
Ganz im Gegenteil, Rechts überholen gehört endlich legalisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tjoffke 20.12.2012, 17:05
66. "Leute wie Sie"

Zitat von Zeugma
Sie schreiben: "Da wird ein Stoppschild übersehen, eine Geschwindigkeitsbegrenzung oder ein sonstiger Hinweis." Oder ein Kind auf dem Zebrastreifen? Alles halb so schlimm, nicht wahr? Dafür gleich den Lappen wegnehmen, wie unfein. Wissen Sie, so Leute wie Sie mit dieser Haltung sind das Problem.
Nein. Natürlich ist es schlimm. Es ist aber nicht unbedingt Ausdruck eines Charakterfehlers oder eines sonstigen Mangels an Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs.

Ich halte mich zum Beispiel selbst für einen defensiven, eher vorsichtigen Fahrer. Seit 23 Jahren fahre ich jetzt Auto und habe noch nie einen Punkt bekommen. Aber trotzdem ist es mir schon passiert, ein Rotlicht zu übersehen, ja sogar schon Fußgänger, die sich anschickten, die Straße zu überqueren. Zum Glück ist nichts passiert, aber falls doch, wäre es meine Schuld gewesen.

Bin ich deshalb ungeeignet für den Führerschein? Ich hoffe nicht. Falls aber doch, vermute ich, dass mindestens zwei Drittel, vielleicht auch alle Autofahrer es ebenfalls nicht sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburgerjung1111 20.12.2012, 17:09
67.

Zitat von Berliner42
Mit der Einstellung gehört man aber auch nicht auf die Straße.
doch. weil diese nämlich zum fahren und nicht zum dumm in die luft schauen gedacht ist. ich diese riskanten manöver zwar alle eingestellt aber manchmal wär mir schon danach das sinnloses, also nicht zum überholen, linksfahren auf der ab auch mal 3 punkte gäbe. dann wär alles einfacher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chb_74 20.12.2012, 17:14
68. Fehlerfrei?

Zitat von Peter Werner
Auch an Sie die Frage: Sie machen beim Autofahren niemals Fehler? Sehen immer sämtliche Schilder, verhalten sich immer zu 100% Regelkonform? Geraten niemals in einer schwierigen Situation (z.B. unbekannte Stadt, dichter Verkehr, Witterungsverhältnisse) an die Grenzen Ihrer menschlichen Leistungsfähigkeit
Ich mache sicherlich auch mal Fehler beim Autofahren, bislang glücklicherweise ohne jemanden in Gefahr zu bringen. Bewusst verhalte ich mich zu 100% regelkonform (wie schon erwähnt: bisher noch nicht mal ein Parkknöllchen in meinem Leben bekommen...).
Der Punkt ist folgender, und das verstehen Sie und andere hier einfach nicht: der eine macht einen Fehler unbewusst und der andere begeht bewusst einen Regelverstoß. Beider Verhalten ist von der Wirkung her gleich, und die Sanktionen werden für die Wirkung des Verhaltens, nicht für die Ursache ausgesprochen, weil die Wirkung das ist, was andere in Gefahr bringt oder im weniger schlimmen Falll den Verkehrsfluss grob stört. Das ist das Risiko des Individualverkehrs, das jeder tragen muss: bestraft zu werden für ein Fehlverhalten, das er selbst nur leicht fahrlässig und nicht unbedingt vorsätzlich begangen hat, weil am Ende nicht zweifelsfrei zwischen Fahrlässigkeit und Vorsatz unterschieden werden kann, wenn man z.B. 55 in der 30er-Zone fährt (bei 100 ist es klar Vorsatz, unzweifelhaft). Dem aufgrund zu langen Bremswegs zu Schaden gekommen Kind ist das aber letztlich egal ob es vorsätzlich oder fahrlässig angefahren wurde, weil es so oder so verletzt wäre! Zur letzten Frage: ich schätze mein Fahrvermögen realistisch ein und bringe mich erst gar nicht in problematische Situationen, wenn ich es irgendwie vermeiden kann. Deswegen würde ich z.B. nie im Leben mit dem Auto nach Paris oder Rom reinfahren, weil ich derartigen Verkehr und die Mentalität nicht im Ansatz gewohnt bin. Bei schlechten Witterungsverhältnissen fahre ich entsprechend, was im Extremfall auch mal Tempo 60 ganz rechts auf der Autobahn bei Nebel und Schneetreiben bedeuten kann (schon erlebt, mehr wäre Wahnsinn gewesen, trotzdem lebensmüde Spinner links mit mindestens 100-120 vorbei) oder eben 70 statt 100 auf der Landstraße, wenn es stark regnet, auch wenn ein sich überschätzender Typ dann hupend und blinkend hinter mir nervt und mich wahrscheinlich als Verkehrshindernis beschimpft. Ist mir dann aber völlig egal. Bei guten Straßen- und Wetterbedingungen fahre ich auf der Landstraße eben auch 95-100 km/h - situationsangepasst, und damit haben viele der Kritiker des Punktesystems ein Problem. Die fahren so wie sie wollen, egal, ob das nun angemessen ist oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburgerjung1111 20.12.2012, 17:15
69.

Zitat von Zeugma
Sie schreiben: "Da wird ein Stoppschild übersehen, eine Geschwindigkeitsbegrenzung oder ein sonstiger Hinweis." Oder ein Kind auf dem Zebrastreifen? Alles halb so schlimm, nicht wahr? Dafür gleich den Lappen wegnehmen, wie unfein. Wissen Sie, so Leute wie Sie mit dieser Haltung sind das Problem. Wenn Leute, die so denken, keinen Führerschein hätten - und sie dürften ihn gar nicht haben, finde ich - dann hätten wir ganz sicher viel weniger Verkehrsunfallopfer und genrell ein besseres Miteinander auf der Straße. Aber wie ein Poster weiter unten sinngemäß schreibt: Den Führerschein bekommt selbst der größte Volltr.... Traurig, aber wahr.
ihre polemik ist eine frechheit. absolut niemand hier ob pro oder contra wird hier ein überfahrenes kind bagatellisieren wollen. wo waren denn die eltern des kindes könnte ich sie ja auch fragen ? werd ich aber nicht da man mit so etwas keine stimmung macht. also bitte schön sachlich bleiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 13